Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 2: Anno 2205: System-Anforderungen und Voraussetzungen - Technik-Check mit Grafikvergleich

Grafik-Vergleich und Performance-Tipps

Wer die Performance und Grafik von Anno 2205 an seinen PCs anpassen will, hat dafür zwölf Reiter im Grafikmenü zur Verfügung. Während sich einige Punkte wie die Auflösung, die Kantenglättung oder die Texturen- und Shader-Qualität dabei stets deutlich auf die Framerate auswirken, hängt der Einfluss von Optionen wie der Sichtweite und der Umgebungsqualität von der jeweiligen Spielsituation ab.

Das Grafikmenü von Anno 2205 fällt umfangreich, aber nicht zu komplex aus. Bei vielen Optionen können Sie nur zwischen Niedrig und Hoch wählen. Das Grafikmenü von Anno 2205 fällt umfangreich, aber nicht zu komplex aus. Bei vielen Optionen können Sie nur zwischen Niedrig und Hoch wählen.

Kantenglättung

Das Anti-Aliasing erfolgt in Anno 2205 über MulitSampling und lässt sich in vier Stufen einstellen. Ohne Kantenglättung fällt der Treppcheneffekt an schrägen Kanten im Spiel entsprechend stark aus und macht sich besonders an Häuserfassaden bemerkbar. In der höchsten Einstellung drückt die Option den fps-Wert um bis zu 20 Prozent. Wir empfehlen deshalb vierfaches Anti-Aliasing, das sieht kaum schlechter aus, schont aber die Framerate.

8x 8x
0x 0x

Menschenmenge

Für das richtige Großstadtflair sollten sie die Menschenmenge auf »Hoch« stellen. Allerdings sinkt dann gerade bei schwächeren Systemen auch die Framerate deutlich ab. Wählen Sie »Niedrig«, lassen sich über zehn Prozent fps gewinnen.

Hoch Hoch
Niedrig Niedrig

Objektqualität

Dieser Punkt wirkt sich hauptsächlich auf die Darstellung von Tieren, Felsen und Bäumen aus. Während auf »Hoch« der Bär im Bild noch als solcher erkennbar ist, hat er auf »Niedrig« kaum noch Ähnlichkeiten mit Meister Petz. Auch die Bäume büßen einige Zweige und Fülle ein. Auf die Performance wirkt sich der Wert bei halbwegs aktuellen Grafikkarten allerdings kaum aus, wählen Sie hier also ruhig die höchste Stufe.

Hoch Hoch
Niedrig Niedrig

Sichtweite

Abhängig vom Blickwinkel der Kamera wirkt sich die Sichtweite extrem stark auf die Performance aus. Muss die Engine auf »Ultra« auch weit entfernte Inseln noch darstellen, kann die Framerate um die Hälfte einbrechen. Auf schwächeren Rechnern sollten Sie daher »Niedrig« oder »Mittel« wählen.

2 von 4

nächste Seite


zu den Kommentaren (48)

Kommentare(48)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.