Wie Anthem 2.0 das große Loot-Problem lösen will

Das Loot sorgte bei Anthem nach dem Release häufiger für hitzige Diskussionen. Jetzt erklärt das Team, wie Anthem 2.0 die Probleme lösen will.

von Mathias Dietrich,
01.08.2020 01:27 Uhr

Anthem versucht mit dem Update 2.0 einen Neubeginn. Anthem versucht mit dem Update 2.0 einen Neubeginn.

Der Entwickler von Anthem hat neue Informationen zu dem großen 2.0-Update bekannt gegeben, mit dem das Spiel runderneuert werden soll. Ein wichtiger Aspekt den das Team angehen will, ist vor allem das Loot.

So soll sich die Beute lohnen

In einem Blogpost erklärt das Studio, wie man die bisherigen Fehler bei dem Neustart vermeiden will, um eine bessere Spielerfahrung zu erschaffen. Sie erklären gleichzeitig jedoch auch, dass sich diese Pläne im weiteren Verlauf der Entwicklung noch ändern können. Das ist nicht nur von den eigenen internen Tests abhängig, sondern auch vom Feedback der Community.

  • In Zukunft will Anthem eure Zeit stärker respektieren. Ihr werdet häufiger nützliches Loot finden und jede Seltenheitsstufe soll sich sinnvoll anfühlen.
  • Ihr erhaltet die Möglichkeit, gezielt nach bestimmten Gegenständen zu farmen, ohne auf den Zufall angewiesen zu sein.
  • Man wird eine Gegnerart einbauen, die einer wandelnden Schatztruhe gleicht und nach dem Ableben besonders viel gutes Loot hinterlässt.
  • Es wird eine Reroll-Mechanik geben, mit der ihr bestimmte Werte eurer Ausrüstung anpassen könnt.
  • Es soll keine nutzlosen Gegenstände mehr geben. Dafür soll eine Art Budget-System für die Inscriptions sorgen.
  • Ihr sollt direkt erfahren, welche Items ihr gefunden habt. Bisher geschah das erst am Ende einer Mission.

Anthem 2.0 schürt Hoffnung: Update könnte euch zurück ins Spiel holen   79     0

Mehr zum Thema

Anthem 2.0 schürt Hoffnung: Update könnte euch zurück ins Spiel holen

Loot wurde häufig kritisiert

Das Loot war seit dem Start von Anthem im Jahr 2019 eines der größten Probleme und sorgte bei der Community immer wieder aufs Neue für Frust. Seit Launch fanden die Fans, dass die Dropraten für Items einfach zu gering sind. Ein anfänglicher Fix, der bei den Spielern für Freude sorgte, wurde gar nur wenige Stunden nach Release wieder entfernt.

Schließlich drohte die Community gar mit einem Blackout und wollte das Spiel eine ganze Woche lang boykottieren. Die folgenden Patches hatten darauf einen starken Fokus auf das Loot und erhöhten unter anderem die Drop-Raten.

Was bringt Anthem 2.0 noch?

Den quasi Neustart der Entwicklung des Shooters gab Bioware im Mai 2020 bekannt. Seitdem spricht das Team regelmäßig über den derzeitigen Entwicklungsfortschritt. Erst kürzlich teilte Studio-Chef Christian Dailey mit, dass es eine neue Piratenfraktion und zusammen mit denen auch ein weiteres Gebiet geben wird.

zu den Kommentaren (44)

Kommentare(44)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen