Apex Legends - LKA warnt vor Cheatprogrammen mit Schadsoftware

Das Landeskriminalamt Niedersachsen warnt davor, Cheatprogramme für Spiele wie Apex Legends herunterzuladen. Bei diesen handelt es sich häufig um Schadsoftware.

von Mathias Dietrich,
24.03.2019 08:24 Uhr

Cheatprogramme zu Apex Legends enthalten häufig Schadsoftware.Cheatprogramme zu Apex Legends enthalten häufig Schadsoftware.

Auch in Apex Legends lohnt sich Betrug nicht. Während derzeit immer mehr Cheater gesperrt werden und teilweise gar keine neuen Accounts mehr anlegen können, werden dem Landeskriminalamt Niedersachsen zufolge derzeit Trojaner und andere Schadsoftware in Form von Cheattools für den beliebten Free2Play-Titel verbreitet.

Der Beitrag widmet sich dem Betrug im Internet und erklärt - nach einem kleinen Seitenhieb auf Mikrotransaktionen und Lootboxen - die Gefahren, die der Download von Cheatprogrammen mit sich bringen kann.

Schadprogramme in Apex Legends und mehr im Umlauf

So ist die nicht-offizielle Software häufig einfach nur ein Weg für Straftäter, um Malware und ähnliches zu verbreiten. Entweder wird die Schadsoftware als unlauteres Tool für Battle-Royale-Spiele wie Apex Legends und Fortnite beworben, oder das Cheatprogramm funktioniert, läd als Nebeneffekt aber noch einen Trojaner oder dergleichen herunter.

Apex Legends - Screenshots aus der PC-Version ansehen

Auch ein Beispiel gibt das LKA an. So wird derzeit eine Datei namens »WingmanAphex.zip« als Cheat für Apex Legends beworben und verbreitet, allerdings handelt es sich hierbei um getarnte Schadsoftware. Ebenso bewerben die Betrüger eine angebliche Android-Version von Apex Legends. Doch der Battle-Royale-Shooter von Respawn Entertainment ist - zumindest bisher - nicht auf Mobilgeräten erschienen.

Zudem nennt das Landeskriminalamt mögliche Folgen. So macht man nicht nur seinen eigenen Rechner angreifbar, sondern muss eventuell auch mit rechtlichen Folgen rechnen. Weiter ist es auch möglich, dass sich die Schadprogramme dann per E-Mail verbreitet und Freunde sowie Bekannte befällt.

Opfern rät das LKA Schadensbegrenzung zu betreiben:

  • Antivirenprogramme aktualisieren und euer System überprüfen
  • Internetverbindung trennen
  • Passwörter ändern und Sicherheitsupdates installieren
  • Anzeige erstatten

Gerade populäre Spiele wie Playerunknown's Battlegrounds, Fortnite und Apex Legends haben häufig mit Cheatern zu kämpfen und arbeiten stets daran, die Masse der Betrüger aufzuhalten. Und auch wenn man Fortschritte erzielt, so müssen ehrliche Spieler die Cheater dennoch eine bestimmte Zeit lang aushalten. Gerade bei Free2Play-Spielen, für die sich Nutzer unlauterer Mittel ganz einfach neue Accounts anlegen können, gestaltet sich das schwer. Respawn Entertainment versucht hier mit dem Ban von Hardware IDs zu verhindern, dass sich Cheater überhaupt neue Accounts anlegen können.

Plus-Report: Cheater in Spielen - Armee der Betrüger

Apex Legends - Video-Guide: Diese Experten-Tipps können auch Einsteiger umsetzen 7:08 Apex Legends - Video-Guide: Diese Experten-Tipps können auch Einsteiger umsetzen


Kommentare(12)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen