Apex Legends kämpft mit Cheatern aus China - Community bittet um Region-Lock

Als Trendspiel ist der Battle-Royale-Shooter Apex Legends ein beliebtes Ziel für Cheater geworden. Besonders die Server im asiatischen Raum haben mit dem Problem zu kämpfen. Die Community fordert einen Region-Lock.

von Mathias Dietrich,
12.03.2019 11:15 Uhr

Apex Legends hat ein Cheater und Spammer-Problem auf den asiatischen Servern.Apex Legends hat ein Cheater und Spammer-Problem auf den asiatischen Servern.

Kein Spiel ist heutzutage frei von Cheatern. Auch in Apex Legends gab es bereits hunderttausende Bans. Auf den asiatischen Servern des Battle-Royale-Shooters ist es derzeit besonders schlimm: In jedem Match gibt es Spieler, die Aimhacks und ähnliches anpreisen und dann wieder vom Server verschwinden. Die Community erhofft sich nun eine Reaktion seitens des Entwicklers.

Dass es chinesische Spammer auf den asiatischen Servern gibt, können wir bestätigen. Für diesen Artikel begaben wir uns auf die asiatischen Server und trafen bereits im zweiten Match einen der Spammer in unserem Squad. Ein Spieler, dessen Name nur aus Buchstaben und Zahlen bestand, plauderte pausenlos auf Chinesisch im Squad-Chat und spammte einige Codes in den Textchat, ehe er sich mit dem Absprung aus dem Match ausklingte.

Ein typisches Match auf den SEA-Servern von Apex Legends. Ein Spieler preist Cheats im Chat an und verschwindet bevor man den Boden erreicht.Ein typisches Match auf den SEA-Servern von Apex Legends. Ein Spieler preist Cheats im Chat an und verschwindet bevor man den Boden erreicht.

Bei den im Textchat angepriesenen Codes handelt es sich um IDs für den chinesischen Messenger-Service QQ, über welche die Spieler die Cheatverkäufer kontaktieren können. Um Betrügereien nicht zu promoten, aber dennoch die Situation darstellen zu können, haben wir nur einen Teil dieser in unserem Bild ausgeblendet.

Neben Spam-Accounts, die einfach nur Kontaktdaten von Cheatverkäufern spammen, gibt es auch regelrechte Cheat-Accounts, die die nicht legitimen Tools promoten, indem sie deren Möglichkeiten mitten im Match zeigen.

Apex-Community fordert Region-Lock

Auf Reddit wünschen sich die Spieler einen Region-Lock, um die chinesischen Spieler auszusperren. Der Nutzer FreshmeatOW argumentiert, dass es zwar überall Betrüger gibt, die Gaming-Kultur in China aber besonders von diesen geprägt ist. Er ruft Respawn Entertainment dazu auf, das Problem schnell zu isolieren, damit Apex Legends nicht wie PUBG endet.

Apex Legends - Screenshots aus der PC-Version ansehen

Zwar könne eine entsprechende Sperre nicht alle Cheater ausgrenzen, doch es sollte eine Menge davon abhalten, das Erlebnis ehrlicher Spieler zu ruinieren. Mit seinem Aufruf traf er auf viel Zustimmung seitens der Community. Innerhalb der letzten 24 Stunden erhielt sein Beitrag mehr als 3.500 Upvotes und nur 3% der Nutzer wählten den Daumen nach unten als Antwort.

Darum cheaten so viele Chinesen

In Spielen zu betrügen wird in China, im Gegensatz zum Westen, nicht als falsch angesehen. Vielmehr betrachtet man den Einsatz der unlauteren Mittel als schlau und gewieft. Selbst bei Prüfungen lassen sich die Schüler zum Einsatz unlauterer Mittel hinreißen. Im Jahr 2013 versuchten Lehrer Betrügereien bei den »Gaokao«-Prüfungen zu verhindern. Mithilfe von Metalldetektoren und Aufsichtspersonen erleichterte man die Schüler vor den Prüfungen von Smartphones und versteckten Empfängern.

Die Reaktion war ein Aufstand. Die Aufsichtspersonen verschanzten sich in einem Zimmer, während mehr als 2.000 Schüler Steine gegen die Fenster warfen und riefen, dass sie Fairness wollen und es keine Fairness gäbe, wenn sie nicht betrügen dürften. Die Eltern unterstützten diese Einstellung. Mittlerweile ist es per Gesetz in China verboten, bei Prüfungen zu betrügen. Zuwiderhandlung wird mit bis zu sieben Jahren Gefängnis bestraft.

Plus-Report: Cheater in Spielen - Armee der Betrüger

Apex Legends - Video-Guide: Diese Experten-Tipps können auch Einsteiger umsetzen 7:08 Apex Legends - Video-Guide: Diese Experten-Tipps können auch Einsteiger umsetzen


Kommentare(194)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen