Battlefield 2042: Jetzt benehmen sich sogar die Bots daneben

Eine kluge und realitätsnahe KI ist in Multiplayer-Shootern eigentlich wünschenswert. Die Bots in Battlefield 2042 schießen aber etwas über's Ziel hinaus.

von Sören Diedrich,
08.10.2021 13:44 Uhr

Wer sich schon des Öfteren über unhöfliche Mitspieler geärgert hat, wird mit den Bots in Battlefield 2042 seinen Spaß haben. Wer sich schon des Öfteren über unhöfliche Mitspieler geärgert hat, wird mit den Bots in Battlefield 2042 seinen Spaß haben.

Die Open Beta von Battlefield 2042 ist in vollem Gange. Endlich können Serienfans die neuen Maps erkunden, mit Teammitgliedern in packende Schlachten ziehen und sich von den Bots teabaggen lassen. Moment, wie bitte? Ja, richtig gelesen: Die computergesteuerten Kontrahenten scheinen sich etwas vom unangemessenen Verhalten vieler echter Mitspieler abgeschaut zu haben - das sorgt derzeit für Belustigung in den sozialen Medien.

Wie ihr selbst an der Beta von Battlefield 2042 teilnehmen könnt, erklären wir euch hier:

So klappt der Beta-Download bei Steam, Origin und Epic   16     1

Mehr zum Thema

So klappt der Beta-Download bei Steam, Origin und Epic

Wo bleiben denn die Manieren?

Stein des Anstoßes sind einige Videos aus der Battlefield 2042-Beta, die von Streamern auf Twitter und Co. gepostet werden. Darin kann man die Bots dabei beobachten, wie sie gleich in mehrfacher Hinsicht gegen die guten Sitten verstoßen.

In einem Video des Streamers JGOD hält es der Bot nach dem Kill anscheinend für notwendig, dem leblosen Körper des Spielers noch ein paar Kugelsalven zusätzlich zu verpassen. Derlei Verhalten ist in eSport-Kreisen tatsächlich verpönt: Vor einigen Monaten wurde ein Team in Call of Duty Mobile von einem Turnier ausgeschlossen, weil die Spieler auf die bereits besiegten Gegner geschossen hatten.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Doch die Schändung der Toten ist nicht das einzige toxische Verhalten, mit dem sich die Bots in Battlefield 2042 schmücken. Auch das allseits beliebte Teabagging gehört nun zum Verhaltensrepertoire der KI. Solltet ihr also ins virtuelle Gras beißen, kann es passieren, dass ihr eurem Mörder dabei zusehen müsst, wie er sich mehrere Male über euch auf- und abbewegt.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Es ist unklar, ob das derzeitige Verhalten der Bots bloß Zufälle sind, die aus fehlerhaften Animationen oder anderen Gründen resultieren, oder die KI-Entwickler bei DICE einfach etwas über das Ziel hinausgeschossen sind. Die Spieler reagieren derzeit aber belustigt darauf und nehmen den Bots ihr mangelndes Sozialverhalten nicht übel.

Ein Beta-Fazit der besonderen Art könnt ihr übrigens in unserem GameStar-Podcast anhören. Denn dort begrüßen wir Fabian Siegismund höchstpersönlich, um mit ihm über die Pros und Contras von Battlefield 2042 zu plaudern.

Wurdet ihr in der Open Beta von Battlefield 2042 ebenfalls schon Opfer von unangemessenem Bot-Verhalten? Wenn ja, dann lasst euren Kummer doch im Kommentarbereich ab und findet Gleichgesinnte. Wir fühlen mit euch.

zu den Kommentaren (30)

Kommentare(30)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.