Diese Battlefield-5-Bugs haben für die Entwickler die höchste Priorität

Battlefield 5 hat nach wie vor mit einigen Bugs zu kämpfen. Dice will sich wenn möglich allen annehmen, gibt aber ein paar davon den Vorrang.

von Fabiano Uslenghi,
09.07.2019 13:15 Uhr

In Battlefield 5 treiben diverse Bugs ihr Unwesen. DICE spielt derweil den Kammerjäger. In Battlefield 5 treiben diverse Bugs ihr Unwesen. DICE spielt derweil den Kammerjäger.

Von unsichtbaren Spielern bis regelmäßigen Abstürzen - mit dem großen Update im Juni haben sich auch zahlreiche Fehler in Battlefield 5 eingeschlichen. Die Entwickler bei DICE haben die meisten davon auf dem Schirm und brachten bereits einen ersten Hotfix heraus, der aber nicht alle davon bereinigen konnte. Auf Reddit gab das Team jetzt den geplanten Release für das nächste Update bekannt. Sollte alles nach Plan laufen, erscheint der Hotfix 1.2 diesen Donnerstag am 11. Juli.

Zudem liefern die Entwickler in einem überarbeiteten Blog-Eintrag eine Übersicht zu allen derzeitigen Problemen, die für sie die höchste Priorität haben und in wie fern mit einer Verbesserung in den nächsten Tagen zu rechnen ist.

Battlefield 5 - Screenshots aus dem Multiplayer-Modus ansehen

Die nervigsten Bugs in Battlefield 5

EoR-Bericht: Laut DICE erhalten sie vermehrt Nachrichten von Spielern, dass diese eine Fehlermeldung bekommen, wonach ihr EoR-Bericht (End of Round) nicht geholt werden konnte. Die Entwickler arbeiten daran, kennen aber die konkrete Ursache noch nicht.

Vermehrter Lag: Ein Problem, das schon seit dem Release von Update 3.4 auftritt. Demnach kommt es während des Spielens häufig zu Lags oder das Spiel friert komplett ein. Besonders wenn Spielern gerade ein Abschuss gelingt. Das Problem wurde schon leicht verbessert und soll in den nächsten Updates weiter behoben werden.

Mehr als 100 Punkte Schaden: Wohl einer der frustrierendsten Bugs. Gelegentlich zeigt Battlefield 5 an, dass wir unseren Feinden mehr als 100 Punkte an Schaden zugefügt haben. Trotzdem spielen diese munter weiter und können dann sogar noch entkommen. Eigentlich hätte das Update 3.4 diesen Bug beheben sollen, er tritt aber nach wie vor auf.

Probleme bei Ingame-Menüs: Vor allem auf dem PC kommt es zu Problemen mit den Kommunikations- und Verstärkungs-Menüs. Diese Rad-Auswahl müsste eigentlich die Bedienung erleichtern, da die Maus aber nicht richtig darin navigiert, wird es übermäßig fummelig. Auch hier gibt es noch keine konkrete Lösung, es wird aber daran gearbeitet.

Unsichtbare Soldaten: Der aktuell wohl verbreitetste Fehler ist die fehlerhafte Darstellung gegnerischer Soldaten. Hier erscheinen alle Teile komplett unsichtbar, die von Kleidung bedeckt werden. Laut des Beitrags auf Reddit, hat dieser Bug die höchste Priorität bei DICE, eine Lösung wurde aber noch nicht gefunden.

Probleme mit Achievements: Die Achievements namens Elite, Jack of all Trades und Death from Above können unter Umständen nicht freigeschaltet werden, auch wenn der Spieler alle Anforderungen erfüllt hat. Laut DICE könne man zumindest Elite und Jack of all Trades trotzdem freispielen, da das Spiel weiterhin unsere Leistungen aufzeichnet, diese aber im Statistik-Bildschirm nicht richtig darstellt.

Stabilitäts-Probleme auf der Xbox: Auf der Xbox One kommt es vermehrt zu Abstürzen, die der Hotfix hätte beheben sollen. Leider war dieses Vorhaben erfolglos und so steht der Bug weiterhin auf DICEs To-Do-Liste. Die Entwickler hoffen, dass der Hotfix am Donnerstag das Problem beheben kann.

Map-Offensive oder Bruchlandung? So geht's mit Battlefield 5 weiter - 11:45 Map-Offensive oder Bruchlandung? So geht's mit Battlefield 5 weiter -


Kommentare(37)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen