Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

GameStars 2019

Seite 3: Battlefield 5 Performance - DirectX 11 hui, DirectX 12 pfui

Multiplayer vs. Singeplayer

Battlefield 5, Multiplayer vs. Singleplayer
1920x1080, maximal Details, Future Frame Rendering an

  • Ø fps
  • 99th fps
Geforce RTX 2070 @ Singleplayer 8.192 MByte
125,4
98,2
Geforce RTX 2070 @ Multiplayer 8.192 MByte
120,2
82,1
Radeon RX Vega 56 @ Singleplayer 8.192 MByte
117,6
90,7
Radeon RX Vega 56 @ Multiplayer 8.192 MByte
109,1
73,9
  • 0,0
  • 26,0
  • 52,0
  • 78,0
  • 104,0
  • 130,0

Im Multiplayer-Modus von Battlefield 5 gestalten sich Messungen unter möglichst identischen Bedingungen deutlich schwieriger als im Singleplayer-Modus, erste Erfahrungswerte liefern wir an dieser Stelle aber dennoch.

Während die Messungen in der Kampagne den Durchschnitt aus drei identischen Benchmark-Abläufen darstellen, handelt es sich bei den Multiplayer-Angaben um den Durchschnitt aus drei unterschiedlich ablaufenden Partien (ca. zehn Minuten) auf derselben Map (Conquest-Modus, Karte »Vernichtung«, 64 Spieler).

Bei den Benchmarks aus der Kampagne schwanken die Werte infolgedessen nur im Bereich von ein bis zwei Prozent, bei den Multiplayer-Messungen sind es dagegen drei bis sechs Prozent. Ein grober Vergleich der Performance ist anhand dieser Werte aber dennoch möglich.

So liegen die durchschnittlichen fps im Multiplayer-Modus nur geringfügig niedriger als im Singleplayer-Modus, während die 99th-Percentile-fps deutlich stärker sinken. Das ist ein typisches Phänomen, wenn eine große Zahl von Spielern aufeinander trifft und auch einer der Gründe dafür, dass für entsprechende Spiele oft eine flotte CPU mit vielen Kerne (beziehungsweise CPU-Threads) empfohlen wird, um störenden Framedrops möglichst entgegenzuwirken.

Um den Einfluss der CPU insbesondere im Multiplayer-Modus genauer bestimmen zu können, planen wir derzeit, zusätzliche Benchmarks mit verschiedenen Prozessoren durchzuführen, sobald unsere Accounts wieder frei geschaltet sind.

DirectX 11 vs. DirectX 12

Die Low-Level-Schnittstelle DirectX 12 hat in den letzten Dice-Titeln keine gute Figur gemacht. Mit Blick auf Battlefield 5 scheint das nicht anders zu sein. Wir konnten bislang zwar nur mit der Radeon RX Vega 56 entsprechende Tests durchführen, sie fördern aber Ergebnisse zu tage, die stark an Battlefield 1 & Co erinnern.

Bereits die durchschnittlichen fps sinken unter DirectX 12 deutlich, noch gravierender ist der Performance-Verlust aber bei den 99th-Percentile-fps, was sich in einer klaren Verschlechterung des Spielgefühls äußert: Immer wieder kommt es trotz der generell flotten Hardware zu einem kurzen Stocken.

Es ist zwar denkbar, dass DirectX 12 bei anderen Hardware-Konstellation wie etwa mit einer langsameren CPU im Vergleich zu DirectX 11 besser da steht. Wir halten es aber für sehr wahrscheinlich, dass auch in Battlefield 5 für die meisten PCs DirectX 11 die bessere Wahl darstellt.

Battlefield 5, DX11 vs. DX12
1920x1080, maximal Details, Future Frame Rendering an, Multiplayer

  • Ø fps
  • 99th fps
Radeon RX Vega 56 @ DX 11 8.192 MByte
109,1
73,9
Radeon RX Vega 56 @ DX 12 8.192 MByte
83,9
35,8
  • 0,0
  • 22,0
  • 44,0
  • 66,0
  • 88,0
  • 110,0

3 von 4

nächste Seite



Kommentare(170)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen