Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

NUR FÜR KURZE ZEIT 
3 MONATE GRATIS

beim Abschluss eines 12-Monats-Abos

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

20% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Battlefield 5 Performance - DirectX 11 hui, DirectX 12 pfui

Ohne Raytracing und mit DirectX 11 liefert Battlefield 5 technisch das von Dice gewohnt beeindruckende Bild ab, inklusive fps-Boost per neuer Grafikoption.

von Nils Raettig,
16.11.2018 17:30 Uhr

Battlefield 5 - Niedrige, mittlere und ultra Details im Grafikvergleich 3:25 Battlefield 5 - Niedrige, mittlere und ultra Details im Grafikvergleich

Update #3, 16.11.2018: Inzwischen konnten wir Raytracing-Messungen in Battlefield 5 erstellen, ihr findet sie im Artikel »Battlefield 5 Raytracing - Benchmarks mit RTX 2080 Ti, 2080 und 2070«.

Update #2, 15.11.2018: Aufgrund von Problemen mit der Installation des Oktober-Updates für Windows 10 (Version 1809) war es uns leider noch nicht möglich, Raytracing in Battlefield 5 auszuprobieren. Manuelles Suchen nach Windows-Updates führt auf unseren Testsystemen bisher nicht zum Download der neuen Version - vermutlich, da Microsoft hier nach den Problemen beim ersten Launch des Updates etwas vorsichtiger geworden ist. Das Aktivieren des Entwicklermodus unter der Version 1803 reicht gleichzeitig nicht, um Raytracing in Battlefield 5 verfügbar zu machen.

Alternativ besteht die Möglichkeit, das Update 1809 über den Update-Assistenten von der offiziellen Download-Seite manuell herunterzuladen und zu installieren. Während der Download darüber problemlos vonstatten ging, hat sich das Update aber im Verlauf der Installation auf zwei verschiedenen Systemen ohne eine konkrete Begründung wieder zurückgesetzt. Wir gehen jetzt den Weg über eine komplette Neuinstallation von Windows 10 per Media Creation Tool und legen so schnell wie möglich mit den Benchmarks los.

Die komplette Neuinstallation von Windows 10 inklusive dem Oktober 2018 Update hat funktioniert und wir können Battlefield 5 mit Raytracing spielen und benchmarken - unsere Ergebnisse gibt es noch heute in diesem Artikel.

Update, 14.11.2018: Der Raytracing-Patch für Battlefield 5 ist mittlerweile erschienen. Auf einem unserer Testsysteme gab es zunächst ein großes Update mit einem Umfang von 16 GByte (das aber eher mit Problemen mit den Spieldateien auf dem System zusammenzuhängen schien). Hier ging der Download sehr schnell vonstatten, anschließend sind aber noch einmal 1,5 GByte fällig, die wir gerade nur sehr langsam herunterladen können. Deshalb ist es uns noch nicht möglich, eigene Benchmarks zu erstellen. Erste Eindrücke gib es aber bereits bei den Kollegen von Techpowerup.

Die Bildrate reduziert sich demnach mit Raytracing in Full HD bei »Ultra«-Details um etwa 50 Prozent, wobei wohl vier verschiedene Stufen für die Raytracing-Qualität zur Wahl stehen. Noch problematischer scheint aber zu sein, dass das Testsystem von Techpowerup sehr instabil wird und mit Abstürzen zu kämpfen hat, wenn Raytracing aktiv ist.

Sobald wir eigene Eindrücke zu Raytracing in Battlefield 5 gesammelt haben, lest ihr es auf GameStar.de.

Battlefield 5 ist per Origin Access Premier und in Form einer 10-Stunden-Trial über Origin Access bereits seit einigen Tagen spielbar, während am 15. November Besitzer der Deluxe-Version und am 20. November auch alle anderen loslegen dürfen. Optimierte Treiber von AMD (Version 18.11.1) und Nvidia (Version 416.81) gibt es ebenfalls, einem genauen Blick auf die Performance des Spiels steht also nichts im Wege - zumindest fast.

Eine Hürde stellt die temporäre Sperrung von Accounts für 24 Stunden bei einem zu häufigen Wechsel der Hardware dar, die auch für unsere Presse-Accounts gilt. Wir konnten deshalb bislang nur mit einer begrenzten Auswahl an Hardware-Komponenten Erfahrungen sammeln. Sehr interessante Erkenntnisse ließen sich aber dennoch bereits gewinnen.

Das bezieht sich sowohl auf unsere allgemeinen Performance-Eindrücke als auch auf die Frage, ob DirectX 12 in diesem Dice-Titel ausnahmsweise mal ein gutes Bild abgibt. Erwähnenswert ist außerdem die neue Grafikoption »Future Frame Rendering«, die zu erstaunlichen Ergebnissen führt.

Raytracing hat es dagegen bis jetzt noch nicht in das Spiel geschafft. Das dürfte sich in den nächsten Tagen ändern, wobei auch das dafür nötige Oktober-Update von Windows 10 wohl kurz vor der Veröffentlichung steht. Wir reichen passende Messungen nach, sobald sich Raytracing in Battlefield 5 aktivieren lässt.

Offizielle Systemanforderungen

Minimale Systemvoraussetzungen

Betriebssystem

CPU

AMD FX 8350 / Intel Core i5 6600K

Speicher

8,0 GByte RAM

Grafikkarte

AMD Radeon RX 560 (2,0 GByte) / Nvidia Geforce GTX 1050/GTX 660 (2,0 GByte)

Empfohlene Systemvoraussetzungen

Betriebssystem

Windows 10 (64 Bit)

CPU

Speicher

12,0 GByte RAM

Grafikkarte

AMD Radeon RX 580 (8,0 GByte) / Nvidia Geforce GTX 1060 (6,0 GByte)

Systemvoraussetzungen für Raytracing

Betriebssystem

Windows 10 Oktober 2018 Update (1809)

CPU

AMD Ryzen 7 2700 / Intel Core i7 8700

Speicher

16,0 GByte RAM

Grafikkarte

Nvidia Geforce RTX 2070 (8,0 GByte)

Battlefield 5 - PC gegen Xbox One X im Grafikvergleich 3:30 Battlefield 5 - PC gegen Xbox One X im Grafikvergleich

1 von 4

nächste Seite



Kommentare(180)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen