Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 2: Battlestations Midway

Bootsmann

Japanische Sturzbomber greifen unser Schlachtschiff an. Wir überlassen die Flaks unserer Besatzung, um Ausschau nach Torpedos zu halten. Japanische Sturzbomber greifen unser Schlachtschiff an. Wir überlassen die Flaks unserer Besatzung, um Ausschau nach Torpedos zu halten.

Es ist ein ruhiger, sonniger Morgen, als der junge amerikanische Offizier Henry Walker mit seinem kleinen Patrouillenboot eine gemütliche Runde durch den Hafen von Pearl Harbor dreht. Allerdings ist es genau der Morgen, an dem Japans kaiserliche Marine den hawaiianischen Stützpunkt angreift. Als Henry entlang der majestätischen Schlachtschiffe der US Navy tuckert, fallen plötzlich Schwärme japanischer Sturzbomber über den Hafen her. Unser erster Auftrag lautet schlicht: überleben. Während wir per Tastatur mit dem Boot wilde Haken schlagen, feuert unsere Mannschaft automatisch auf die Angreifer. Wir können die Kontrolle über die Maschinengewehre aber auch selbst übernehmen und mit der Maus alle Geschütze synchron abfeuern. Dabei schwenken wir die Kamera in Außenansicht frei um das Boot herum. Das fühlt sich nicht so an, als steuerten wir das Schiff - wir sind das Schiff. Von Simulation also keine Spur: Battlestations Midway setzt voll auf Action.

2 von 7

nächste Seite


zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.