Betrug bei Fall Guys: Versehentlich Steam-Keys unschuldiger Spieler gelöscht

Den Entwicklers von Fall Guys ist ein Missgeschick passiert: Aufgrund von Betrugsfällen wurden viele Steam-Keys unschuldiger Spieler gelöscht.

von Maximilian Steffen,
21.08.2020 14:34 Uhr

Betrüger wollten durch den Erwerb von Steam-Keys großes Geld machen. Betrüger wollten durch den Erwerb von Steam-Keys großes Geld machen.

Bei der Jagd auf Fall Guys-Keyseller kam es vor Kurzem zu einer kleinen Panne seitens des Publishers, sodass viele unschuldige Spieler aus dem neuen Battle-Royale-Hit ausgesperrt wurden. Für Betroffene gibt es bereits eine Lösung.

Der Erfolg des außergewöhnlichen Battle Royals hat schon in der Vergangenheit für Betrugsversuche gesorgt:

Youtube zeigt vermeintlichen Mobile-Ableger   2     0

Mehr zum Thema

Youtube zeigt vermeintlichen Mobile-Ableger

Was ist passiert?

Betrüger haben massenweise Keys aus Argentinien erworben, die hier fälschlicherweise zu einem deutlich günstigeren Preis gehandelt wurden. Anschließend haben sie die Keys an nichtsahnende Spieler weiterverkauft, um einen satten Profit aus der Situation zu schlagen.

Fälschlicherweise hat es dabei nicht nur die Spieler erwischt, die bei den Betrügern eingekauft haben, sondern auch haufenweise Spieler, die ihren Steam-Zugang auf legitimen Weg erwarben. Viele Spieler hatten schon einiges an Zeit in das Spiel investiert und waren aufgebracht über den Verlust der erspielten Gegenstände. Auf Reddit und Twitter ließen sie ihrem Unmut freien Lauf.

Link zum Reddit-Inhalt

Entwickler entschuldigen sich

Auf der offiziellen Seite von Devolver Digital gab es nun eine Stellungname der Entwickler:

"Wir haben einen Fehler gemacht, der zur Stornierung legitimer Schlüssel geführt hat, die von unserer Community gekauft wurden. Wir entschuldigen uns vorbehaltlos für unseren unglücklichen Fehler."

Der Preis wurde mittlerweile in Argentinien angepasst. Spieler die weiterhin betroffen sind, wurden dazu aufgerufen, eine E-Mail an "support@devolverdigital.com" zu schreiben. Devolver verspricht sich auch in Zukunft um die Community zu kümmern und den Betroffenen zu helfen.

zu den Kommentaren (71)

Kommentare(71)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.