Big Navi: RX 6800 XT laut AMD näher an RTX 3090 als an RTX 3080

AMD hat detaillierte Benchmarks veröffentlich. Demnach ist die RX 6900 XT deutlich schneller als die RTX 3090 und die RX 6800 XT nahe dran.

von Alexander Köpf,
02.11.2020 09:50 Uhr

Zwar können erst unabhängige Tests wirklich Klarheit verschaffen, dennoch wissen die Zahlen von AMD zu begeistern. Zwar können erst unabhängige Tests wirklich Klarheit verschaffen, dennoch wissen die Zahlen von AMD zu begeistern.

AMD hat neue und vor allem detaillierte Benchmark-Ergebnisse zur neuen Radeon-RX-6000-Reihe alias Big Navi veröffentlicht. Demnach soll die Radeon RX 6800 XT mit Blick auf die Performance in Summe sogar näher an der Nvidia Geforce RTX 3090 sein als an der RTX 3080 - bei traditioneller Rasterisierung (ohne Raytracing).

Twitter-Nutzer @harukaze5719 hat die Zahlen von AMD in übersichtliche Diagramme gepackt, gleichzeitig die Durchschnittswerte ermittelt und diese ebenfalls grafisch dargestellt:

4K Benchmarks (Bildquelle: Twitter/@harukaze5719)

4K Durchschnitt (Bildquelle: Twitter/@harukaze5719)

QHD Benchmarks (Bildquelle: Twitter/@harukaze5719)

QHD Durchschnitt (Bildquelle: Twitter/@harukaze5719)

RX 6900 XT schneller als RTX 3090

In 4K-Auflösung ist die Radeon RX 6900 XT - gemessen an zehn Spielen - demnach 13,38 Prozent schneller als die RTX 3080 Founders Edition. Gleichzeitig ist sie 3,53 Prozent (3,87 Prozentpunkte) schneller als die RTX 3090.

In QHD-Auflösung (auch WQHD genannt, 1440p) liegt das neue Radeon-Flaggschiff sogar 15,4 Prozent vor der RTX 3080 und 5,64 Prozent (6,16 Prozentpunkte) vor der RTX 3090.

RX 6800 XT näher an RTX 3090 als an RTX 3080

Vielleicht sogar noch spannender ist der Blick auf die Radeon RX 6800 XT. Während sie sich in 4K-Auflösung genau zwischen RTX 3080 und RTX 3090 setzt, kann sie in QHD-Auflösung beide Geforces in Schach halten.

Zum Vergleich: Das Referenzdesign der RX 6800 XT soll bei AMD 649 US-Dollar kosten, für die RTX 3080 FE ruft Nvidia 699 US-Dollar auf, für die RTX 3090 1.499 US-Dollar.

Vorsicht bei den Zahlen: Allerdings wurden die Benchmarks von AMD vorselektiert und es kommt AMDs Smart Access Memory zum Einsatz, mit dem ein paar Prozent zusätzlicher Leistung generiert werden sollen. Unabhängige Tests relativieren die Herstellerangaben erfahrungsgemäß meist etwas.

Für eine Kaufentscheidung kommen zudem noch andere Faktoren ins Spiel: In puncto Raytracing-Performance soll Nvidia noch im Vorteil sein, gleichzeitig steht mit DLSS ein mittlerweile ausgereifter KI-Upscaler zur Verfügung. Mehr dazu könnt ihr in unserer GameStar-Plus-Kolumne lesen.

AMD Grafikkartenkauf zur Zerreißprobe   118     18

Mehr zum Thema

AMD Grafikkartenkauf zur Zerreißprobe

RX 6800 deutlich vor RTX 2080 Ti / RTX 3070

Neben RX 6900 XT und RX 6800 XT finden sich bei AMD auch Benchmarks der RX 6800. Zum Preis von 579 US-Dollar konkurriert diese mit der RTX 3070 (499 USD). Im Vergleich wird zwar die RTX 2080 Ti herangezogen, im GameStar-Test liegen die beiden Modelle jedoch auf Augenhöhe - wenn man vom kleineren Videospeicher der RTX 3070 absieht.

In 4K-Auflösung liegt die RX 6800 den Zahlen von AMD zufolge 10,76 Prozent hinter der RTX 3080, aber 15,15 Prozent (11,74 Prozentpunkte) vor der RTX 2080 Ti.

In QHD-Auflösung kann sich die RX 6800 bis auf 5,22 Prozent an die RTX 3080 heranpirschen, während sie die RTX 2080 Ti um 19,35 Prozent (15,37 Prozentpunkte) abhängt. Wie weiter oben im Text bereits erwähnt, gilt es jedoch, die Zahlen mit Vorsicht zu genießen.

Wann erscheinen die neuen Radeons? RX 6800 (579 USD) und RX 6800 XT (649 USD) erscheinen am 18. November, die RX 6900 XT (999 USD) folgt am 8. Dezember.

zu den Kommentaren (230)

Kommentare(230)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.