Borderlands 3 Roadmap: Größere Bank & Mayhem 2.0 – das alles ist geplant

Das neue Borderlands-3-Update bringt keine spektakulären Neuerungen - doch die von Gearbox veröffentlichte Roadmap verspricht, dass bald viele Wünsche der Spieler erfüllt werden sollen.

von Dennis Zirkler,
25.10.2019 08:55 Uhr

Der Wunsch vieler Spieler wurde erhört: Die Bank wird bald größer werden. Der Wunsch vieler Spieler wurde erhört: Die Bank wird bald größer werden.

Wie bisher jeden Donnerstag wurde auch am 24. Oktober 2019 ein neuer Hotfix für Borderlands 3 veröffentlicht. Auch der Oktober-Patch ist ab sofort live. Neben der Freischaltung des Bloody Harvest-Events gibt es diesmal hauptsächlich Stabilitätsverbesserungen und Bug-Fixes.

Doch die geplanten Änderungen, die Gearbox für Update 3 in ihrer Pressemitteilung bekannt gaben, dürften vielen Spielern einen Grund zur Freude geben.

Das steckt in Update 3 - Patchnotes

Der Oktober-Patch bringt vor allem Verbesserungen der Stabilität mit sich: Diverse Bugs, die das Spiel zum Beispiel beim Betreten einer neuen Karte abstürzen ließen, wurden nun behoben. Außerdem wurde die Lautstärke des Gearbox-Intros, das seit Release für zahlreiche Memes sorgte, auf ein akzeptables Level angepasst

The loudest sound known to man from r/borderlands3

Der Hotfix-Teil des Updates fällt diese Woche etwas spärlich aus. Die wichtigste Änderung dürfte sein, dass die Flakker, die es in unserer Bestenliste der zehn besten legendären Waffen auf den fünften Platz schaffte, nach ihrem Nerf vergangene Woche wieder gestärkt wurde: Sie verbraucht nun wieder nur einen Schuss statt fünf und ist somit wieder effizient nutzbar.

Alle Änderungen findet ihr in den offiziellen Patch-Notes.

So unterscheidet Gearbox zwischen Patch und Hotfix: Die Patches in Borderlands 3 sind meist größere Updates, die technische Fehler beheben oder neue Inhalte wie das aktuelle Halloween-Event einfügen und werden per Update im Epic-Launcher installiert. Hotfixes hingegen sind größtenteils Änderungen an der Spielbalance wie Nerfs & Buffs an Waffen und Klassen - diese werden automatisch mit jedem Spielstart aktiviert und können durch das Spielen im Offline-Modus umgangen werden.

Das ist für kommende Patches geplant

Während die Änderungen des aktuellen Updates verhältnismäßig gering ausfallen, machen vor allem die angekündigten Neuerungen, die teilweise schon mit dem November-Update kommen sollen, den Fans große Hoffnungen. An folgenden Stellen wird laut Gearbox aktuell gearbeitet:

  • Die Verbesserung von Stabilität und Performance hat oberste Priorität und soll mit jedem kommenden Patch verbessert werden.
  • Die Bank wird im Laufe der Zeit immer mehr Plätze bekommen - das erste Mal mit dem kommenden Content-Update Maliwan Takedown. Da dieses vermutlich erst nach dem Halloween-Event erscheinen wird, müsst ihr euch noch mindestens bis zum 5. Dezember 2019 gedulden. Immerhin werden die Bankplätze dann mehr als verdoppelt.
  • Gearbox nimmt auch Abschied von den World Drops und wird jeglichen legendären Loot durch das Einführen von Loot-Pools ab November gezielt farmbar machen.
  • Es sind Buffs für alle Begleiter (Moze' Iron Bear, FL4K's Haustiere und Zanes Digi-Klon/SNTL)
  • Der Mayhem-Modus wird im überarbeitet: Es wird eine vierte Stufe hinzugefügt, die Spieler mit neuen legendären Items belohnt, die es sonst nirgendwo zu finden geben wird. Langfristig soll der Mayhem-Modus immer weitere Stufen bekommen, die dann ebenfalls neue Belohnungen mit sich bringen werden.
  • Zwischensequenzen sollen überspringbar gemacht werden.
  • Dem Schießstand auf der Sanctuary III wird ein Target-Dummy hinzugefügt, an dem ihr euren verursachten Schaden testen könnt.

Mehr zum Thema:


Kommentare(46)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen