Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Broken Ranks zeigt, wie Baldur's Gate als MMORPG funktionieren könnte

Ein Online-Rollenspiel, das sich an den Ursprüngen von Baldur's Gate und Fallout orientiert, mit Helden-Party und Story-Fokus - wie soll das klappen?

von Peter Bathge,
30.05.2021 05:00 Uhr

Broken Ranks soll speziell Fans von Baldur's Gate, den alten Fallout-Spielen oder Pillars of Eternity ansprechen - aber es ist ein MMORPG. GameStar Plus stellt euch das Spiel vor und lässt die Entwickler zu Wort kommen. Broken Ranks soll speziell Fans von Baldur's Gate, den alten Fallout-Spielen oder Pillars of Eternity ansprechen - aber es ist ein MMORPG. GameStar Plus stellt euch das Spiel vor und lässt die Entwickler zu Wort kommen.

Epische Geschichten, erinnerungswürdiger Charaktere, ellenlange Dialoge - Singleplayer-Rollenspiele mit Iso-Perspektive und Heldengruppe sind beliebt für ihr Abtauch-Potenzial. An langen Winterabenden kann man Dutzende, wenn nicht gar Hunderte Stunden in den Welten von Baldur's Gate, Fallout, Pathfinder oder Pillars of Eternity versinken. Und zwar: alleine.

Na klar, die alten Infinity-Engine-Spiele boten schon vor über 20 Jahren einen Multiplayer-Modus für sechs Spieler, aber genutzt wurde der letztendlich nur von einer kleinen Minderheit. Das ist logisch, denn auf den ersten Blick können solche komplexen CRPGs gar nicht online funktionieren. Ein Baldur's Gate Online würde ja schon an den pausierbaren Echtzeit-Kämpfen scheitern - oder?

Ein kleines Entwicklerteam aus Polen ist anderer Meinung - und hat elf Jahre Erfahrung mit genau dieser Art von Spiel. Jetzt versuchen sie mit Broken Ranks, einmal mehr MMORPG-Spieler mit einem Faible für Story und isometrische Fantasy-Welten zu ködern. Und das klappt schon ganz gut! Ich jedenfalls habe mir jedenfalls die Open Beta von Broken Ranks vorgemerkt- und ihr könnt das auch. Aber vorher erzähle ich euch, was hinter der vertraut wirkenden Grafik steckt, welche Pläne die Entwickler für ihr nun schon zweites Online-Rollenspiel haben und wieso ihr vielleicht noch nie von ihrem ersten Versuch gehört habt.

Der Autor
Peter Bathge testet seit über 15 Jahren Spiele und ist in den Eisenminen von Nashkel aufgewachsen - zumindest kam es ihm manchmal so vor, denn Baldur's Gate 1+2 sind seine absoluten Lieblingsspiele. Isometrische Party-Rollenspiele gehören für ihn zum Schönsten, was sich auf seiner Festplatte einnisten kann - egal ob die alten Fallouts, Pillars of Eternity oder zuletzt Pathfinder 2. Deshalb haben die Screenshots und Videos von Broken Ranks sofort seine Aufmerksamkeit erregt - auch wenn er bei der Abkürzung MMO ansonsten schnell das Weite sucht.

Broken Ranks hat eine Open World, die aus handgemalten 2D-Hintergründen besteht, vor denen animierte Figuren agieren. Wenn da mal nicht Erinnerungen an Baldur's Gate hochkommen! Broken Ranks hat eine Open World, die aus handgemalten 2D-Hintergründen besteht, vor denen animierte Figuren agieren. Wenn da mal nicht Erinnerungen an Baldur's Gate hochkommen!

Der zweite Versuch

2015 war für das polnische Studio Whitemoon Games ein äußerst erfolgreiches Jahr. Zu diesem Zeitpunkt hatten über eine Million Spieler aus aller Welt ihr Online-Rollenspiel The Pride of Taern ausprobiert. Da liefen die Server bereits fünf Jahre und das einst dreiköpfige Team war auf das Sechsfache angewachsen. Heute, elf Jahre nach dem zuerst nur in Polen erfolgten Taern-Launch, zählt Whitemoon Games 26 Mitarbeiter und steht vor dem gleichzeitigen, globalen Release von Broken Ranks, einem hochwertigen Remake ihres ersten Spiels.

Sieben Jahre befindet sich der zweite Streich der Firma nun schon in Entwicklung; es gibt viel zu tun. The Pride of Taern nutzte noch Flash-Technologie und ist heute dementsprechend angestaubt. Broken Ranks dagegen sieht um einiges moderner aus.