Bulwark: Aufbausimulation mit erfrischend neuem Setting angekündigt

Der Falconeer-Macher Tomas Sala überrascht mit einem ersten Reveal-Trailer zu seinem neuen Projekt.

von Marylin Marx,
11.03.2022 11:55 Uhr

Erinnert ihr euch noch an The Falconeer? Das war dieses Action-Rollenspiel, in dem ihr auf riesigen Adlern Luftschlachten ausgefochten habt. Der Entwickler dahinter, Tomas Sala, arbeitet nun an einem neuen Project, das im selben Universum wie The Falconeer spielt, aber einem ganz anderen Genre angehört.

Bulwark ist nämlich ein Aufbaustrategiespiel mit RTS-Elementen und einem wirklich spannenden Setting. Anstatt euer namensgebendes Bollwerk irgendwo auf dem Festland zu bauen, zieht ihr eure Festung auf Klippen hoch und verbindet sie über den Wasserweg. Wie das aussieht, könnt ihr euch im Reveal-Trailer ansehen:

Da der Trailer ohne ein User-Interface auskommt, haben wir noch keine Ahnung, wie genau das Bauen in Bulwark wirklich funktioniert. Anscheinend bauen wir uns aber kettenartig über die Klippen und das angrenzende Meer hinweg unsere Städte auf, die dann auch ohne Schönbau-Anleitung wirklich beeindruckend aussehen.

Auch in der YouTube-Beschreibung hält sich Sala relativ kurz:

Das Kerngameplay ist ein Mix aus Entwerfen, Bauen, Verteidigen. Ich verbinde Aufbausimulation mit RTS-Elementen um einen frischen Ansatz auf die Ursee und die Falconeer-Saga zu bieten. Die Entwicklung wird noch mindestens ein weiteres Jahr brauchen. Daher handelt es sich hierbei um Material aus einer frühen Entwicklungsphase, die ich aber einfach nicht mehr "Prototyp" nennen kann.

Tomas Sala

Viel wissen wir also über Bulwark noch nicht. Dafür gibt es noch ein paar frühere Videos seines neuen Spiels, die Sala bereits vor dem Reveal auf seinem Kanal hochlud und in denen ihr vor allem mehr vom Bollwerkbau sehen könnt. Von den RTS-Elementen fehlt da bisher aber noch jede sichtbare Spur.

Wenn ihr mehr vom Entwickler und seiner Arbeit erfahren wollt, schaut ihr am besten in unser GameStarTV-Interview mit Tomas Sala rein:

»Man kann auch Geld mit originellen Spielen machen« - Ein Mann, ein Spiel, ein totes Genre PLUS 20:03 »Man kann auch Geld mit originellen Spielen machen« - Ein Mann, ein Spiel, ein totes Genre

Dort spricht er über die Entwicklung seines letzten Ein-Mann-Projekts und welche Risiken und Herausforderungen hinter so einem Schritt stecken. Außerdem erklärt er, warum es für ihn wichtig ist, jedes Detail selbst zu erschaffen, anstatt auf prozedual generierte Welten zurückzugreifen. Diese Liebe lässt sich auch bereits in Bulwak erkennen.

Was sagt ihr zu den bisher gezeigten Szenen? Schreibt uns eure Meinung zu Bulwark gerne in die Kommentare!

zu den Kommentaren (2)

Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.