Call of Duty: Black Ops - Kommt mit Steamworks-Support

Call of Duty: Black Ops wird wie der Vorgänger Modern Warfare 2 an Steam gebunden sein.

von Peter Smits,
23.10.2010 13:13 Uhr

Der Ego-Shooter Call of Duty: Black Ops erscheint mit vollem Steamworks-Support. Dies kündigte das Unternehmen Valve heute auf der offiziellen Steam-Seite an. Das Actionspiel von Treyarch muss also an einen Account der Online-Plattform Steam gebunden werden. Damit einher geht die Unterstützung von Funktionen wie Auto-Updates, Achievements und das Speichern von Spielständen in der »Steam Cloud«.

Die Bindung an Steam dient gleichzeitig als Kopierschutz: Nach der Registrierung von Call of Duty: Black Ops wird der Titel auch offline spielbar sein. Im Gegensatz zum Vorgänger Call of Duty: Modern Warfare 2 wird Black Ops im Multiplayer-Modus nicht über Matchmaking und das IWnet spielbar sein, sondern über dedizierte Server. Diese können aber nicht mit einer Server-Software von jedem Spieler mit einem freien Rechner aufgesetzt werden, sondern müssen exklusiv von dem Anbieter gameservers.com gemietet werden.

Call of Duty: Black Ops erscheint am 9. November 2010.

» Die GameStar-Vorschau auf Call of Duty: Black Ops lesen

Call of Duty: Black Ops - Screenshots ansehen


Kommentare(86)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen