CoD Modern Warfare - Raytracing und 120/144-Hz-Specs bekanntgegeben, Nvida Features zum Launch

Call of Duty: Modern Warfare soll Raytracing auch auf der RTX 2060 flüssig mit 60 fps in Full HD schaffen, für mehr als 60 fps (aber ohne RT) wird eine GTX 1080 oder Vega 64 empfohlen.

von Alexander Köpf,
11.10.2019 12:25 Uhr

Raytracing in 4K und 60 fps? In Call of Duty soll das möglich sein.Raytracing in 4K und 60 fps? In Call of Duty soll das möglich sein.

Call of Duty: Modern Warfare kommt am 25. Oktober für PC und die Systemvoraussetzungen wurden bereits bekannt gegeben. Nun reichen die Entwickler im offiziellen Blog auch die empfohlenen Hardware-Spezifikationen für Raytracing nach.

Raytracing wird in Call of Duty Modern Warfare auf Wunsch für die Schattenberechnung eingesetzt, für Reflexionen dagegen nicht. Und es wird auch nur eine Raytracing-Stufe geben, also nur die Option Raytracing an/aus.

Systemanforderungen von CoD Modern Warfare, zum Release doch keine 175 GByte groß

Laut den offiziellen Raytracing-Anforderungen sollen Schatten mittels Strahlenberechnung aber sogar in 4K-Auflösung mit 60 fps möglich sein - allerdings wird eine Geforce RTX 2080 Super vorausgesetzt.

Doch auch Besitzer der aktuell günstigsten Raytracing-fähigen Karte, der RTX 2060, sollen mit den rechenintensiven Raytracing-Schatten flüssig mit 60 fps, dann aber nur in Full HD-Auflösung spielen können.

»Crossplay ist bei Call of Duty ein Vorteil für PC-Spieler« - Wie Modern Warfare auf die beste Plattform portiert wird PLUS 18:40 »Crossplay ist bei Call of Duty ein Vorteil für PC-Spieler« - Wie Modern Warfare auf die beste Plattform portiert wird

Mehr als 60 fps

Wer dagegen lieber mit hohen Frame Rates weit jenseits der 60 fps spielt, für den empfehlen die Entwickler im Competitive-Eintrag mindestens eine GTX 1080, RTX 2070 oder Vega 64 - wohlgemerkt ohne Raytracing und nur in Full HD-Auflösung - wobei die angesprochenen Karten unserer Meinung nach auch in 2560x1440 (WQHD) spürbar über 60 fps schaffen sollten.

Alle Spiele mit Raytracing und DLSS im Überblick

Hardware-Übersicht für CoD MW:

Minimum

Empfohlen

Empfohlen RTX

Competitive

Ultra RTX

Auflösung / fps

1080p 30 fps

1080p 60 fps (Medium)

1080p 60 fps mit Raytracing (Medium)

1080p 120/144* fps

4K 60 fps mit Raytracing

Grafikkarte

Nvidia Geforce GTX 670 / GTX 1650 oder Radeon HD 7950

Nvidia Geforce GTX 970 / GTX 1660 oder Radeon R9 390 / RX 580

Nvidia Geforce RTX 2060

Nvidia Geforce GTX 1080 / RTX 2070 Super oder Radeon RX Vega 64

Nvidia Geforce RTX 2080 Super

Prozessor

Intel Core i3-4340 oder AMD FX-6300

Intel Core i5-2500K oder AMD Ryzen R5 1600X

Intel Core i5-2500K oder AMD R5 1600X

Intel Core i7-8700K oder AMD Ryzen 1800X

Intel Core i7-9700K oder AMD Ryzen 2700X

Arbeitsspeicher

8 GB

12 GB

16 GB

16 GB

16 GB

Festplatte

175 GB

175 GB

175 GB

175 GB

175 GB

Betriebssystem

Windows 7 64 Bit oder Windows 10 64 Bit

Windows 10 64 Bit (aktuellste Version)

Windows 10 64 Bit (aktuellste Version)

Windows 10 64 Bit (aktuellste Version)

Windows 10 64 Bit (aktuellste Version)

*im Entwickler-Blog ist die Rede von hohen Bildwiederholraten.

Wie bereits angekündigt, steht für Besitzer von Turing-GPUs, also GTX 1600 und RTX 2000, auch Nvidia Adaptive Shading (NAS) zur Verfügung. Damit soll die Performance ähnlich wie bei Wolfenstein: Youngblood um bis zu 15 Prozent gesteigert werden können.

Da bei NAS jedoch nur ausgewählte Bereiche des Bildes in bestmöglicher Shader-Präzision berechnet werden, lässt die optische Qualität bei genauem Hinsehen (vor allem in Randbereichen) oft merklich nach. Ein Einsatz der adaptiven Lösung ist daher meistens nur zu empfehlen, wenn flüssiges Spielen anders nicht möglich ist.

AMD Radeon vs. Nvidia Geforce: Grafikkarten Vergleich 2019

Nvidia Ansel und Nvida Highlights ab Launch

Überdies werden laut den Entwicklern schon ab Launch Nvidia Ansel und Nvidia Highlights verfügbar sein: In der Single-Player-Kampagne können mit Nvidia Ansel Screenshots aus beliebigen Winkeln erstellt und mit verschiedenen Filtern und Einstellungsmöglichkeiten bearbeitet werden.

Nvidia Highlights wiederum zeichnet, sofern aktiviert, automatisch Schlüsselereignisse, wie besondere Clutch-Kills, Kill-Streaks oder andere spielentscheidende Momente auf.

Call of Duty: Modern Warfare erscheint am 25. Oktober 2019 inkusive Raytracing für die Schatten und den restlichen genannten Nvidia-Features.

Was ist Raytracing? - Die Grafik der Zukunft erklärt - GameStar TV PLUS 16:54 Was ist Raytracing? - Die Grafik der Zukunft erklärt - GameStar TV


Kommentare(17)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen