Die besten Visiere in CoD: Warzone: 4 Zieloptiken für den Sieg

Mit welchen Zielvisieren hat man in Warzone die besten Chancen? Der CoD-Experte Drift0r verrät es in einem Analyse-Video.

von Philipp Elsner,
27.03.2020 15:33 Uhr

Der Youtuber und CoD-Experte Drift0r hat in einem neuen Video analysiert, welche Zielvisiere am besten für die Battle-Royale-Gefechte von Call of Duty: Warzone geeignet sind.

Dafür misst er unter anderem die Unterschiede bei den ADS-Zeiten und arbeitet Vor- und Nachteile verschiedener Optik-Attachments heraus. Hier sind seine Ergebnisse:

1. Der Geheimtipp: VLK-Visier

Vorteile:

  • Die ADS-Geschwindigkeit ist genauso schnell wie bei Red Dots oder Iron Sights (15 Frames).
  • Der Zoom-Faktor ist hoch genug, um gegen Sniper anzukämpfen.
  • Zugleich ist das Visier im Notfall schnell genug für den Nahkampf.
  • Das Visierbild ist sehr klar und nimmt wenig Raum auf dem Bildschirm weg.

Nachteile:

  • Für extreme Reichweiten ist der Zoom-Faktor zu gering.
  • Im Nahkampf sind Red Dots unterm Strich überlegen.

Fazit: Sehr guter Allrounder und am besten geeignet für die Grau oder die FAL. Die schnellste ADS-Zeit von allen Visieren mit Zoom im ganzen Spiel!

2. Der Außenseiter: Solozero NVG

Vorteile:

  • Schwächt den Rückstoß leicht ab und macht die Waffe so etwas präziser.
  • Die ADS-Zeit ist mit 17 Frames nur etwas langsamer als mit Red Dots (15 Frames).
  • Gegner werden in leuchtenden Farben hervorgehoben und sind leichter zu erkennen.
  • Fensterglas blockiert das Visier nicht, wie bei den Thermalzielvisieren.

Nachteile:

  • Beim Feuern in Vollauto können störende Effekte auftreten, die das Visierbild trüben.

Fazit: Nach etwas Eingewöhnung ein sehr starkes Visier, besonders für die Kilo 141. Der verringerte Rückschlag ist deutlich spürbar!

3. Für Sniper & MG-Schützen: Thermalvisiere

Vorteile:

  • Gegner werden hell hervorgehoben und sind so meist extrem klar erkennbar.
  • Die Reichweite des Visiers ist unbegrenzt, auch Gegner in der Ferne leuchten auf.
  • Mit Thermalzielvisieren seht ihr durch Rauch, eine gute Kombo mit Smoke-Granaten.

Nachteile:

  • Die ADS-Zeit ist mit 18-19 Frames spürbar langsamer als mit Red Dots (15 Frames).
  • Im Nahkampf ist das Visier zu langsam und bietet kein gutes Zielbild.
  • Der Perk Cold Blooded kontert Thermalsicht aus, Gegner sind dann schlecht zu sehen.

Fazit: Eine gute Wahl für MGs oder Sniper, wenn ihr eine Backup-Waffe mit Red Dot parat habt. Und eine ebenso gute Wahl für Spieler, die gerne vorsichtig vorgehen!

4. Die beste Wahl: Hybrid-Zielvisiere

Vorteile:

  • Schnelles Umschalten ermöglicht hohe Flexibilität im Kampf.
  • Mit 17 Frames ist die ADS-Zeit nur geringfügig langsamer als mit Red Dots (15 Frames).
  • Sniper-Bekämpfung ist meist ohne Waffenwechsel möglich.
  • Im Nahkampf entstehen kaum Nachteile gegenüber Red Dots.
  • Vielseitigkeit lässt euch Raum für einen Raketenwerfer im zweiten Slot.

Nachteile:

  • Auf extreme Distanzen einem geübten Sniper klar unterlegen.

Fazit: Die beste und vielseitigste Wahl für Sturmgewehre in Warzone! Drift0r empfiehlt vor allem Canted Hybrid als seine persönliche Wahl für fast alle Situationen.

zu den Kommentaren (7)

Kommentare(7)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen