Crysis 2 - Shooter kommt ohne EA Online Pass

Der deutsche Entwickler verzichtet bei Crysis 2 auf den umstrittenen Online Pass von Electronic Arts.

von Martin Le,
02.03.2011 11:04 Uhr

In Crysis 2 können auch Gebraucht-Käufer ohne Gebühren online spielen.In Crysis 2 können auch Gebraucht-Käufer ohne Gebühren online spielen.

Cryteks Ego-Shooter Crysis 2 wird ohne den umstrittenen Online Pass von Electronic Arts erscheinen. Das berichtet die amerikanische Spieleseite Gamertagradio. Crytek ist ist zwar Teil des Partner-Programms bei EA, im Gegensatz zu vollständigen Tochterfirmen muss der unabhängige Entwickler aber missliebige Maßnahmen wie den Online Pass nicht zwangsläufig übernehmen.

Für die Ablehnung nannte Crytek zwei Gründe: So war der Online Pass zu Beginn der Crysis 2-Entwicklung noch lange nicht ausgereift und die Programmierer hatten keine Lust ihr Projekt als Testobjekt herzugeben. Außerdem hätte der Pass die Mehrspieler-Gemeinde ihrer Meinung nach zu sehr beschnitten. Und gerade auf den Konsolen, auf denen Crysis und Crysis: Warhead nicht erschienen ist, möchte Crytek eine starke Online-Community aufbauen.

Der Online Pass ist der Versuch des Publisher, den Markt für gebrauchte Spiele anzuzapfen. Neue Titel von EA enthalten einen Zahlencode, mit dem der Mehrspieler-Teil freigeschaltet werden muss. Allerdings wird der Code dabei an das Online-Konto des Erstkäufers gebunden. Ersteht nun ein Anderer das Spiel auf dem Gebrauchtmarkt, so bleibt ein Großteil der Multiplayer-Funktionen gesperrt – erst durch den separaten Erwerb eines neuen Online Passes von Electronic Arts wird der Titel wieder vollständig.

Crysis 2 - Multiplayer-Screenshots ansehen


Kommentare(52)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen