In Cyberpunk 2077 haben selbst die Autos Rollenspiel-Klassen

Im Rahmen von Night City Wire 4 zeigte CD Projekt neues Gameplay und Screenshots rund um die Autos in Cyberpunk 2077. Außerdem bekommen die regelrechte RPG-Klassen spendiert.

von Elena Schulz,
15.10.2020 18:30 Uhr

Cyberpunk 2077 - Alle Auto-Klassen im neuen Gameplay-Trailer 3:32 Cyberpunk 2077 - Alle Auto-Klassen im neuen Gameplay-Trailer

Heute fand die vierte Episode von Night City Wire statt. Der Livestream liefert regelmäßig neue Infos, Gameplay und Screenshots zu Cyberpunk 2077. Diesmal heißt es anschnallen, Motor aufheulen und Reifen über den Asphalt schlittern lassen - denn die Fahrzeuge stehen im Fokus.

Wer denkt, die passen nicht in ein Rollenspiel, wird heute vielleicht eines Besseren belehrt: Ganz im Gegensatz zu Hauptfigur V mit ineinander fließenden Spielstilen setzen die nämlich im Prinzip auf unterschiedliche Klassen. Womit ihr auf den Straßen von Night City unterwegs seid, wirkt sich nämlich auf weit mehr als nur die Optik aus.

Cyberpunk 2077: Night City Wire 4 - Alles zum Fuhrpark von Night City 24:55 Cyberpunk 2077: Night City Wire 4 - Alles zum Fuhrpark von Night City

Eine Klasse für sich: Diese Autos gibt es im Rollenspiel

In Cyberpunk 2077 gibt es eine große Auswahl an fahrbaren Untersätzen, die ihr wahlweise aus der Third-Person-Perspektive oder immersiv aus dem Cockpit über die Ego-Sicht steuert. Ihr dürft zwar keine fliegenden Fahrzeuge lenken (schnüff), aber dafür alles vom Sportwagen, über den Panzerwagen bis hin zum Motorrad. Folgende Autotypen findet ihr im Spiel:

  • Economy: Die Fahrzeugklasse für den kleinen Mann (oder die kleine Frau). Solide und robuste Autos ohne Luxus oder High-Tech. Dazu gehören zum Beispiel knuffige Mini-Fahrzeuge, mit denen ihr sogar durch enge Gassen brettern, normale Alltagswagen oder Nutzfahrzeuge der fiktiven Marken Thorton, Makigai oder Archer. Mit dem knuffigen Makigai könnt ihr dank der Mini-Größe sogar über den Bürgersteig oder Treppen hinaufbrettern.
  • Executive: Die Angeber-Schlitten der Corpos, die durch elegante Designs auffallen und vor allem teuer sind. Hierzu gehören die Cyberpunk-Marken Villefort und Chevillon.
  • Heavy Duty: Trucks und Panzer, die genauso gut über Schlachtfelder anstelle von Straßen rollen könnten. Wenn ihr schwer zu stoppende Gefährte für waghalsige Aktionen braucht, seid ihr hier richtig. Vertrieben werden die von Kaukaz oder Militech - die kennen wir ja schon.
  • Sport: Natürlich dürfen auch schnelle Sportwagen nicht fehlen, die vor allem mit Wendigkeit und Tempo beeindrucken - ideal für Tuning und illegale Straßenrennen. Hier stehen euch Mizutani oder Quadra zur Auswahl.
  • Hypercars: Wollt ihr Panzerung, Angeber-Design und Schnelligkeit locken die Hypercars zu absurden Preisen. Wer mit einem Auto von Herrera oder Rayfield herumfährt, hat definitiv ausgesorgt.

Wie die Autos und Motorräder der einzelnen Marken aussehen, seht ihr im Detail in unserer Galerie zu den Fahrzeugen:

Cyberpunk 2077 - Bilder zu den Fahrzeugen im Spiel ansehen

Darüber hinaus gab es noch einen Trailer zu den Fahrzeugen zu sehen, der euch die futuristischen Schlitten in Aktion zeigt - und nicht nur die: Ein weiteres Video zeigte Porsche als reale Marke im Spiel. Niemand Geringeres als Johnny Silverhand nannte den 911 Turbo sein Eigen. Dem werden wir wohl auch in Night City begegnen.

Auch abseits der Autos gab es neue Bilder aus Cyberpunk 2077 zu sehen, die unter anderem die Modestile zeigen und wie sie sich auf den Alltag in Night City auswirken:

Cyberpunk 2077 - Screenshots ansehen

Wir konnten zumindest einen schicken Wagen bereits ausprobieren. Denn für unsere große Preview bei GameStar Plus haben wir Cyberpunk 2077 bereits vier Stunden lang gespielt. Hier lest ihr mehr darüber, was wir auf der Fahrt durch Night City so alles erlebt haben:

Fast wie bei einem Rennspiel

Im Zuge der Präsentation gab CD Projekt noch ein paar Einblicke in die Entwicklung. Genauer gesagt, wie das Team für ein möglichst authentisches Fahrgefühl sorgen will. Zumindest wenn es um die Sounds geht. In einem Clip wurde gezeigt, wie Sound Designer Krzyztof Lipka sich auf die Rennpiste begibt, um das Geräusch der röhrenden Motoren aufzufangen.

Die Fahrzeuge sollen nämlich nicht futuristisch klingen. Um das zu erreichen, wurde mit Mechanikern von Rally-Teams zusammengearbeitet, um Mikrofone an den richtigen Stellen zu platzieren. Laut Lipka sei so ein Aufwand für ein Spiel, das kein Rennspiel ist, ungewöhnlich. Auch bei den Motorrädern wurde ein ähnlicher Aufwand betrieben und mit dem Hersteller Arch zusammengearbeitet.

Alles Wichtige zu Cyberpunk 2077 und die Zusammenfassungen zu den bisherigen Night-City-Events findet ihr in unserem Übersichts-Artikel rund um Gameplay, Release und mehr.

zu den Kommentaren (122)

Kommentare(122)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.