Alle Infos zu Cyberpunk 2077: Release, Multiplayer, Gameplay & mehr

Wir sammeln alle Infos zur PC-Version von Cyberpunk 2077, inklusive Release, Multiplayer, Gameplay und weiterführenden Artikeln und Videos zum Rollenspiel.

von Dimitry Halley, Elena Schulz, Vali Aschenbrenner,
21.12.2020 01:00 Uhr

Alles, was ihr schon immer über Cyberpunk 2077 wissen wolltet, findet ihr in diesem Artikel. Alles, was ihr schon immer über Cyberpunk 2077 wissen wolltet, findet ihr in diesem Artikel.

Am 10. Dezember 2020 ist Cyberpunk 2077 endlich erschienen. Im folgenden Artikel liefern wir euch alles Wissenswerte zur PC-Fassung, den RPG-Mechaniken, dem Release, Gameplay, Story, Systemanforderungen, Multiplayer, DLCs und mehr.

Wollt ihr gleich direkt in Spielmechaniken, Open World und Story eintauchen, stürzt euch auf Dimi Halleys spoilerfreien Test zu Cyberpunk 2077 mit unserer finalen Wertung:

Cyberpunk 2077 im Test   1673     141

Mehr zum Thema

Cyberpunk 2077 im Test

Die mussten wir allerdings noch etwas senken, da Cyberpunk momentan auch auf dem PC unter technischen Problemen leidet. Alle Infos zum aktuellen Patch 1.05 findet ihr hier verlinkt. Außerdem reden wir im Video über den aktuellen Zustand des Spiels und die Zukunft von Cyberpunk 2077:

Kritik an Cyberpunk 2077 - Was muss CD Projekt jetzt liefern? 30:27 Kritik an Cyberpunk 2077 - Was muss CD Projekt jetzt liefern?

Übersicht

Letztes Update: 22. Dezember 2020
Neu: Infos zum aktuellen Stand des Multiplayers von Cyberpunk 2077 ergänzt

Alles Wichtige zu Cyberpunk 2077 auf einen Blick

Auf den ersten Blick mag Cyberpunk 2077 nicht viel mit The Witcher 3, dem letzten Rollenspiel von CD Projekt, gemeinsam haben - unter der Haube steckt aber genau wie bei Geralts Abenteuer ein waschechtes Rollenspiel. Nur basiert es eben auf dem Pen&Paper-Regelwerk Cyberpunk 2020.

  • Release-Termin: Cyberpunk 2077 ist am 10. Dezember 2020 erschienen.
  • Vorbestellungen: Cyberpunk 2077 ließ sich vorbestellen, allerdings gab es keine Pre-Order-Boni.
  • Wann es losgeht: Alles zu Preload und der genauen Start-Uhrzeit lest ihr in unserer Übersicht. Konsolen- und PC-Spieler zocken um eine Stunde zeitversetzt los. Streams sind bereits möglich, falls ihr euch ein Bild machen wollt, bevor ihr selbst loszockt.
  • Hauptfigur: Als selbst erstellte Figur V verdingt ihr euch in einer Großstadt als Söldner oder Söldnerin und könnt euch mit den unterschiedlichen Fraktionen von Night City anfreunden oder verfeinden - selbst beitreten dürft ihr aber nicht.
  • Charakter-Editor: Den umfangreichen Charakter-Editor stellen wir einem eigenen Artikel vor. V kann nicht nur männlich oder weiblich sein, sondern lässt sich auch umfassend mit neuen Frisuren, Nasen, Hauttönen, Augen (inklusive schräger Implantate), Cyberware, Tattoos und mehr anpassen. Auch Geschlechtsteile lassen sich unabhängig vond er Körper-Basis modifizieren. Die Charaktererstellung basiert allerdings auf Presets und nicht flexibleren Slidern.
  • Geschichte: Die Story wird über eine Haupthandlung und mehrere, teils sehr ausführliche Nebenmissionen erzählt, die man auch von Figuren aus der Kampagne erhält. Sie können genauso umfangreich und spektakulär inszeniert wie die Hauptstory sein und sogar Einfluss auf das Ende nehmen. Ihr solltet euch also Zeit für optionale Missionen beim Spielen lassen.
  • Quests: Im Spiel begegnen euch keine zufällig generierten Missionen oder öde Sammelquests. Jede Mission ist mit einer kleinen Geschichte verknüpft. Es gibt neben den umfangreichen Haupt- und Nebenmissionen auch kleinere Aufträge und Begegnungen, wie Cyberpsychos als optionale Bosskämpfe, Zufallsereignisse, bei denen ihr zum Beispiel Überfälle vereiteln könnt, Autos zum Kaufen, Boxkämpfe, Autorennen oder auch kleine Polizeiermittlungen für das NCPD. Die Anzahl der kleinen Nebenaktivitäten im Vergleich zu GTA und Co. bleibt aber überschaubar.
  • Spielzeit: Cyberpunk 2077 fällt gerade bei seiner Hauptstory deutlich kompakter aus als The Witcher 3. Woran das liegt und warum die Spielzeit gerne ein Streitpunkt ist, erklärt Tester Dimi.
  • Gameplay: Das Gameplay erinnert an die Deus-Ex-Serie: Ihr absolviert zahlreiche Missionen und entscheidet selbst, ob ihr schießen, euch mit Nahkampf durchprügeln, schleichen oder hacken möchtet - oder alles kombiniert. Mindestens genauso wichtig sind aber die Dialoge, in denen ihr viele Entscheidungen treffen müsst - teilweise sogar ohne, dass es euch bewusst ist.

Wie sich das beim Spielen anfühlt und ob die unterschiedlichen Vorgehensweisen genug Spaß und Abwechslung bieten, erfahrt ihr in unserem Fazit-Video zum Test:

Cyberpunk 2077 durchgespielt - Test-Fazit im Video 43:20 Cyberpunk 2077 durchgespielt - Test-Fazit im Video

  • Ausrüstung: Unsere Spielfigur verbessern wir durch Kleidung mit Rüstungswert und Cyberware-Implantate mit besonderen Eigenschaften - zum Beispiel superstarke Gorilla-Arme als Nahkampfawaffe.
  • Waffen: Es gibt normale Waffen, technische die durch Wände schießen können und smarte Waffen, die automatisch zielen, aber weniger Schaden anrichten. Waffen und Kleidung lassen sich über Mods verbessern - beispielsweise besondere Munition oder Aufsätze wie Visiere bei den Schießeisen. Bei den Waffenarten setzt Cyberpunk sonst auf ein bekanntes Arsenal aus Sturmgewehren, Pistolen oder auch Shotguns, sowie Katanas, Messer und mehr für direkte Konfrontationen. Für beide Wege existieren nicht-tödliche Varianten.
  • Skills: Ihr investiert Talentpunkte in fünf Attribute, sowie Vorteilspunkte in zwölf Perk-Bäume. Aktivierte Perks verbessert ihr dann wie bei Skyrim, indem ihr die entsprechende Fähigkeit nutzt - zum Beispiel das Schleichen oder bestimmte Waffen. Manche Aktionen oder Dialogoptionen erfordern auch einen bestimmten Skill-Wert, der dann ausgegraut erscheint. Mehr zum Skill- und Levelsystem erfahrt ihr hier.
  • Levelsysteme: Beim Aufleveln erhaltet ihr Attribut- und Vorteilspunkte. Neben dem Charakterlevel existiert noch »Street Cred« als Fortschrittssystem. Händler verkaufen euch mehr und neue Quests stehen euch bei einem hohen Wert offen.
  • Open World: Night City fühlt sich als vertikale Stadt mit unterschiedlichen Bezirken sehr dicht und abwechslungsreich an, auch wenn sie deutlich kleiner und kompakter ausfällt als die mittelalterlichen Weiten eines The Witcher 3. Man kann auch längst nicht jedes Appartement oder Stockwerk betreten, entdeckt aber an jeder Ecke kleine Geschichten oder größere Missionen in der Welt.
  • Fahrzeuge: V ist nicht nur zu Fuß unterwegs, sondern düst wie in GTA auch mit dem Auto um die Häuser. Fahrzeuge könnt ihr wie Plötze in The Witcher 3 einfach herbeirufen. Von wuchtigen Panzern über flotte Sportwagen bis hin zu knuffigen Mini-Wagen oder Motorrädern ist alles dabei. Ihr könnt Autos und Motorräder kaufen oder auch stehlen. Nur fliegende Fahrzeuge bleiben V verschlossen.
  • Fraktionen: In der Welt von Cyberpunk 2077 gibt es verschiedene Fraktionen, die um die Vorherrschaft in Night City kämpfen. Unter anderem Megakonzerne wie Arasaka oder Militech und Straßengangs wie die Voodoo Boys oder Animals. Sie kontrollieren unterschiedliche Bezirke und bestimmen dort das Gesetz. Ihr begegnet ihnen dort in Rahmen von Missionen und Zufallsbegegnungen und könnt mal für, mal gegen sie arbeiten. Beitreten dürft Gangs aber nicht. Als Konzerner (einer der drei möglichen Lebenspfade) seid ihr ehemaliger Arasaka-Mitarbeiter, die Konzernspitze steht euch aber auch dann nicht als Weg für V offen.
  • Charaktere: Vs Beziehungen zu den anderen Figuren spielen eine wichtige Rolle. Anfangs ist zum Beispiel euer Kumpel Jackie ein treuer Begleiter, später kommt Johnny Silverhand als zweiter Hauptcharakter hinzu. Auch sonst findet V überall Freunde oder Feinde, je nachdem, wie ihr mit demn Leuten umspringt - beispielsweise die Braindance-Expertin Judy oder Placide und Brigitte, die die mysteriösen Voodoo Boys anführen.
  • Vorgeschichten: Für euren Hauptcharakter V dürft ihr drei Auftaktpfade (Nomade, Konzerner oder Straßenkind) wählen - welcher zu euch passt, findet ihr hier im passenden Quiz heraus. Die Auswirkungen beschränken sich aber auf einzelne Quests und zahlreiche Rollenspiel-Antworten - Street Kids dürfen in Dialogen zum Beispiel über Gangs und Drogen fachsimpeln.
  • Ernste Themen: Cyberpunk 2077 ist durchzogen von politischen Themen, moralischen Fragen und gesellschaftlichen Misständen. Prostitutierte werden ausgenutzt und umgebracht, Kindermörder kommen mit ihren Taten durch, weil sie reich sind und Polizisten sind korrupt oder mental völlig am Ende.
  • Sex & Romanzen: In Cyberpunk 2077 kann V hetero- oder homosexuelle Romanzen eingehen. Die Darstellung ist explizit, ihr solltet aber keinen Porno erwarten. Es gibt schnelle Nummern und langfristige, emotionale Beziehungen - allerdings steht nicht jeder Partner jedem Geschlecht offen. Manche Romanzen sind auch versteckt - wie ihr die findet und weitere Tipps lest ihr in unserem Guide zu allem, was wir gerne vor dem Spielstart gewusst hätten. Außerdem haben wir einen umfangreichen Romanzen-Guide für euch, der erklärt, wie ihr welchen Charakter am besten um den Finger wickelt.
  • Entscheidungen: Ihr habt oft eine Wahl, aber nicht immer ist sie offensichtlich. Viele Entscheidungen bemerkt ihr vielleicht gar nicht, weil sie zum Beispiel oft nur auftauchen, wenn ihr etwas findet oder optionale Dialogoptionen nutzt. Wie das funktioniert, klärt unsere GameStar-TV-Folge zum Thema:

Die große Stärke von Cyberpunk 2077 werden viele Spieler nicht bemerken PLUS 43:17 Die große Stärke von Cyberpunk 2077 werden viele Spieler nicht bemerken

  • Ego-Perspektive: Das komplette Spiel findet in der First-Person-Perspektive statt, CD Projekt will hierdurch die Identifikation mit der Spielfigur verbessern. Nur beim Auto fahren dürft ihr in die Third-Person-Perspektive umschalten. Ein VR-Modus ist aber nicht geplant.
  • Detektiv-Modus: Der Braindance ersetzt den Hexersinn und lässt euch das Erlebte anderer Figuren als Video ansehen und auf Hinweise untersuchen - allerdings nur an festen Punkten in der Geschichte. Ihr könnt nicht ständig per Tastendruck auf Braindances zurückgreifen. Dafür nutzt ihr euren im Augenimplantat integrierten Scanner, der euch auch Informationen über Charaktere oder Hacking-Optionen offenbart.
  • Crafting: Ihr könnt Waffen, Kleidung, Mods, Cyberware, Heilitems und mehr überall in der Spielwelt aus Rohmaterial selbst herstellen. Unter dem Technikattribut verfügt das Crafting außerdem über einen eigenen Perk-Baum mit nützlichen Talenten.
  • Genre: Cyberpunk 2077 versteht sich durch und durch als Rollenspiel, nicht als Shooter. Das merkt man zum Beispiel daran, dass Kopfschüsse nicht tödlich ausfallen. Auch eine Chaos-Sandbox im Stil von GTA 5, die auf alles reagiert, was wir in der Open World anstellen, sollte man nicht erwarten. Am ehesten bietet sich ein Vergleich mit Deus Ex an.
  • DLCs: Cyberpunk 2077 soll nach Release mit zusätzlichen Inhalten weiter ausgebaut werden. Die sollen bezüglich des Umfangs denen von The Witcher 3: Wild Hunt »mindestens ebenbürtig« sein und umfassen kostenlose DLCs, sowie einen Season Pass mit kostenpflichtigen Erweiterungen.
  • Multiplayer: Für Cyberpunk 2077 ist ebenfalls ein Multiplayer-Modus geplant. Der stellt für CD Projekt Red allerdings ein unabhängiges Nebenprojekt dar und soll nicht vor 2022 erscheinen.
  • Mikrotransaktionen: Cyberpunk 2077 bekommt keine Mikrotransaktionen. Der separate Multiplayer allerdings schon.
  • Altersfreigabe: Das Rollenspiel ist hierzulande ab 18 Jahren freigegeben. Im Spiel kommen Blut, abgetrennte Körperteile oder auch Nacktheit vor.
  • Mod-Unterstützung: Offiziellen Mod-Support gibt es aktuell noch nicht, aber schon erste Spieler-Mods, die wir für euch getestet haben.

Braucht ihr noch eine optische Untermalung zu den beschriebenen Spielinhalten, solltet ihr euch durch unsere ausführliche Screenshot-Galerie zu Cyberpunk klicken:

Cyberpunk 2077 - Screenshots ansehen

Release: Wann erscheint Cyberpunk 2077?

Um einen sauberen Release auf allen Plattformen zu garantieren, erscheint Cyberpunk 2077 am 10. Dezember 2020 für PC, PS4, Xbox One und die Next-Gen-Konsolen Xbox Series X/S und PS5.

Um wieviel Uhr erscheint Cyberpunk 2077? CD Projekt hat inzwischen auch die genauen Release-Uhrzeiten bekanntgegeben. Auf PC und Stadia erscheint Cyberpunk 2077 weltweit gleichzeitig, in Deutschland ist das der 10. Dezember 2020 um 1:00 Uhr nachts.

Darüber hinaus gibt es bereits erste Infos zum Day One Patch und den neuen Hardware-Treibern von Nvidia und AMD.

Cyberpunk 2077 wurde inzwischen dreimal verschoben. Die zusätzliche Zeit war laut CD Projekt Red »notwendig«, um die Technik zu polieren und Bugs aus dem Spiel zu merzen. Unsere Analyse arbeitet die Gründe für die Verschiebungen genauer auf:

Warum Cyberpunk verschoben werden musste   76     49

Mehr zum Thema

Warum Cyberpunk verschoben werden musste

Wie diese Verschiebung zum eigentlich erreichten Gold-Status passt, erklärt Chefredakteur Heiko Klinge in seiner Kolumne. Außerdem arbeiten wir im DevPlay-Video mit Gästen aus der Branche auf, was Gold-Status eigentlich bedeutet und welche Rolle die Pandemie aktuell dabei spielt, ob ein Spiel für einen Konsolen-Release freigegeben wird:

»Der Gold-Status von Cyberpunk 2077 bedeutet nicht, dass das Spiel fertig ist« PLUS 27:45 »Der Gold-Status von Cyberpunk 2077 bedeutet nicht, dass das Spiel fertig ist«

Cyberpunk für Next-Gen-Konsolen?

Wer das Spiel einmal gekauft hat, darf kostenlos auf die Next-Gen-Version upgraden - allerdings erst nächstes Jahr. Besitzer von Cyberpunk 2077 für PlayStation 4 und Xbox One bekommen also das Spiel für PlayStation 5 und Xbox Series X geschenkt. Die Unterschiede zwischen den Next-Gen- und Last-Gen-Konsolen könnt ihr euch in unserer Gameplay-Übersicht zu allen Plattformen anschauen.

Vorbesteller-Boni und Editionen?

Pre-Order-Boni gibt es für Cyberpunk 2077 übrigens nicht, allerdings exklusive Boni, je nachdem, ob ihr am PC bei Steam oder GOG kauft. Die physische Day-One-Edition bei Händlern wie Amazon bringt dann wieder andere Goodies mit.

Verknüpft ihr euren GOG-Account, sichert ihr euch außerdem Ingame-Items aus dem Witcher-Universum, sowie Cyberpunk-Inhalte für The Witcher 3 und Gwent. Alles Weitere rund um Editionen, Die Steam-Version, Kosten und mehr lest ihr in unserer Übersicht:

Welche Editionen gibt es? Alle Preise, Inhalte und Boni   301     15

Mehr zum Thema

Welche Editionen gibt es? Alle Preise, Inhalte und Boni

Was sind die Systemanforderungen von Cyberpunk?

Kürzlich hat CD Projekt Red auch die Systemvoraussetzungen von Cyberpunk 2077 auf dem PC nochmal angepasst. Neben Änderungen im Detail gibt es jetzt auch Angaben für das Spielen in 4K und mit Raytracing:

Cyberpunk 2077: Systemanforderungen   285     11

Mehr zum Thema

Cyberpunk 2077: Systemanforderungen

Minimale Systemanforderungen

  • Prozessor: Intel Core i5-3570K oder AMD FX-8310
  • DirectX: 12
  • Grafikkarte: Nvidia Geforce GTX 780 oder AMD Radeon RX 470
  • Festplatte: 70 GB, SSD empfohlen

Empfohlene Systemanforderungen

  • Prozessor: Intel Core i7-4790 oder AMD Ryzen 3 3200G
  • DirectX: 12
  • Grafikkarte: Nvidia Geforce GTX 1060 oder AMD Radeon RX 590
  • Festplatte: 70 GB, SSD empfohlen

Ob Raytracing sich bei Cyberpunk 2077 lohnt, lest ihr in unserer ersten Analyse zu den Grafikoptionen:

Wie gut ist das Raytracing bei Cyberpunk 2077?   130     9

Mehr zum Thema

Wie gut ist das Raytracing bei Cyberpunk 2077?

Noch ausführlicher auf die Technik von Cyberpunk inklusive Benchmarks gehen wir im Technik-Check ein:

Cyberpunk 2077 im Technik-Check   649     22

Mehr zum Thema

Cyberpunk 2077 im Technik-Check

Story: Worum geht's in Cyberpunk 2077?

In Cyberpunk 2077 schlüpft ihr in die Rolle von Protagonist(in) V, der oder die sich in Night City einen Namen als Söldner zu machen versucht. Dabei bekommt es der Spieler mit Fraktionen wie dem Megakonzern Arasaka oder Straßen-Gangs wie den Animals und Voodoo Boys zu tun, die ihrerseits um die Vorherrschaft in Night City kämpfen. Mit denen legt ihr euch mal an, mal erledigt ihr Aufträge für sie.

Im Laufe der Handlung kommt V mit einem mysteriösen Chip in Berührung, der sein oder ihr Leben rettet, aber auch den Geist des verstorbenen Rockerboys und Terroristen Johnny Silverhand enthält. Der sinnt auf Rache und will den Erfindern des Chips (dem Araska-Konzern) das Handwerk legen. Die Geschichte dreht sich nicht nur um Vs Motivation und Ziele, sondern auch die unseres unfreiwilligen Gefährten Johnnys.

Cyberpunk 2077 beschert darüber hinaus zwar hin und wieder lustige Momente, erzählt insgesamt aber eine düstere Geschichte, die sich oft ernst erwachsenen Themen wie Kindermord, Vergewaltigung, Suizid, Korruption und mehr widmet. Auch die typischen Genre-Fragen nach Menschlichkeit, technischem Fortschritt und mehr stehen im Fokus.

Noch tiefer in die Story und Lore von Cyberpunk 2077 könnt ihr in unserem großen Überblick zur Vorgeschichte des Rollenspiels einsteigen:

Die Vorgeschichte von Cyberpunk 2077   66     19

Mehr zum Thema

Die Vorgeschichte von Cyberpunk 2077

Gameplay: Wie spielt sich Cyberpunk 2077?

Cyberpunk 2077 ist ein waschechtes RPG. Der Spieler entscheidet selbst, wie Aufgaben und Missionen bewältigt werden. Das funktioniert über Schleichen, Ballern, Hacking, im Nahkampf, Quatschen oder sämtlichen Methoden miteinander kombiniert. Auf Klassen verzichtet Cyberpunk dabei und setzt lieber auf ein fließendes System mit Spielstilen.

Eure Fähigkeiten steigert ihr beim Aufleveln über Punkte, die ihr in fünf Attribute wie Technik, Stärke und so weiter investiert. Obendrauf gibt es Vorteilspunkte für zwölf Perk-Bäume als Unterkategorie, zum Beispiel für die einzelnen Waffenarten oder Schleichen. Diese Talente steigern sich dann noch weiter, indem ihr sie nutzt, ganz ähnlich wie bei Skyrim. Schleicht ihr viel, werdet ihr automatisch besser.

Alles freischalten könnt ihr aber nicht. Wie ihr an Skillpunkte kommt und was ihr beim Leveln und Verteilen beachten solltet, erfahrt ihr hier:

Cyberpunk 2077: Alles zu Skills und dem Levelsystem   189     19

Mehr zum Thema

Cyberpunk 2077: Alles zu Skills und dem Levelsystem

Eure Fragen zum Gameplay beantworten die beiden Tester Dimi und Maurice übrigens detailliert in der Video-Fragestunde bei GameStar Plus.

Spielwelt Night City: Wo spielt Cyberpunk 2077?

Cyberpunk 2077 will allen Aspekten gerecht werden, die das Cyberpunk-Genre ausmachen. Der Schauplatz des Spiels, das kalifornische Night City, ist ein Schmelztiegel der Kulturen, Zentrum mächtiger Oligarchen und ruchloser Mafiosi.

V wird mit Armut, Korruption und unlauteren Machenschaften konfrontiert. Die Stadt selbst besteht dabei aus sechs großen Distrikten. Wie die Bezirke aussehen und wie groß die Map insgesamt wird, erfahrt ihr hier:

Night City: Alles zu Spielwelt und Map   157     14

Mehr zum Thema

Night City: Alles zu Spielwelt und Map
  • City Center/Downtown: Der - Überraschung - zentrale Punkt von Night City. Hier sitzen Megakonzerne, Luxus-Appartements, Glanz und Glamour.
  • Watson: Hier treffen zahlreiche asiatische Kulturen aufeinander, bilden gigantische Märkte, die in den Überbleibseln eines gescheiterten Megakonzerns florieren. Vs Appartement befindet sich hier, ebenso wie das Revier der Tyger Claws. Ersteres lässt sich übrigens weder einrichten noch upgraden oder durch ein anderes ersetzen, V muss mit dem leben, was er oder sie hat.
  • Heywood: In den gigantischen Wohnkomplexen des vorstädtischen Heywood lebt vor allem die Latino-Bevölkerung von Night City. Hier regiert die Valentino-Gang und V startet im Bezirk, solltet ihr als Street Kid spielen.
  • Santo Domingo: Der Industrie-Distrikt der Stadt. Statt Wohnkomplexen und Gewerbegebieten findet ihr hier stahlharte Industriefabriken in einem Meer aus Maschinen. Auch die städtische Energieversorgung wird über Santo Domingo geregelt.
  • Pacifica: Der Name scheint ein ironischer Witz: Pacifica ist nämlich das gefährlichste Viertel von Night City. Ein Hochofen der Bandenkriminalität. Hier blühen Schwarzmärkte inmitten von Mord und Totschlag wo einst ein Naherholungsgebiet für die Reichen geplant war. Die dominante Gang sind die Voodoo Boys.
  • Westbrook: Hier verdienen viele der Reichen von Night City ihr Geld und verschleudern es ebenso schnell wieder für Drogen und Unterhaltung.
  • Badlands: Hierbei handelt es sich nicht um einen Bezirk, sondern das völlig verdorrte Wüstenumland von Night City. Das durchstreifen Nomaden-Clans mit ihren Fahrzeugen.

Mehr dazu, was euch an Gameplay und Missionen sonst alles in der Open World erwartet, lest ihr detailliert in einem separaten Artikel. Die Spielwelt von Cyberpunk 2077 steckt außerdem voller spannender Details, von denen wir 15 hier für euch gesammelt haben:

CP 2077: 15 Details, die ihr nicht verpassen solltet   184     13

Mehr zum Thema

CP 2077: 15 Details, die ihr nicht verpassen solltet

Altersfreigabe: Ab wie vielen Jahren ist Cyberpunk?

Cyberpunk 2077 hat inzwischen eine deutsche Altersfreigabe über die USK erhalten. Das Rollenspiel wird bei uns komplett ungeschnitten mit einer Alterseinstufung ab 18 Jahren erscheinen:

Cyberpunk 2077: USK-Freigabe steht fest   105     7

Mehr zum Thema

Cyberpunk 2077: USK-Freigabe steht fest

In den USA erfolgte zunächst eine Alterseinstufung über das ESRB: Das Rollenspiel erhielt aufgrund von Sex, Gewalt, Drogen und Flüchen das Rating »Mature 17+«.

DLCs und Multiplayer: Was ist nach dem Release geplant?

DLCs für Cyberpunk 2077 sollen mindestens so umfangreich, wie die für The Witcher 3: Wild Hunt ausfallen. Das verspricht zumindest der Entwickler CD Projekt Red. Was genau in den zusätzlichen Inhalten steckt, ist noch nicht bekannt.

Cyberpunk 2077 wird außerdem einen Multiplayer-Modus erhalten, der allerdings nicht vor 2022 erscheinen wird, da die Arbeit am Nebenprojekt erst nach dem Hauptspiel beginnt. Im Dezember 2020 äußerte sich Adam Kicinski im Zuge eines Investorencalls zum aktuellen Stand des Multiplayers. Demnach nimmt die Entwicklung des Mehrspieler-Modus aktuell nicht die größte Priorität ein. Momentan möchte man sich bei CD Projekt vor allen darauf konzentrieren, Cyberpunk 2077 selbst zu »verbessern«.

Mehr zu DLCs und Erweiterungen lest ihr hier:

Cyberpunk 2077: DLC- & Addon-Pläne   683     22

Mehr zum Thema

Cyberpunk 2077: DLC- & Addon-Pläne

Die Entwickler stellten hier nach etwas Verwirrung auch nochmal klar: Cyberpunk 2077 bekommt keine Mikrotransaktionen, der Multiplayer aber schon. Er wird wie bei GTA Online sozusagen als separates Spiel behandelt und von einem eigenen Team entwickelt.

Konkrete Infos dazu sollen im ersten Quartal 2021 bekannt gegeben werden. Anfang 2021 sollen auch erste kostenlose DLCs aufschlagen, zu den weiteren Addons und dem Season Pass gibt es noch keine Release-Infos.

Laut Analyse: Cyberpunk könnte ähnlich wie GTA Online funktionieren

Laut dem Analytics-Unternehmen M Science gibt es weitere Ähnlichkeiten zwischen GTA Online und dem Cyberpunk-Multiplayer. Wie TheGamer berichtet, steht im neuesten Report über Cyberpunk 2077 folgendes:

"Basierend auf Kommentaren [von CD Projekt], klingt das Multiplayer-Modell ähnlich wie das von GTA Online, mit einer Reihe von kostenlosen DLCs und Erweiterungen.
Während das Bezahl-DLC-Modell erfolgreich sein kann und für einen Titel wie Cyberpunk Sinn ergibt, halten wir Multiplayer langfristig für die größere Möglichkeit und für die beste Option, ein robustes, mehrjähriges Kunden-Bezahlmodell für das Franchise zu erstellen."

Heißt also konkret: Laut der Analyse wird der Mutliplayer von Cyberpunk über einen längeren Zeitraum mit neuem, kostenlosen Content versorgt. In GTA Online laufen zum Beispiel regelmäßig besondere Events - daran könnte sich Cyberpunk orientieren.

Sound und Synchro: Wie hört sich Cyberpunk an?

Cyberpunk 2077 wird neben der englischen Originalsynchro auch eine deutsche Vertonung bekommen. Für Johnny Silverhand wurde beispielsweise sogar der Synchronsprecher von Keanu Reeves, Benjamin Völz, rekrutiert. Wie die deutsche Synchro genau entstanden ist, zeigt ein neues Making-Of mit den Sprechern:

Cyberpunk 2077: Making-Of der deutschen Version erklärt Hassliebe zwischen Johnny und V 20:05 Cyberpunk 2077: Making-Of der deutschen Version erklärt Hassliebe zwischen Johnny und V

Die männliche Stimme von V übernimmt Björn Schalla (der Synchronsprecher von Sebastian Stan in Captain America: The Winter Soldier), die weibliche wird von Flavia Vinzenz (Fallout 4, Mafia 3) gesprochen. Übrigens sogar lippensynchron, dank eines speziellen Animationstools. Auf die Qualität der deutschen Synchro gehen wir darüber hinaus natürlich auch in unserem Test ein.

Für den Soundtrack von Cyberpunk 2077 wurden außerdem über zehn reale Bands und Musiker verpflichtet, die teilweise komplett neue Stücke für das Rollenspiel komponiert haben. Neben Run the Jewels oder Grimes treten beispielsweise Refused als Samurai auf - die Band des von Keanu Reeves gespielten Johnny Silverhand. Streamer können geschützte Musik bei Bedarf abschalten. Bestimmte Stücke, die Copyright-Probleme bereiten könnten, finden sich dann nicht mehr im Spiel.

Guides und Komplettlösung zu Cyberpunk 2077

Dabei optimal ins Spiel zu starten, helfen euch unsere Guides und eine umfangreiche Komplettlösung. Wir stellen die besten Builds für Spielstile wie Hacking oder auch Nahkampf vor, klären, was euch in den Hauptmissionen erwartet, sammeln Tipps, die wir gerne vorher gewusst hätten und mehr.

Eine Übersicht zu allen Tipps und Hilfen bei GameStar Plus findet ihr hier:

Cyberpunk 2077: Alle Guides auf GameStar.de   143     15

Mehr zum Thema

Cyberpunk 2077: Alle Guides auf GameStar.de

Worauf freut ihr euch bei Cyberpunk 2077 am meisten? Welchen Spielstil oder Lebenspfad werdet ihr wählen? Schreibt es uns in die Kommentare!

zu den Kommentaren (540)

Kommentare(540)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.