Cyberpunk 2077: Warum ist CDPR so still geworden? Entwickler antwortet

Im Stream antwortet Lead Quest Designer Pawel Sasko auf kritische Fan-Fragen und erklärt, was es mit der scheinbaren Funkstille der Entwickler auf sich hat.

von Stephanie Schlottag,
20.07.2021 13:29 Uhr

Sonntag ist Streamingtag: Der Lead Quest Designer von Cyberpunk 2077, Pawel Sasko, spielt jede Woche bei Twitch für ein Live-Publikum und beantwortet Fragen der Zuschauer. Dabei schreckt er auch vor schwierigen Themen nicht zurück - kürzlich erklärte er zum Beispiel, warum Entwickler CDPR nach dem Release so still geworden ist und was er persönlich darüber denkt.

Was CD Projekt Red unserer Meinung nach jetzt dringend verbessern muss, haben wir bereits ausführlich mit einem Experten besprochen.

Die Fans wünschen sich mehr Transparenz

Ein Zuschauer fragte, was viele Spieler zur Zeit sehr beschäftigt:

"Wie siehst du das? (...) Ich glaube, es könnte wirklich helfen, wenn ihr offen mit der Community wärt - dann bekommt ihr vielleicht sogar Hilfe von unerwarteter Stelle?"

Der letzte Satz bezieht sich wohl auf die aktive Modding-Szene, die seit Monaten unermüdlich an Cyberpunk werkelt. Zum Beispiel das Schleich-System überarbeitet oder neues Wetter einführt:

Cyberpunk 2077 - Mit diesen Mods holt ihr das Meiste heraus 10:26 Cyberpunk 2077 - Mit diesen Mods holt ihr das Meiste heraus

Für die NextGen-Version von The Witcher 3 nimmt CDPR möglicherweise die Hilfe von erfahrenen Moddern in Anspruch. Ob das auch eine Option für Cyberpunk 2077 wäre, sagt Sasko nicht - dafür geht er auf die Frage nach der Funkstille ein:

"Wenn man sich anschaut, wie das bei anderen Spielen mit holprigen Launches war - das berühmteste Beispiel ist natürlich No Man's Sky - die waren die meiste Zeit über still. Man könnte sagen, die Geschichte der Spieleentwicklung zeigt viele Beispiele dafür, dass Entwickler sich entschieden haben, so zu verfahren. Die Sache ist, dass wir noch nie zuvor in so einer Situation waren.

Ich finde schwer zu beurteilen, ob es anders besser wäre. Ich ganz persönlich hätte wahrscheinlich bevorzugt, etwas transparenter zu sein. Aber ich bin kein Marketing- oder PR-Experte. Ich treffe da keine Entscheidungen und mir fehlt auch das nötige Wissen. Die Leute im Studio, die das entscheiden, kennen sich viel besser aus und ich bin bereit, ihnen zu vertrauen."

»Eure Fragen sind gerechtfertigt«

Er erklärt weiterhin, dass die Wahrnehmung von Fans und Entwicklern hier wohl etwas auseinandergeht. CDPR habe sich direkt nach Release an die Community gewandt und ein Qualitätsversprechen abgegeben. Inzwischen seien außerdem zehn Patches erschienen, in ziemlich regelmäßigen Abständen.

Aus Sicht der Spieler könne es trotzdem durchaus wie Funkstille wirken, räumt er ein. Aber intern sei man sehr beschäftigt und arbeite die ganze Zeit an Cyberpunk 2077. Sasko verteidigt außerdem Fans, die solche kritischen Fragen stellen: »Diese Fragen sind gerechtfertigt, finde ich.«

Laut Roadmap stehen für dieses Jahr noch die Next-Gen-Version und mehrere kleine Erweiterungen an. Erst vor kurzem sind angeblich Infos zu kommenden DLCs geleakt - wir ordnen die Gerüchte hier für euch ein:

Cyberpunk 2077: Neue DLC-Leaks, was steckt dahinter?   261     21

Mehr zum Thema

Cyberpunk 2077: Neue DLC-Leaks, was steckt dahinter?

Bei Reddit, YouTube und Twitter laufen die Kommentarspalten jedes Mal heiß, sobald vermeintliche Infos auftauchen, etwa die angebliche Größe von Patch 1.3. Wir halten euch natürlich weiterhin über alles Wichtige auf dem Laufenden.

zu den Kommentaren (115)

Kommentare(115)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.