Das nächste Anno: Warum sich die Aufbauspielserie nach Anno 1800 neu erfinden muss

Wie lässt sich das Meisterwerk Anno 1800 noch toppen? Heiko sagt: Gar nicht. Für ihn müssen die Entwickler Anno neu denken, wenn sie nicht in alte Fallen tappen wollen.

Anno 1800 war ein neuer Meilenstein für die Aufbauspielserie. Trotzdem oder gerade deswegen kann Anno nicht so weitermachen. Anno 1800 war ein neuer Meilenstein für die Aufbauspielserie. Trotzdem oder gerade deswegen kann Anno nicht so weitermachen.

GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Einfach online kündbar

Anno lässt sich Zeit. So viel Zeit wie noch nie. Vier Jahre war bislang das Maximum, wie lange wir auf einen neuen Serienteil warten mussten.

Im April wird Anno 1800 unglaubliche fünf Jahre alt, und abgesehen von einer Millionenförderung seitens des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz ist vom Nachfolger noch nichts in Sicht.

Das hat sicherlich gute Gründe. Zum einen vier sehr erfolgreiche Seasons, die sicherlich auch Entwicklungsressourcen im Studio belegt haben. Zum anderen steht Ubisoft Mainz vor der wahrscheinlich größten Herausforderung in der Seriengeschichte.

Anno 1800: Eine voll ausgebaute Inselwelt bringt unseren PC ins Schwitzen Video starten 2:19 Anno 1800: Eine voll ausgebaute Inselwelt bringt unseren PC ins Schwitzen

Deshalb denke und hoffe ich, dass gar nicht erst versucht wird, einen klassischen Nachfolger von Anno 1800 zu entwickeln. Sondern die Aufbauspiel-Serie braucht einen umfassenden Neustart.

Ich analysiere, wie der aussehen könnte und warum ich optimistisch bin, dass Ubisoft Mainz es hinbekommt. Denn sie stehen nicht zum ersten Mal vor solch einer Herausforderung.

Was macht die 1800-Nachfolge so schwierig?

Bereits zum Release im April 2019 war Anno 1800 ein Umfangsmonster, das dank sage und schreibe zwölf Content-DLCs im Laufe der Jahre noch viel monströser wurde.

Ich persönlich war bereits nach dem neunten DLC Dächer der Stadt der Ansicht, dass die Grenze des Machbaren erreicht war und ein würdiger Abschluss gefunden wurde. Es folgte eine vierte Season mit drei weiteren Addons.

Mich erinnert Anno 1800 inzwischen an einen auf maximale Höhe gebauten Jenga-Turm. Es sieht beeindruckend aus, aber wenn auch nur noch ein einziges Teil obendrauf gelegt wird, stürzt alles in sich zusammen.

GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Exklusive Tests, mehr Podcasts, riesige Guides und besondere Reportagen für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Einfach online kündbar

Mit deinem Account einloggen.


Kommentare(56)
Kommentar-Regeln von GameStar
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Nur angemeldete Plus-Mitglieder können Plus-Inhalte kommentieren und bewerten.

GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Exklusive Tests, mehr Podcasts, riesige Guides und besondere Reportagen für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Einfach online kündbar

Mit deinem Account einloggen.