Der Herr der Ringe - Warner plant neue TV-Serie, Amazon soll Partner werden

Warner verhandelt derzeit mit den Tolkien-Erben um die Rechte an einer mehrteiligen Der Herr der Ringe-Serie. Als Partner scheint Amazon die Nase vor HBO und Netflix zu haben.

von Vera Tidona,
06.11.2017 14:30 Uhr

Warner plant mit einer mehrteiligen Der Herr der Ringe-Serie. Warner plant mit einer mehrteiligen Der Herr der Ringe-Serie.

Willkommen zurück in Mittelerde: Tolkiens Der Herr der Ringe soll neu verfilmt werden. So jedenfalls sehen die konkreten Pläne von Warner Bros. aus.

Doch statt eines Kinofilms möchte das Studio diesmal eine Serie rund um die Abenteuer von Hobbit Frodo, Zauberer Gandalf und den Gefährten im Kampf gegen den mächtigen dunklen Herrscher Sauron umsetzen.

Der Herr der Ringe: Amazon möchte die Serie umsetzen

Noch laufen die Verhandlungen mit den Erben des Buchautors J.R.R. Tolkien. Sollte es laut Variety zu einer Einigung über die Rechte mit Tolkien Estate kommen, steht auch schon ein potentieller Partner fest: Amazon Prime Video möchte die Serie als neues Aushängeschild präsentieren.

Hierzu setzt sich Amazon-Chef Jeff Bezos sogar persönlich bei den Verhandlungen mit ein, berichtet Variety. Doch laut Deadline sind auch HBO (Game of Thrones) und Netflix als große Konkurrenten mit im Rennen.

Serie noch teurer als Game of Thrones?

Ob sich Amazon letztendlich durchsetzen wird, ist wohl nur eine Frage des Geldes. Denn wie Deadline berichtet, wird der Sender zwischen 200 und 250 Millionen Dollar allein für die Rechte auf den Tisch legen müssen.

Hinzu kommen dann noch die Produktionskosten von geschätzt rund 150 Mio. Dollar pro Staffel. Auf einem ähnlich hohen Niveau lag zuletzt die erfolgreiche Serien Game of Thrones mit rund 10 Mio. Dollar Produktionskosten pro Folge.

Noch gibt es keine Besetzung

Noch stehen die Verhandlungen ganz am Anfang, somit steht auch noch nicht fest, wer als Drehbuchautor oder Regisseur in Frage kommt. Auch auf erste Details über die Besetzung muss man sich wohl noch eine ganze Weile gedulden.

Der Herr der Ringe Online: Helms Klamm - Test-Video zur MMO-Erweiterung 7:11 Der Herr der Ringe Online: Helms Klamm - Test-Video zur MMO-Erweiterung

Der Herr der Ringe als Film und Spiel

Mit der erfolgreichen Der Herr der Ringe-Trilogie (2001-2003) von Regisseur Peter Jackson hat Warner bereits über 2,9 Milliarden US-Dollar allein an den Kinokassen eingenommen. Hinzu kommen allein 17 Oscar-Auszeichnungen, u.a. als bester Film und beste Regie für den dritten und letzten Teil Die Rückkehr des Königs.

Mehr dazu: Was die GameStar-Redaktion an Der Herr der Ringe fasziniert

Schon in den 1970er Jahren versuchte Regisseur Ralph Bakshi die Buchreihe mit dem Zeichentrickfilm Der Herr der Ringe zu verfilmen. Jedoch beinhaltet der Film lediglich die erste Hälfte der Vorlage, zu einem geplanten zweiten Teil ist es nie gekommen. Stattdessen setzen die Regisseure Jules Bass und Arthur Rankin Jr. zehn Jahre später Teil 2 als Anime unter dem Titel The Return of the King um. Das gleiche Team arbeitete auch an einer Anime-Verfilmung der Vorgeschichte Der kleine Hobbit von J.R.R. Tolkien.

Der Herr der Ringe - Alle Mittelerde-Spiele im Überblick ansehen

Zuletzt brachte Regisseur Peter Jackson auch die Vorgeschichte Der Hobbit (2012-2014) erfolgreich als Film-Trilogie in die Kinos, in denen einige Darsteller aus Der Herr der Ringe-Filme wieder mitspielten, wie Elijah Wood als Frodo, Ian McKellen als Gandalf, Orlando Bloom als Legolas, Hugo Weaving als Elrond, Cate Blanchett als Galadriel, Christopher Lee als Saruman und nicht zu vergessen Andy Serkis als Gollum.

Im Bereich Spiele ist im Oktober das neue Der-Herr-der-Ringe-Spiel Mittelerde: Schatten des Krieges für die PlayStation 4, Xbox One und den PC erschienen.

Mittelerde: Schatten des Krieges - Test-Video: Das können selbst Lootboxen nicht ruinieren 12:28 Mittelerde: Schatten des Krieges - Test-Video: Das können selbst Lootboxen nicht ruinieren


Kommentare(94)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen