Destiny 2 - So geht es weiter: Mehr Belohnungen, besseres Endgame, neue Inhalte

Destiny 2 soll besser werden: Bungie verspricht neue Inhalte, mehr Belohnungen und ein besseres Endgame und beugt sich damit den Bitten der Community.

von Christian Just,
30.11.2017 11:51 Uhr

Destiny 2 bekommt mehr Inhalte, neues Belohnungen und ein lohnenderes Endgame. Destiny 2 bekommt mehr Inhalte, neues Belohnungen und ein lohnenderes Endgame.

Im offiziellen Podcast sprechen Bungie über den momentanen Stand des Ego-Shooters Destiny 2, wie PC Gamer berichtet. Besonders der fehlende langfristige Anreiz für Vielspieler wird diskutiert, aber auch mit welchen Maßnahmen man diesem Missstand entgegenwirken will. So soll Destiny 2 in den kommenden Updates vor allem frische Inhalte, mehr Belohnungen und ein spannenderes Endgame bekommen.

Mehr Hardcore-Content

Man wollte Destiny 2 ursprünglich zugänglicher für Neueinsteiger machen, hat dabei aber offenbar versäumt, den Hardcore-Spielern gerecht zu werden. Laut Entwickler fehle es an manchen Stellen noch an Langzeitmotivation - nach einem Monat regelmäßigen Spiels sei man bereits soweit eingefahren, dass sich das Spielen mehr nach Arbeit anfühlt. Dafür sind konkrete Maßnahmen in Planung, die im Devblog aufgelistet wurden, von denen wir eine Auswahl übersetzt haben.

  • Ein neue Waffen-Klasse: Masterworks (mit Stat-Trackern, einzigartigen Item-Tooltips und - Details).
  • Verbesserte Verkäufer-Belohnungen, die erlauben, Items direkt mit Legendary Shards zu erstehen.
  • Rüstungs-Verzierungen zur optischen Individualisierung.
  • Bessere Belohnungen und Wiederspielwert für Strikes, Adventures und Lost Sectors.
  • Änderungen an der Mod-Economy, um sie interessanter und wirkungsvoller zu gestalten.
  • Verbesserungen der Exotics, inklusive das Reduzieren von Duplikaten.
  • Ein Emote-Interface, das unter anderem erlaubt, mehrere Gesten gleichzeitig auszudrücken.

Kommende Dezember-Updates

Bereits am 5. und 12. Dezember finden zwei großes Updates für Destiny 2 statt, die besonders die Belohnungen verbessern und neuen Content anbieten. Dadurch wird der Wert der Spielwährung Shards gesteigert, indem mehr Gegenstände angeboten werden, für die man sie ausgeben kann.

Die neue Masterworks-Waffenklasse bietet Killstatistiken und gewährt Boni bei Multikills.Die neue Masterworks-Waffenklasse bietet Killstatistiken und gewährt Boni bei Multikills.

Am 5. Dezember kommen Rüstungs-Verzierungen, die den bestehenden Rüstungen hinzugefügt werden können, ohne Shader oder Mods zu verlieren. Auch nimmt man Änderungen beim Händler Banshee vor, beispielsweise kann man bestimmte legendäre Mods direkt beim Händler erwerben. Zudem werden die Reputations-Tokens angepasst sowie Legendary Engrams und -Shards bei Master Rahool verfügbar sein.

Demo: Destiny 2 kostenlos testen

Am 12. Dezember steht dann weiterer frischer Content für Destiny 2 vor der Tür. Die Waffen der Masterworks-Klasse haben einige Vorteile gegenüber den Standard-Schießprügeln. So zählen sie die Abschüsse, haben besondere Boni und gewähren bei Multi-Kills Orbs für den Spieler und seine Verbündeten. Die neuen Waffen können zudem in Einzelteile zerlegt werden, die zum Upgraden einer Legendären Waffe zur Masterworks-Waffe verwendet werden können. Masterworks droppen von jeder legendären Quelle für Spieler mit über 250 Stärke. Desweiteren bringen Fraktions-Rüstungen und -Waffen mehr Vielfalt ins Spiel; sie stehen ab 12. Dezember bei Fraktions-Händlern zum Verkauf.

Statement zur kürzlichen Kontroverse

Auch thematisieren Bungie noch einmal die heimliche Verdoppelung der für Lootboxen benötigten XP. Die Community reagierte ungehalten - denn erst als Spieler explizit nachfragten, räumte Bungie die Anpassung ein. Nun gesteht der Entwickler ein, dass an dieser Stelle Kommunikationsfehler gemacht wurden. In Zukunft wolle man genau erklären, wie und an welcher Stelle man Änderungen am Spiel vornimmt.

Destiny 2: Curse of Osiris - Eröffnungssequenz gewährt erste Einblicke in die Erweiterung 2:50 Destiny 2: Curse of Osiris - Eröffnungssequenz gewährt erste Einblicke in die Erweiterung


Kommentare(44)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen