GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar

Mit deinem Account einloggen.

Seite 3: Diablo 2 Lord of Destruction

Barbarischer Escort-Service

Das Anheuern von Jägerin, Wache oder Eisenwolf spielte in Diablo 2 kaum eine Rolle. Die Söldner waren schwach auf der Brust und blieben spätestens beim Wechsel in den nächsten Akt zurück. In Lord of Destruction avancieren die Begleiter dagegen zur unverzichtbaren Unterstützung, da sie ungleich effektiver kämpfen und das ganze Spiel an Ihrer Seite bleiben. In einem separaten Mini-Inventar statten Sie Ihren neuerdings wieder belebbaren Schützling mit Helm, Rüstung und natürlich Waffen aus. Dabei profitiert er von magischen Boni genauso wie die Hauptfigur. Außerdem sammelt er auf einem eigenen Konto Erfahrungspunkte und steigt im Level auf. Stehen Charakter und Söldner auf der gleichen Stufe, dann kommen alle Erfahrungspunkte dem Anführer zu. Erst nach einem Level-Aufstieg des Arbeitgebers sammelt der Begleiter wieder auf seinem eigenen Konto ein Guthaben an, bis er erneut gleichziehen kann (das geht sehr schnell, da er weniger Punkte braucht).

Im Kampf heilen Sie den Untergebenen mit Tränken, die Sie einfach auf sein Porträt fallen lassen. Durch diese Veränderungen ist Lord of Destruction momentan fast schon zu leicht, zumindest im normalen Schwierigkeitsgrad. Ein angeheuerter Barbar erledigt nahezu die ganze Arbeit, der Haupt-Charakter ist nur noch für Heilung und Zaubersprüche zuständig. In den Schwierigkeitsgraden Albtraum und Hölle sind die Monster zwar stärker, richtig gefordert wird der Haudrauf aber nur von Champions und Uniqe-Monstern.

Wurfspieß und Schrumpfkopf

Blizzard hat Wort gehalten und in Lord of Destruction eine Menge neuer Gegenstände eingebaut. Für jeden Charaktertyp gibt es nun spezifische, oft sehr gute Gegenstände. Während sich die Amazone an scharfen Speeren erfreut, trägt der Totenbeschwörer magische Schrumpfkopf-Totems anstatt eines Schildes. Die Mörderin kann gar manche ihrer Fertigkeiten nur mit speziellen Klauen-Waffen nutzen. Fast die gesamte im Test gefundene Ausrüstung war brauchbar oder erzielte zumindest beim Verkauf einen respektablen Preis.

Neben bisher unbekannten einzigartigen und magischen Gegenständen finden Sie auf den Schlachtfeldern hin und wieder auch ein Set-Item, das im Verbund mit den restlichen Gegenständen des Sets magische Boni verspricht. Im Gegensatz zum Hauptprogramm ist es im Addon aber auch sinnvoll, nur Handschuhe und Helm aus dem gleichen Stall zu tragen. Dann profitieren Sie zumindest schon ein bisschen von der Wirkung des Sets. Profi-Spieler suchen nach der neuen Klasse der extrem guten Elite-Gegenstände, die nur im höchsten der drei Schwierigkeitsgrade zu finden sind. (MS)

Die erweiterte Fassung des Artikels und zusätzliche Screenshots finden Sie in GameStar 8/2001.

3 von 4

nächste Seite


zu den Kommentaren (3)

Kommentare(3)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.