Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

NUR FÜR KURZE ZEIT 
3 MONATE GRATIS

beim Abschluss eines 12-Monats-Abos

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

20% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Diablo 2 Lord of Destruction im Test

Diablo ist tot! Doch in der Missions-CD für Diablo 2 regiert mit seinem Bruder Baal erneut der Schrecken. Sie und Ihr trainierter Mausfinger müssen ihn stoppen.

01.08.2001 15:12 Uhr

Schon beim Erscheinen des Action-Rollenspiels Diablo 2 kündigte Blizzard eine Erweiterung an, in der Diablos Bruder Baal im Mittelpunkt stehen sollte. Jetzt ist Lord of Destruction endlich erschienen und bringt frischen Höllenwind in die Welt der Monster-Totklicker. Der fünfte Akt, zwei neue Charaktere (Druide und Mörderin) mit eigenen Fertigkeiten und eine Vielzahl großer und kleiner Veränderungen schlummern auf der CD. Alleine die erhöhte Auflösung von 800 mal 600 Pixel dürfte für viele Fans schon Kaufgrund genug sein.

Der Weg nach Harrogath

Von Reittieren und Wachtürmen aus attackieren Dämonen mit Feuerstößen die Mörderin.Von Reittieren und Wachtürmen aus attackieren Dämonen mit Feuerstößen die Mörderin.

Die ganzen Veränderungen wirken sofort. Doch um in den Genuss des fünften Akts zu kommen, brauchen Sie einen Charakter, der Diablo bereits besiegt hat. Erst dann öffnet Erzengel Tyrael die Pforte nach Harrogath. Wenn Sie nicht sowieso mit einem frischen Helden beginnen wollen, steht vorher eine schwere Entscheidung an: Für Lord of Destruction muss die Spielfigur konvertiert werden. Das macht sie nicht nur für »normale« Diablo 2-Spiele unbrauchbar, sondern bringt teilweise gravierende Veränderungen bei den Fertigkeiten mit sich. So sind jetzt manche Zauber nach der Benutzung für einige Sekunden gesperrt. Dadurch verliert etwa der Feuerball der Zauberin etwas an Durchschlagskraft. Beim Wirbelwind des Barbaren zählt nun auch die Geschwindigkeit der benutzten Waffe. Deshalb dürften die Tage der Lanzen schwingenden Krieger gezählt sein. Spieler, die viele Stunden in den Ausbau dieser Fertigkeiten investiert haben, sind darüber sicher nicht glücklich. Allerdings hat der neueste Patch 1.08 für Diablo 2 im Hauptprogramm bei vielen Skills die gleiche Wirkung. Leider fehlen auf der CD vorgefertigte Charaktere, etwa die Blizzard-Allstars der Entwickler, mit denen man direkt in Akt 5 starten könnte. Die meisten Käufer des Addons werden sich vermutlich aber sowieso auf die beiden neuen Figuren, die Mörderin und den Druiden, stürzen.

1 von 3

nächste Seite



Kommentare(3)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen