Diablo 2: Resurrected - Das sagen die Spieler zur aktuellen Closed Beta

Wir sammeln Meinungen von Spielern, die zur Zeit die Closed Beta das Remasters ausprobieren. Dabei wird klar: Einige dringende Wünsche bleiben noch offen.

von Stephanie Schlottag,
15.08.2021 15:32 Uhr

Diablo 2: Resurrected: Cinematic Trailer zum ersten Akt 7:15 Diablo 2: Resurrected: Cinematic Trailer zum ersten Akt

Eins gleich vorweg: Die meisten Spieler sind mit der Closed Beta von Diablo 2: Resurrected zufrieden. Die Zeichen für einen erfolgreichen Release am 23. September 2021 stehen also nicht schlecht. Aber einiges gibt es offenbar doch zu kritisieren - hoffentlich können die Entwickler auf die wichtigsten Fan-Wünsche noch rechtzeitig eingehen. Auch der Blizzard-Skandal ist weiterhin ein wichtiges Thema in der Community.

Das loben die Spieler

  • Die Grafik sieht deutlich besser aus und gefällt offenbar den meisten Spielern sehr gut.
  • Das Gameplay soll - wenig überraschend - immer noch fantastisch sein.
  • Der Controller-Support scheint überwiegend sehr gut zu funktionieren. Viel Lob bekommt die präzise Steuerung in den Kämpfen.
  • Grundsätzlich bekommt die PC-Version viel Lob, auf den Konsolen sieht das Bild etwas anders aus - mehr dazu lest ihr im nächsten Abschnitt.
  • Viele Spieler freuen sich, dass der Wechsel zwischen Remaster- und Originalgrafik jederzeit vollzogen werden kann. »Pure Nostalgie«, wie es einige beschreiben.

Auch die GameStar-Experten aus der Redaktion haben die Closed Beta von Diablo 2: Resurrected gespielt. Im großen Sammelartikel lest ihr die Meinungen von Action-Rollenspiel-Fans wie Maurice Weber und Sascha Penzhorn:

Diablo 2: Resurrected - Top oder Flop? Unser Fazit   80     26

Mehr zum Thema

Diablo 2: Resurrected - Top oder Flop? Unser Fazit

Das kritisieren Spieler an der Beta

  • Einige Spieler empfinden die Verzögerung zwischen Attacke und Schadenswirkung als störend. Sie bemängeln, dass es zu lange dauert, bis ein Angriff beim Gegner Schaden verursacht. Das fühle sich manchmal wie Mini-Lags an.
  • Bei der Bildschirmeinstellung 21:9 (Ultrawide) tauchen an den seitlichen Rändern schwarze Balken auf. In der Alpha war das nicht der Fall.
  • Obwohl die Grafik deutlich verbessert wurde, stören sich manche Spieler daran, dass das Remaster weniger blutig ausfallen soll. Das könnte daran liegen, dass das Blut eine viel dunklere Farbe hat als im Original und deshalb auf manchen Oberflächen optisch verschwindet. Diese Reddit-Threads zeigen Vergleiche:

Link zum Reddit-Inhalt

Link zum Reddit-Inhalt

  • Es soll ein mögliches technisches Problem mit dem Handeln geben, wie ein Reddit-Nutzer berichtet. Wenn das Gegenüber mitten im Handel den Vorgang abbricht, dann landet das Item auf dem Boden. Theoretisch könnte es so gestohlen werden.
  • Auf Konsolen fährt vor allem das Lobby-System viel Kritik ein. Spieler können nämlich keine Lobby mit eigenem Namen erstellen - diese Funktion nutzen im Originalspiel aber viele, um klar zu machen, ob es in ihrem Spiel um Handeln, PvP oder Loot-Runs geht. Auf dem PC ist das auch weiterhin möglich.

Sexismus-Skandal bei Blizzard schlägt Wellen

Und es gibt einen weiteren Punkt, der häufig angesprochen wird: die Klage gegen Activision Blizzard wegen Diskriminierung, Sexismus und Missbrauch. Wir haben die schweren Vorwürfe, die der kalifornische Staat erhebt, für euch zusammengefasst.

Viele Diablo-Fans wollen das Studio nach den Enthüllungen nun nicht mehr unterstützen. Vor allem auf Twitter posten viele Nutzer diesen Kommentar (in diesem Beispiel unter einer Ankündigung von Polygon):

"Danke, Polygon, dass ihr diese Werbung für Activision-Blizzard Produkte tweetet. Und es ist besonders toll, dass der Artikel nicht mal in einer Fußnote über die anhaltenden, schweren Vorwürfe der sexuellen Belästigung und des Arbeitermissbrauchs berichtet. Ich liebe das im Namen von uns allen."

Im Statement von GameStar-Chefredakteur Heiko erfahrt ihr, welche Konsequenzen wir aus dem Blizzard-Skandal ziehen und wie wir zukünftig in Tests auf solche Umstände hinweisen:

Sexismus bei Blizzard: Entschuldigungen reichen nicht   0     112

Mehr zum Thema

Sexismus bei Blizzard: Entschuldigungen reichen nicht

Die Closed Beta von Diablo 2: Resurrected ist aktuell nur für Vorbesteller und Gewinner von Twitch-Keys zugänglich. Am 20. August findet dann ein offenes Beta-Wochenende für alle statt.

zu den Kommentaren (347)

Kommentare(347)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.