Diablo 3 - Bester Zauberer-Build für Season 14: Sternenpakt-Meteor mit Feuervogel-Set

In Season 14 von Diablo 3 bleibt der Meteor-Build für das Wizard-Set Pracht des Feuervogels eine starke, aber anspruchsvolle Option. So meistert ihr ihn!

von Maurice Weber,
14.06.2018 15:58 Uhr

Mit diesem Build wird der Zauberer zur stärksten Klasse der Season 14 in Diablo 3. Mit diesem Build wird der Zauberer zur stärksten Klasse der Season 14 in Diablo 3.

Zum Start der letzten Season in Diablo 3 schätzten wir noch, dass sich der Meteor-Build für den Zauberer an die Spitze der Leaderboards setzen würde - aber damit lagen wir knapp daneben, denn er schaffte es nur auf Platz 2. Das macht den Zauberer aber immer noch zu einem der besten Klassen im Spiel. Dieser Build bezwang als einziger ein großes Nephalemportal der Stufe 122. Nur der Schuldspruch-Kreuzritter kam mit Stufe 124 noch weiter.

Der Haken am Feuervogel-Zauberer: Er ist deutlich kniffliger zu spielen als der Ritter. Denn der Sternenpakt-Meteor verlangt exaktes Timing. Sucht ihr aber eine Herausforderung und wollt trotzdem ganz oben in den Ranglisten mitspielen, könnte dieser Build genau der richtige für euch sein! Wir zeigen euch, wie ihr seinen ungewöhnlichen Spielstil meistert.

Die besten Builds für Season 14 von Diablo 3

Barbar: Hammer der Urahnen mit Raekor-Set
Dämonenjäger: Splitterpfeil mit Natalya- und Marodeur-Sets
Hexendoktor: Feuerfledermäuse mit Arachyr-Set
Kreuzritter: Schuldspruch mit Akkhan-Set
Mönch: Woge des Lichts mit Sunwuko-Set
Totenbeschwörer: Kadaverlanze mit Seuchen-Set
Zauberer: Sternenpakt-Meteor mit Feuervogel-Set

Sternenpakt-Meteor-Build mit Pracht des Feuervogels

Grundlage jedes Feuervogel-Builds ist der Setbonus: Wir müssen stets einen Elite-Feind mit drei Feuerfähigkeiten in Brand stecken, um die Schadenssteigerung zu maximieren. Dazu kommen hier magisches Geschoss mit der Feuerschlag-Rune, die Arkanflut mit Flammenschutz und Entzünden für die magische Waffe zum Einsatz.

Der größte Unterschied zum alten Meteor-Build liegt beim Sternenpakt-Zauberer darin, dass er sich viel weniger auf das geätzte Siegelzeichen verlässt. Statt dauerhaft zu kanalisieren, um einen kostenlosen Hagel an Meteoren herabgehen zu lassen, schleudert er alle paar Sekunde genau zwei Meteore. Ziel ist es, dass beide Arkan-Meteoriten in den vier Sekunden einschlagen, in denen der Schadensbonus der Zusammenkunft der Elemente auf Arkan steht. Dazu müsst ihr folgende Schritte befolgen:

  • Wenn der Ring auf Blitz steht: Setzt mindestens fünfmal magisches Geschoss ein, um eure Arkankraft und den arkanen Dynamo (erfordert fünf Kernzauber-Einsätze) voll aufzuladen.
  • Sobald der Ring auf Arkan wechselt: Zaubert sofort manuell den Meteor. Er wird den Dynamo und dank der Sternenpakt-Rune alle Arkankraft verbrauchen, um massiven Schaden zu verursachen, aber erst mit Verzögerung einschlagen.
  • Während dieser Verzögerung: Feuert noch ein paar arkane Geschosse, um wieder etwas Arkankraft zurückzukriegen. Hier solltet ihr allerdings nicht den Dynamo wieder aufladen.
  • Noch bevor der arkane Meteor einschlägt: Kanalisiert die Arkanflut. Solange ihr kanalisiert, spendieren euch Todeswunsch und geätztes Siegelzeichen einen weiteren dicken Schadensbonus. Dieser muss auf jeden Fall aktiv sein, wenn euer erster Meteor landet! Durch die Kanalisierung schleudert das geätzte Siegelzeichen außerdem einen zweiten kostenlosen Meteor. Und hier liegt die Krux des Timings: Ihr müsst die Rotation schnell genug absolvieren, dass auch dieser zweite Meteorit noch innerhalb der vier Sekunden Arkanschaden-Steigerung einschlägt!

Sobald der Ring weitertickt, hört auf zu kanalisieren und macht euch auf die Suche nach der nächsten möglichst dicht gepackten Gegnerhorde. Versucht idealerweise, immer einen brennenden Elitefeind hinter euch herzuziehen, um den vollen Feuervogel-Bonus aufrechtzuerhalten. Nutzt den Teleport, um mitten in die Gegnermassen zu springen und möglichst viele Feinde auf einem Punkt zu versammeln, bevor ihr eure nächste Schadensrotation abfeuert.

Um alles aus euren Meteoren rauszuholen, sollten möglichst viele eurer Items Flächenschaden aufweisen. Sehr hilfreich sind obendrein Arkankraft durch kritische Treffer und erhöhte maximale Arkankraft. So schaffte dieser Build als einziger der Season 12 in Europa ein großes Nephalemportal der Stufe 123. Allerdings nutzen manche Spieler Makros, um ihn überhaupt spielen zu können - seid euch bewusst, dass das nicht erlaubt ist!

Fertigkeiten-Skillung

Legendäre Items und Feuervogel-Set

Kopf

Schultern

Körper

Hände

Handgelenke

Hüfte

Beine

Füße

Waffe

Nebenhand

Amulett

Ring

Ring

Kanais Würfel

Die Items im Cube konzentrieren sich vor allem darauf, den Meteor noch weiter zu stärken. Der Großwesir und Nilfurs Stolz verleihen dem Zauber erst den letzten Kick. Arlyses Halo verleiht euch die nötige Zähigkeit, euch selbst in die größten Dämonenhorden hineinzuteleportieren. Von der Frostnova eingefrorene Feinde zählen für die uralten parthanischen Schützer als gelähmt, was euch noch widerstandsfähiger macht.

Legendäre Edelsteine

Das Verderben der Geschlagenen und das Verderben der Gefangenen gehören zu den besten Juwelen im Spiel, um euren Schaden hochzuschrauben. Dazu kommt der esoterische Wandel, der beliebteste defensive Stein. Gogok der Schnelligkeit ist übrigens keine gute Wahl für diesen Build: Normalerweise glänzt dieser legendäre Edelstein mit jeder kanalisierten Fähigkeit, aber hier kanalisieren wir nie lange genug, seine Boni auch zu nutzen.

Diablo 3 stagniert: Wie Blizzard eine seiner besten Marken sterben lässt


Kommentare(13)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen