Diablo 3 Season 23: Die besten Klassen und ihre Builds

Wenn ihr für Season 23 von Diablo 3 nach einem guten Build sucht, seid ihr hier richtig. Wir verraten, welche Klasse dieses Mal die Ranglisten dominiert.

von Fabiano Uslenghi,
28.03.2021 18:12 Uhr

Recht kurzfristig vor dem eigentlichen Start hat Blizzard den Beginn der neuen Season für Diablo 3 angekündigt. Zusammen mit dem Patch 2.7.0 erscheint Season 23 am 2. April 2021. Das sind nur fünf Tage nach dem Ende von Season 22. Alle exakten Infos zur neuen Season von Diablo 3 zieht ihr aber am besten aus unserem Info-Artikel:

Alle Infos zu Diablo 3 Season 23   55     5

Mehr zum Thema

Alle Infos zu Diablo 3 Season 23

Die Season selbst hat für einige Überraschungen gesorgt. Denn dieses Mal wird es kein richtiges Saisonthema geben. Stattdessen werden alle Begleiter komplett überarbeitet und können mehr Gegenstände mit sich rumtragen. Dieser Effekt gilt permanent, also auch außerhalb der Season.

Patch 2.7.0 wurde in den letzten Tagen und Wochen schon ausführlich auf den Testservern getestet und bereits dort ging es ziemlich bunt zu. Die Zauberin mit dem gebufften Feuervogel-Set sorgte nämlich mit ihrer schieren Macht für eine gewaltige Schräglage. Inzwischen hat sich das aber wieder gelegt.

Welche Solo-Builds nun wirklich in Season 23 am besten sind, verraten wir euch in unserem Klassenguide. Dafür stützen wir uns auf die Meinungen und Tier-Listen absoluter Diablo-Experten wie Rhykker oder 4Fansites. Doch Achtung! Dabei handelt es sich um Prognosen, die auf den Erfahrungen vom Testserver basieren.

Wie geht es mit Diablo weiter?

Auf der Blizzcon 2021 gab es viele Neuigkeiten zu Diablo. An erster Stelle natürlich zu Diablo 4. Dort wurde die 4. Klasse, die Jägerin, enthüllt. Wir haben uns ein paar Gedanken gemacht und analysiert, welche Klasse höchstwahrscheinlich den letzten Platz am Lagerfeuer füllt.

1. Platz: Der Kreuzritter (Bombardement)

Der Kreuzritter war mit seinem Bombardement-Build ja bereits auf dem Testserver vor Season 22 ein wahres Monstrum. Natürlich wurde er danach generft, aber krachte damit keineswegs ganz nach unten. Ganz und gar nicht. Dieses Mal hat sich wenig am Kreuzritter geändert. Die Skillung bleibt auch in Season 23 noch sehr stark und wer keine Lust auf Bomardement hat, kann sicherlich genauso gut auch wieder zum Aegis-der-Tapferkeit-Set greifen und auf Himmelsfuror setzen.

Die beiden Builds nehmen sich in Sachen Powerlevel recht wenig und sollten ganz weit oben in den Ranglisten mitspielen. Da Himmelsfuror aber ein etwas höheres Paragon-Level voraussetzt, sind wir hier wieder mit Bombardement gefahren. Obwohl sich am Crusader selbst wenig getan hat, zieht er im Ranking übrigens an Dämonenjäger und Nekroment vorbei, da die Jägerin heftig generft wurde und der Totenbeschwörer letzte Season sehr von dem vierten Item in Kanais Würfel profitierte, das nun fehlt.

Fertigkeiten-Skillung

Legendäre Items und Sets

Kopf

Schultern

Körper

Hände

Handgelenke

Hüfte

Beine

Füße

Waffe

Waffe

Amulett

Ring

Ring

Kanais Würfel

Legendäre Edelsteine

2. Platz: Der Totenbeschwörer (Knochenspeer)

Letzte Season hatten wir den Totenbeschwörer auf dem ersten Platz und auch hier hat sich im Grunde nicht viel getan. Zwar profitiert er nicht mehr von dem vierten Item in Kanais Würfel, was ihn die Goldmedaille kostet, die Knochenspeer-Skillung in Kombination mit dem Karneval-Set bleibt aber nichtsdestotrotz extrem gut.

Weiterhin gilt, dass Gelimndors Markschütze der Gamechanger war, mit denen der Schaden eures Knochenspeers immens in die Höhe getrieben wird. Zumal ihr eben ohnehin mit Maskerade des brennenden Karnevals bereits einen riesigen Bonus auf diese Fähigkeit bekommt. Im Kern geht es darum, viele Gegner auf eine Stelle zu ziehen und die dann mithilfe eurer fleißigen Simulakrums mit Knochen zu spicken.

Fertigkeiten-Skillung

Legendäre Items und Sets

Kopf

Schultern

Körper

Hände

Handgelenke

Hüfte

Beine

Füße

Waffe

Waffe

Amulett

Ring

Ring

Kanais Würfel

Legendäre Edelsteine

3. Platz: Die Zauberin (Feuervogel)

Vor gar nicht allzu vielen Monaten bildete die Zauberin noch regelmäßig das Schlusslicht in unserem Ranking. In Season 23 hat sie sich aber zu einer der besten Klassen mit dem stärksten Build gemausert. Wie der Phönix aus der Asche - und das passt in diesem Fall gleich doppelt gut. Denn diesen neuen Schwung verdankt die Klasse dem Feuervogel-Set, das komplett überarbeitet wurde.

Während der Testphase auf dem PTR war der Build dermaßen gut, dass er alle anderen Klassen ziemlich alt aussehen ließ. Doch auch hier hat Blizzard wieder eingriffen und einen (durchaus notwendigen) Nerf nachgeschoben. Das macht Feuervogel deutlich schwächer, aber nach wie vor zu einem sehr guten und vor allem unverbrauchten Build.

Theoretisch könnte man noch argumentieren, dass eventuell der LoD-Energiewirbel-Build besser performt, da Blizzard das Feuervogel-Set vor dem Release aber wohl nochmal anpasst, raten wir eher dazu.

Fertigkeiten-Skillung

Legendäre Items und Sets

Kopf

Schultern

Körper

Hände

Handgelenke

Hüfte

Beine

Füße

Waffe

Waffe

Amulett

Ring

Ring

Kanais Würfel

Legendäre Edelsteine

4. Platz: Der Mönch (Gewitterfront)

Zum Mönch gibt es in dieser Saison nicht sonderlich viel zu sagen. Hier bleibt alles beim Alten. Auch wenn er gemessen an seiner reinen Schlagfertigkeit ein wenig hinter Zauberer und Co. zurückbleibt, solltet ihr den Mönch für keine schlechte Klasse halten. Die verschiedenen Builds rund um Gewitterfront bleiben dabei die absoluten Könige. Wer Solo in Großen Nephalemportalen so weit wie möglich kommen will, hält sich daran.

Die beste Kombination sollte dieses Mal aber wieder das Sunwuko-Set sein. Muster der Gerechtigkeit geht auch, aber laut der Experten hat sich Sunwuko als schlicht besser und leichter spielbar herausgestellt. Zumal Muster der Gerechtigkeit ohnehin letzte Season vor allem dank des vierten Slots in Kanais Würfel hervorstach.

Fertigkeiten-Skillung

Legendäre Items und Sets

Kopf

Schultern

Körper

Hände

Handgelenke

Hüfte

Beine

Füße

Waffe

Waffe

Amulett

Ring

Ring

Kanais Würfel

Legendäre Edelsteine

5. Platz: Der Barbar (Wirbelwind)

Der Barbar spielt in Season 23 dasselbe Lied wie der Mönch: es hat sich nicht viel geändert, das macht ihn aber nicht schlecht. Der Wirbelwind-Barbar war schon immer einer der stärksten Builds in Diablo 3 und wird das vermutlich auch immer bleiben. Unaufhaltsam durch die Gegner zu kreiseln wird auch einfach nicht alt und bleibt so effektiv wie eh und je. Wer außerdem neu anfängt, bekommt das Zorn der Ödlande-Set als Starterset geschenkt. Also genau die Ausrüstungsteile, die ihr braucht, um mit Wirbelwind richtig loszulegen.

Fertigkeiten-Skillung

Legendäre Items und Sets

Kopf

Schultern

Körper

Hände

Handgelenke

Hüfte

Beine

Füße

Waffe

Waffe

Amulett

Ring

Ring

Kanais Würfel

Legendäre Edelsteine

6. Platz: Die Dämonenjägerin (Getriebe des Schreckens)

Während die Zauberin in den Rängen nach oben steigt, hat es die Dämonenjägerin weit nach hinten geworfen. Mit dem Getriebe-des-Schreckens-Set war diese Klasse sehr lange eigentlich absolute Spitzenklasse. Nicht nur, wenn es um Geschwindigkeit geht, sondern auch um hochstufige Große Nephalemportale zu bewältigen. Was das Tempo angeht, bleibt die GoD-Dämonenjägerin auch weiterhin grandios. Solo sich in den Ranglisten ganz nach oben zu spielen, wird aber nahezu unmöglich.

Schuld daran ist eine Überarbeitung des GoD-Sets und des Neunten Köcher des Cirri. Vor dem Nerf konnte die Dämonenjägerin damit nämlich nahezu grenzenlos Feinde durchbohren. Mit Patch 2.7.0 wurde die Anzahl auf vier runtergeregelt. Ein besseren Build als mit Getriebe des Schreckens gibt es für die Dämonenjägerin in Season 23 aber auch nicht.

Fertigkeiten-Skillung

Legendäre Items und Sets

Kopf

Schulter

Körper

Hände

Handgelenke

Hüfte

Beine

Füße

Waffe

Waffe

Amulett

Ring

Ring

Kanais Würfel

Legendäre Edelsteine

7. Platz: Der Hexendoktor (Mundunugu)

Der Hexendoktor wird es in Season 23 schwer haben. Mundunugu mit Geistersperrfeuer bleibt eine gute Allzweckwaffe, aber die Kombination sticht auch in keinem Bereich besonders hervor und wurde bereits letzte Season geschwächt. Mit Patch 2.7.0 hat Blizzard dem Hexendoktor einen weiteren Schlag versetzt und noch tiefgreifender generft.

Dieses Mal hat es die Zweitwaffe des Hexendoktors getroffen. Während zuvor der Schaden von Geistersperrfeuer für jedes aktive Phantsma erhöht wurde, beläuft sich die Stärkung jetzt nur noch auf einen Bonus von 100 bis 150 Prozent. Damit verliert der Build viel von seiner Schlagfertigkeit, bleibt aber natürlich als bester Build des Doktors weiterhin eine valide Option.

Fertigkeiten-Skillung

Legendäre Items und Sets

Kopf

Schultern

Körper

Hände

Handgelenke

Hüfte

Beine

Füße

Waffe

Waffe

Amulett

Ring

Ring

Kanais Würfel

Legendäre Edelsteine

zu den Kommentaren (35)

Kommentare(35)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.