Digitale Verkäufe & Live Service: EAs Einnahmen zeigen, womit Videospiele gerade Geld machen

Electronic Arts hat seinen neuen Quartalsbericht veröffentlicht und damit auch klar gemacht welchen Anteil digitale Verkäufe und Live Services nun haben.

von Kevin Nielsen,
01.08.2019 09:45 Uhr

Der neue Finanzbericht von Electronic Arts zeigt den digitalen Trend.Der neue Finanzbericht von Electronic Arts zeigt den digitalen Trend.

Das erste Quartal des Finanzjahres 2020 ist vorbei und Electronic Arts hat nun in einem Bericht die dazugehörigen Zahlen veröffentlicht. Diese zeigen vor allem steigende digitale Einnahmen. So hat EA von April bis Juni 1,2 Milliarden US-Dollar Umsatz erwirtschaftet und war damit rund 100 Millionen Dollar erfolgreicher als im Vorjahr.

Wie geht »Crunch« auf Deutsch? Die Arbeitszustände in der Spielebranche

Hoher digitaler Anteil: Der digitale Umsatz lag bei etwa über einer Milliarde Dollar, während es der physische Umsatz auf 160 Millionen Dollar brachte. Insgesamt sind die digitalen Verkäufe um 7% gegenüber dem Vorjahr angestiegen, sodass mittlerweile 47% aller Verkäufe bei EA digital sind.

Der Gewinn war dabei sogar höher als der Umsatz. Dieser lag bei 1,42 Milliarden Dollar, weil EA einige seiner IP-Rechte in das internationale Hauptquartier in die Schweiz umgelegt hat. Dort profitierten sie zudem sehr stark von Änderungen an den Schweizer Ertragssteuersätzen.

1,1 Milliarden Dollar des Gewinns ergeben sich durch diese Steuervorteile. Im nächsten Quartal erwartet EA dadurch weitere 620 Millionen Dollar.

Electronic Arts Q1 2020 FinanzberichtElectronic Arts Q1 2020 Finanzbericht

Live Services bringen hohen Umsatz: Ein Teil der digitalen Umsätze setzt sich aus den Live Services zusammen. Unter diesem Begriff werden Mikrotransaktionen, Abonnements und ähnliches gesammelt. Die Live Services brachten im ersten Quartal des Finanzjahres 504 Millionen Dollar Netto ein. Das sind 50 Millionen Dollar mehr als im Vorjahr. In den vergangenen 12 Monate brachten Live Services Electronic Arts insgesamt 2,4 Milliarden Dollar Netto ein.

Neuigkeiten zu ihren Spielen: Laut Electronis Arts gab es für die Downloads der Die Sims 4 Erweiterungen und Spiel-Packs einen Zuwachs von 55% im Vergleich zum Vorjahr. Mittlerweile haben zudem fast 80 Millionen Spieler das Mobile Game Star Wars: Galaxy of Heroes gespielt. Apex Legends hat laut EA acht bis zehn Millionen Spieler pro Woche.

Auf das Finanzjahr gerechnet mit den anstehenden Releases von FIFA 20, Star Wars Jedi: Fallen Order und mehr erwartet EA einen Nettoumsatz von 5,4 Milliarden Dollar.

Die Zukunft des Spielekaufens - Wie Stadia und Co. den Markt verändern könnten 14:28 Die Zukunft des Spielekaufens - Wie Stadia und Co. den Markt verändern könnten


Kommentare(56)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen