Dragon Age 4 - Rollenspiel-Nachfolger ist bei Bioware in Arbeit

Es gab bereits mehrere Gerüchte und Quellen, die einen Nachfolger zu Dragon Age: Inquisition bestätigt haben. Jetzt hat sich ein Bioware-Produzent geäußert.

von Martin Dietrich,
25.01.2018 12:10 Uhr

So ganz offiziell will Bioware und EA noch keinen Nachfolger zu Dragon Age: Inquisition ankündigen. Die Mitarbeiter hält das aber nicht davon ab, sehr eindeutige Hinweise zu geben. So ganz offiziell will Bioware und EA noch keinen Nachfolger zu Dragon Age: Inquisition ankündigen. Die Mitarbeiter hält das aber nicht davon ab, sehr eindeutige Hinweise zu geben.

Das nächste Dragon Age wird gerne als offenes Geheimnis bezeichnet. In der Vergangenheit haben sich immer wieder Bioware-Mitarbeiter gemeldet und über ihre Arbeit an der Rollenspiel-Fortsetzung gesprochen.

Jetzt hat sich Mark Darrah, Executive Producer bei Bioware, ebenfalls noch einmal in die Diskussion eingeschaltet. Auf Twitter verriet er, dass er momentan sowohl an einem neuen Dragon Age als auch an Anthem als Produzent beteiligt ist, und an beiden Franchises hart gearbeitet wird.

Fokus liegt momentan auf Anthem

Im Zuge eines Kotaku-Artikels wurde außerdem bekannt, dass der Hauptfokus von Bioware aktuell jedoch ganz bei Anthem liegt und mehrere interne Studios wie Bioware Edmonton und Austin zusammenarbeiten, um die finale Phase der Entwicklung zu stemmen. Allerdings: Auch Anthem soll erst 2019 erscheinen.

Dragon Age zieht also vorerst den Kürzeren und befindet sich noch ein gutes Stück von der Veröffentlichung entfernt. Die Entwicklung am nächsten Serienteil soll laut Kotaku-Journalist Jason Schreier auch einen kleinen Neustart bekommen haben. Dabei soll weniger der komplette Entwicklungsstand auf null gesetzt, sondern vielmehr eine neue Ausrichtung gewählt worden sein.

Ziel war es dabei, mehr »Live-Elemente« in das Spiel zu integrieren. Trotzdem sollen die typischen Bioware-Tugenden mit ausgearbeiteten Charakteren und Geschichten weiter wichtig bleiben. Was genau mit Live-Elementen gemeint ist, wurde indes nicht klar, auch wenn die Phrase natürlich Assoziationen mit dem Geschäftsmodell »Games as a Service« auslöst.

Im DLC Eindringling erfährt der Spieler, was nach dem Ende von Inquisition mit seinen Gruppenmitgliedern und dem Orden passiert.Im DLC Eindringling erfährt der Spieler, was nach dem Ende von Inquisition mit seinen Gruppenmitgliedern und dem Orden passiert.

Hinweise auf Dragon Age 4

Der letzte Ableger der Reihe war Dragon Age: Inquisition und erschien 2014. Seitdem gab es immer wieder Hinweise auf einen Nachfolger. Im finalen DLC »Eindringling« wurde die Story des Hauptspiels fortgesetzt und dabei sehr eindeutig die Weichen für eine Fortsetzung gelegt.

Der Ex-Bioware-Mitarbeiter und Creative Director Mike Laidlaw schrieb noch im September 2017, dass ein »Dragon Age Projekt« in Arbeit sei. Zusätzlich wurde bekannt, dass der Sunless-Seas-Entwickler Alexis Kennedy am Franchise mitschrieb und mit dem Dragon-Age-Hauptautor Patrick Weekes zusammengearbeitet hat.

Zuvor gab es Umfragen bei den Rollenspielexperten, ob ihre Fans auch gerne ein Strategiespiel der Marke XCOM in der Welt von Dragon Age hätten. Knapp die Hälfte der Umfrageteilnehmer antwortete damals mit »Ja«. Selbstverständlich kann das nur ein unbedeutender Gradmesser gewesen sein und muss nicht auf einen Genrewechsel hin zur Rundenstrategie verweisen.

Ob der nächste Ausflug in die Welt von Thedas bzw. Ferelden also wirklich Dragon Age 4 heißen wird, kann durchaus bezweifelt werden. Mit Inquisition und Mass Effect: Andromeda haben die Kanadier bewiesen, dass sie Fortsetzung nicht unbedingt numerisch eindeutig betiteln.

Was nun, Bioware? - Die Zukunft von Mass Effect & Dragon Age - GameStar TV PLUS 18:55 Was nun, Bioware? - Die Zukunft von Mass Effect & Dragon Age - GameStar TV

Age of Empires – Große Themenwoche auf GameStar.de

Age of Empires Themenwoche

Vom 20. bis 27. Januar feiern wir den Strategieklassiker Age of Empires mit täglich neuen Artikeln, Videos und Podcast-Episoden. Unter anderem berichten wir in unserer großen Titelstory über die AoE: Definitive Edition und wie sie entstand. Weitere Themen: Die Geschichte der AoE-Serie, die kostenlose Alternative zu AoE, unsere Wünsche für Age of Empires 4 – und eine Mod, von der sich AoE 4 eine Scheibe abschneiden sollte.

An Mitglieder von GameStar Plus verlosen wir den perfekten Monitor fürs 4K-Remaster: Dreimal vergeben wir den LG 43UD79 (Wert: jeweils 800 Euro), der riesige 42,51 Zoll misst, Auflösungen bis 3840x2160 beherrscht und dank Screen-Split-Funktion bis zu vier separate Bildquellen gleichzeitig anzeigen kann. Alle Infos zum Gewinnspiel.

Alle Artikel und Videos der Age of Empires-Themenwoche


Kommentare(144)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen