Anthem - Online-Shooter von BioWare offenbar auf 2019 verschoben

Laut Kotaku wird BioWares Online-Spektakel Anthem erst 2019 erscheinen. Grund seien vor allem die hohen Erwartungen an das Spiel.

von Sebastian Zelada,
25.01.2018 12:02 Uhr

Anthem wird wohl erst 2019 seinen Weg auf die Rechner dieser Welt finden.Anthem wird wohl erst 2019 seinen Weg auf die Rechner dieser Welt finden.

Der Online-Shooter Anthem, den Electronic Arts auf der E3 2017 vorstellte, wird wohl erst 2019 erscheinen. BioWare, das Studio, das mit der Entwicklung des Titels beauftragt ist, fürchtet bei ausbleibendem Erfolg um seine Zukunft. Laut eines Berichts der Webseite Kotaku, haben mehrere BioWare nahestehende Quellen verraten, dass das Studio das Gefühl habe, sein Schicksal sei mit dem von Anthem eng verbunden.

Das sei auch der Grund, warum fast die komplette Belegschaft aktuell mit Hochdruck an Anthem arbeite. Die Studios in Edmonton und Austin sind einzig und allein mit Anthem beschäftigt. Wie bekannt wurde, werkelt BioWare zwar auch an einem neuen Dragon Age, doch Anthem genießt absolute Priorität. Dennoch soll das Spiel nicht mehr im Herbst 2018 erscheinen, wie auf der letztjährigen E3 kommuniziert. Eine Quelle gab zu, dass dieses Datum "niemals realistisch" war. Bis zum Ende des Geschäftsjahres 2019 soll der Titel laut Kotaku-Informationen jedoch sicher kommen, um EAs Jahresergebnisse nicht zu gefährden. Das wäre spätestens Ende März 2019.

Dragon Age 4: Rollenspiel-Nachfolger ist bei Bioware in Arbeit

BioWare fürchtet massive Umstrukturierung

Wie Kotaku schreibt, gibt es die Sorge bei BioWare, dass ein kommerzieller Fehlschlag von Anthem zu siginifikanten Umstrukturierungen im Team führen könnte. Vor allem deshalb, da erst Mitte 2017, in der Folge enttäuschender Verkäufe von Mass Effect: Andromeda, BioWare Montréal aufgelöst und in EA Motive integriert wurde.

Auch die Lootboxen-Kontroverse um Star Wars Battlefront 2 lasse das Team nicht unbedingt besser schlafen. Die Tatsache, dass in der Folge mehrere große YouTuber EA als Feindbild auserkoren haben, demoralisiere das Team. Hinzu kommt, dass auch Activisions Destiny 2 momentan mit Problemen zu kämpfen hat – ein Titel, der Anthem in seiner Grundausrichtung nicht unähnlich ist.

Anthem - Screenshots aus dem Trailer ansehen

Dennoch soll das Team nicht nur besorgt, sondern auch optimistisch sein. Denn das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten ist laut Kotaku vorhanden. Die momentanen Turbulenzen lassen intern jedoch immer wieder leichte Zweifel über die Zukunft des Studios aufkeimen.

Zweifel gibt es auch hinsichtlich des Multiplayer-Spiels Star Wars: The Old Republic. Dessen Unterstützung könnte demnächst eingestellt werden, um Ressourcen freizumachen, doch noch ist keine endgültige Entscheidung gefallen. Was Anthem angeht, resümiert Schreier, der über enge Kontakte zu den Entwicklern verfügt, dass es spektakulär aussehe. Er sieht optimistisch in die Zukunft, merkt jedoch an, dass der Druck auf BioWare enorm sei.

Anthem - Vorschau-Video: Das ist keine Destiny-Kopie 5:44 Anthem - Vorschau-Video: Das ist keine Destiny-Kopie

Age of Empires – Große Themenwoche auf GameStar.de

Age of Empires Themenwoche

Vom 20. bis 27. Januar feiern wir den Strategieklassiker Age of Empires mit täglich neuen Artikeln, Videos und Podcast-Episoden. Unter anderem berichten wir in unserer großen Titelstory über die AoE: Definitive Edition und wie sie entstand. Weitere Themen: Die Geschichte der AoE-Serie, die kostenlose Alternative zu AoE, unsere Wünsche für Age of Empires 4 – und eine Mod, von der sich AoE 4 eine Scheibe abschneiden sollte.

An Mitglieder von GameStar Plus verlosen wir den perfekten Monitor fürs 4K-Remaster: Dreimal vergeben wir den LG 43UD79 (Wert: jeweils 800 Euro), der riesige 42,51 Zoll misst, Auflösungen bis 3840x2160 beherrscht und dank Screen-Split-Funktion bis zu vier separate Bildquellen gleichzeitig anzeigen kann. Alle Infos zum Gewinnspiel.

Alle Artikel und Videos der Age of Empires-Themenwoche


Kommentare(60)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen