Dragon Age 4 - Synchronsprecher deutet an: Sprachaufnahmen haben begonnen

Greg Ellis ist die Stimme von Cullen aus Dragon Age. Nun hat der Synchronsprecher auf Twitter den Beginn neuer Sprachaufnahmen angedeutet.

von Sebastian Zelada,
18.05.2018 14:38 Uhr

Haben die Synchronisationsarbeiten zu Dragon Age 4 begonnen?Haben die Synchronisationsarbeiten zu Dragon Age 4 begonnen?

Cullen ist ein Charakter aus Dragon Age: Inquisition und wird von Greg Ellis gesprochen. Der Synchronsprecher hat nun auf Twitter womöglich indirekt den Start der Entwicklung von Dragon Age 4 bestätigt. Ein neues Spiel aus der Serie ist von Entwicklern Bioware zwar bereits bestätigt worden, doch viele Infos zum Stand der Dinge gab es bisher nicht - eine offizielle Ankündigung steht ebenfalls aus. Die Vertonung könnte aber auch einen Reveal auf der E3 hindeuten.

Auf Twitter schreibt Ellis: »Geheimhaltungsvereinbarungen sind ein Triptychon zwischen Unternehmen, Künstlern und Fans. Das Unternehmen will die Spannung steigern, die Künstler wollen die glühenden Fans zufriedenstellen.« Gerade, so Ellis weiter, arbeite er an einer kultigen Videospielserie. »Der Name des Unternehmens beginnt mit B.«

Das ist ein ziemlich offensichtlicher Hinweis auf Bioware, denn außer den Rollenspielexperten hat Ellis in den vergangenen Jahren für kein Videospielunternehmen gearbeitet, das mit B anfängt. Die neue Info sagt jedoch nicht viel aus. Außer dass nun wohl die Vertonungen begonnen haben, ist davon auszugehen, dass die Vorproduktion abgeschlossen ist und sich das Spiel zumindest in der eigentlichen Produktionphase befindet.

Ob diese jedoch kurz vor der Vollendung steht, kann nicht gesagt werden. Synchronisationen finden teilweise auch relativ früh im Prozess statt. Doch so langsam setzt sich das Puzzle zusammen: Frühere Aussagen aus dem Bioware-Team deuten weitere Details an: Gegenüber Kotaku hieß es, dass mehr »Live-Elemente« im Spiel enthalten sein sollen, womit sich die Entwickler, laut Casey Hudson von Bioware, auf Story-DLCs nach dem Launch bezogen hatten.

Bioware steckt nach dem Misserfolg von Mass Effect: Andromeda in einer Krise. Das neue Dragon Age wird deshalb, ebenso wie Anthem, ein wichtiger Meilenstein für das Studio. Die Entwickler haben bereits bestätigt, dass sie sich künftig wieder stärker auf ihre Kernkompetenz, das Storytelling, konzentrieren wollen.

Was nun, Bioware? - Die Zukunft von Mass Effect & Dragon Age - GameStar TV PLUS 18:55 Was nun, Bioware? - Die Zukunft von Mass Effect & Dragon Age - GameStar TV


Kommentare(185)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen