Wertung: Dungeons 3 im Test - Aller bösen Dinge sind drei

Wertung für PC
76

»Gelungene Fortsetzung der Dungeon-Keeper-Hommage, die die Stärken des Vorgängers konsequent ausbaut und einige Schwachstellen ausbessert.«

GameStar
Präsentation
  • coole Umwandlung von gutem zu bösem Territorium
  • stimmungsvolles Einheitendesign
  • hübsche Licht- und Zaubereffekte
  • wenig optische Abwechslung
  • langatmige Zwiegespräche der Protagonistin

Spieldesign
  • gute Mischung aus Dungeonbau und RTS-Kämpfen
  • abwechslungsreiches Missionsdesign
  • umfangreiches Forschungsmenu
  • bereits erforschte Sachen nicht dauerhaft
  • nur mit Tasten-Shortcuts gut spielbar

Balance
  • Komplexität steigt im Laufe der Kampagne
  • angenehme Lernkurve
  • optionaler »höllischer« Schwierigkeitsgrad
  • Ober- und Unterwelt gleichermaßen relevant
  • Kämpfe ohne taktischen Anspruch

Story/Atmosphäre
  • Kampagne mit übergreifendem Spannungsbogen
  • Missionen jeweils mit eigener kleiner Geschichte
  • selbstironische Dialoge durchbrechen »vierte Wand«
  • viele Popkultur-Anspielungen
  • stark polarisierender Humor des Sprechers

Umfang
  • 20 Missionen mit rund 20 Stunden Spielzeit
  • Gefechtsmodus bietet Endlosspiel
  • Kampagne mit Koop-Modus
  • klassischer PvP-Multiplayer-Modus
  • zusätzliche Bonus-Ziele in Missionen

So testen wir

Wertungssystem erklärt

4 von 4


zu den Kommentaren (32)

Kommentare(32)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.