Microsoft bestätigt Exklusivpläne mit Bethesda-Spielen endgültig

Xbox-Chef Phil Spencer erklärt, dass exklusive Bethesda-Spiele der Hauptgrund für die Übernahme durch Microsoft sind.

von Christian Just,
12.03.2021 17:56 Uhr

Nur PC- und Xbox-Spieler können derzeit sicher sein, dass alle Bethesda-Spiele für die eigene Plattform erscheinen. Nur PC- und Xbox-Spieler können derzeit sicher sein, dass alle Bethesda-Spiele für die eigene Plattform erscheinen.

Update vom 12. März um 17:56 Uhr:

Xbox-Chef Phil Spencer ging in einer Gesprächsrunde genauer darauf ein, was in puncto Exklusivität auf Bethesda-Fans zukommt. Demnach drehe sich bei der Übernahme von Bethesda durch Microsoft alles darum, Bethesda-Spiele in Zukunft exklusiv auf Plattformen zu veröffentlichen, die den Game Pass unterstützen, sprich derzeit PC und Xbox, später auch iOS via xCloud.

Dabei halte sich Microsoft an vertragliche Verpflichtungen, die etwa dafür sorgen, dass in der Vergangenheit Bethesda-Spiele auch auf Playstation erschienen sind. Auch könnten künftig Faktoren dafür sorgen, dass ein neues Bethesda-Spiel nicht Game-Pass-exklusiv erscheint. Spencers Stellungnahme seht ihr hier als Video und weiter unter als deutsche Übersetzung:

Link zum Twitter-Inhalt

"Also kann ich natürlich nicht hier sitzen und sagen, dass jedes Bethesda-Spiel exklusiv ist, weil wir wissen, dass das nicht stimmt. Es gibt vertragliche Verpflichtungen, die wir einhalten werden, wie wir es immer in jedem dieser Fälle tun. Wir haben Spiele, die auf anderen Plattformen existieren, und wir werden diese Spiele auf den Plattformen unterstützen, auf denen sie sich befinden. Es gibt Spielergemeinschaften und wir lieben diese Gemeinschaften und wir werden weiterhin in sie investieren.

Und selbst in der Zukunft könnte es Dinge geben, die vertraglich gebunden sind oder auf anderen Plattformen vererbt werden, die wir dann machen werden. Aber wenn Sie ein Xbox-Kunde sind, möchte ich, dass Sie wissen, dass es darum geht, großartige exklusive Spiele für Sie zu liefern, die auf Plattformen ausgeliefert werden, auf denen Game Pass existiert. Das ist unser Ziel, das ist der Grund, warum wir das tun, das ist die Wurzel dieser Partnerschaft, die wir aufbauen."

Ursprüngliche Meldung vom 9. März um 19:00 Uhr:

Die Übernahme von ZeniMax (und dessen Tochterunternehmen Bethesda) durch Microsoft ist genehmigt. Der Konzern hinter Erfolgsmarken wie Elder Scrolls, Fallout, Wolfenstein und Co. gehört ab sofort zum Xbox-Hersteller.

Bereits beim ersten Bekanntwerden stellten sich Fragen nach Plattform-Exklusivität. Also wird Microsoft künftig Bethesda-Spiele exklusiv für PC und Xbox vorbehalten, wie es mit Eigenproduktionen schon jetzt praktiziert wird?

Auf diese Frage gibt es jetzt eine Antwort, wenn auch eine vage: Microsoft gab bekannt, dass »einige« Bethesda-Spiele künftig exklusiv für PC und Xbox erscheinen. Welche Spiele genau der PlayStation vorenthalten werden, bleibt derzeit offen. Die Bekanntmachung folgte im Rahmen der abgesegneten Übernahme von ZeniMax durch Microsoft.

Dies ist der nächste Schritt beim Aufbau eines branchenführenden Teams aus First-Party-Studios und eine Verpflichtung, die wir gegenüber unserer Xbox-Community haben. Mit der Ergänzung der Bethesda-Kreativteams sollten Gamer wissen, dass Xbox-Konsolen, PC und Game Pass der beste Ort sein werden, um neue Bethesda-Spiele zu erleben, einschließlich einiger neuer Titel in der Zukunft, die exklusiv für Xbox- und PC-Spieler sein werden.

Damit ist klar: Nur PC- und Xbox-Spieler können sicher sein, dass neue Bethesda-Spiele auf der eigenen Plattform erscheinen. PlayStation-Nutzer dagegen müssen von Titel zu Titel bangen, ob eine Exklusivität greift oder nicht.

Welche Spiele könnten gemeint sein?

Als erstes kommen natürlich große neue Spiele wie The Elder Scrolls 6, Starfield und ein neues Spiel im Fallout-Universum in den Sinn. Genauso gut könnte Microsoft aber auch kleinere Titel oder sich ein Hintertürchen auflassen, je nachdem wie sich der Konsolenmarkt in Zukunft entwickelt. Auch ob es sich um eine zeitliche Exklusivität handeln könnte, ist derzeit noch unklar.

Interessant in dem Zusammenhang: Der nächste Bethesda-Titel Deathloop erscheint noch exklusiv für die PlayStation 5 und für den PC, aber eben nicht für die Microsoft-Konsolen - zumindest bis auf weiteres.

Warum die Übernahme von Bethesda durch Microsoft gleichermaßen ein Fluch wie ein Segen sein kann, haben wir für euch im GameStar-Podcast diskutiert:

Große Akquisitionen sind für Fans oft ein Quell von Verunsicherung. In der Vergangenheit betonte Microsoft allerdings mehrfach, man wolle Bethesda in Ruhe arbeiten lassen.

zu den Kommentaren (339)

Kommentare(339)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.