Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Fazit: Elex im Technik-Test - Benchmarks mit unterschiedlicher Hardware

Fazit der Redaktion

Christoph Liedtke
@vAronized

Die vorläufige PC-Version von Elex läuft schon jetzt, einen Monat vor Veröffentlichung, ohne größere Probleme. Das post-apokalyptische Open-World-Rollenspiel bietet eine atmosphärische und lebendige Welt mit toller Weitsicht und strotzt besonders in den Waldgebieten vor Details.

Doch bei aller Liebe zum Detail sieht man Elex trotz ständig weiter entwickelter Engine das alternde Technikgerüst deutlich an. Dürftige Texturen, hakelige Animationen und eine nicht mehr zeitgemäße Wasserdarstellung gehören zum Alltag von Piranha Bytes neuestem Werk.

Folglich entpuppt sich Elex in Sachen Hardwareanforderungen aber auch als genügsamer Titel, der selbst noch mit einer CPU mit zwei Kernen (bei vier Threads) und einer älteren Mittelklasse-Grafikkarte mit wenigen Abstrichen im Detailgrad flüssig läuft. Apropos Grafikmenü: Spieler dürfen sich zwar nicht auf Presets freuen, wohl aber auf eine große Optionsvielfalt, um Elex selbst auf betagten Rechnern flüssig laufen zu lassen.

ELEX - Minimale und maximale Grafik-Details der Testversion im Vergleich 3:52 ELEX - Minimale und maximale Grafik-Details der Testversion im Vergleich

4 von 4


zu den Kommentaren (90)

Kommentare(90)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.