Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

NUR FÜR KURZE ZEIT 
3 MONATE GRATIS

beim Abschluss eines 12-Monats-Abos

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

20% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Enemy Territory: Quake Wars

Kann man die schnelle Action der Quake-Serie mit Taktikelementen aus Battlefield kombinieren? Man kann. Ob das auch funktioniert, haben wir in London ausprobiert.

18.04.2007 16:07 Uhr

Teamkiller gibt’s überall. Diese Deppen, die ohne nachzudenken Handgranaten mitten zwischen Ihre Kollegen werfen, Artillerie auf eigene Stellungen regnen lassen oder sich schlicht nicht merken können, wie Freund und wie Feind aussehen. Aber der, der uns gerade vor der Nase rumturnt, ist besonders bescheuert: Der sticht eigene Leute mit dem Messer nieder! Plötzlich zückt er eine Railgun, wirft die Uniform unseres Teams ab und entpuppt sich als fieser Außerirdischer – das ist keiner von uns, das ist ein Strogg!

Solche Tarnkünstler gab es schon in der Mod Team Fortress für Quake oder in Wolfenstein: Enemy Territory, den Teamshooter-Urvätern. Das Entwicklerstudio Splash Damage will mit Enemy Territory: Quake Wars deren alte Tugenden wiederbeleben, Fahr- und Flug- zeuge dazu packen und so ab Herbst den direkten Konkurrenten Battlefield 2142 abhängen.

1 von 6

nächste Seite



Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen