Epic Store hat jetzt 61 Millionen Nutzer - und wo steht Steam?

Die Gratis-Aktionen und Exklusiv-Deals des Epic Games Store haben offenbar ihr Ziel nicht verfehlt. Der Shop nähert sich Steam mit großen Schritten.

von Christian Just,
23.06.2020 19:24 Uhr

Epic kann riesige Nutzerzahlen vermelden und schließt immer stärker zum großen Konkurrenten Steam auf. Epic kann riesige Nutzerzahlen vermelden und schließt immer stärker zum großen Konkurrenten Steam auf.

Der Epic Games Store vermeldet starke Zahlen: Wie Epic per Pressemeldung mitteilt, lagen die monatlichen Nutzer zuletzt im Höchstwert bei 61 Millionen. Die gleichzeitig aktiven Spieler beliefen sich auf 13 Millionen. Damit platziert sich der Epic Store enorm stark im Vergleich zu Steam.

Wieviele Nutzer hat Steam?

Epic rückt dem großen Konkurrenten zwar auf den Pelz, bleibt aber noch ein gutes Stück unterhalb dessen, was zuletzt von Steam bekannt wurde.

So konnte Steam während der Coronakrise und des damit verbundenen Heimaufenthalts vieler Menschen einen neuen Rekord bei den gleichzeitig aktiven Spielern verbuchen. Über 20 Millionen Nutzer waren zur gleichen Zeit auf Valves Launcher online:

Bei den monatlichen Nutzern erreichte Steam bereits 2019 einen Höchststand von fast 95 Millionen. Damit hatte Steam zuletzt zwar die Nase vorn - Epic holt aber schnell auf.

Warum hat der Epic Store Erfolg?

Der Epic Store startete im Dezember 2018 und befindet sich seitdem, trotz großer Kontroversen, in stetigem Aufwind. Das hat mehrere Gründe:

Guter Start: Bereits zum Start des digitalen Shops konnte der dazugehörige Epic Launcher Abermillionen Nutzer vorweisen, da das extrem populäre Fortnite exklusiv darauf läuft.

Viele Geschenke: Der Epic Store verschenkt seit Release in regelmäßigem Turnus Spiele an alle Nutzer. Darunter befanden sich zuletzt Blockbuster wie GTA 5, Civilization 6 und Borderlands. Geschenkte Spiele dürften die Nutzerzahlen erheblich angehoben haben. So sieht Epic-Geschäftsführer Steve Allison in der großen Gratis-Aktion eine wesentliche Triebfeder des Erfolgs:

"Seit dem Start des Epic Games Store wollten wir schon immer ein riesiges Ereignis rund um unser sehr erfolgreiches wöchentliches Free-Games-Programm veranstalten, um den Spielern weltweit etwas Großartiges zu bieten. Deshalb haben wir beschlossen, groß einzusteigen."

Exklusiv-Deals: Der Epic Store kann zahlreiche Spiele-Entwickler verpflichten, ihre Spiele (zeit-)exklusiv im Epic Store zu veröffentlichen. Darunter befinden sich ebenfalls große Namen wie Metro: Exodus, Borderlands 3 und World War Z. Hier findet ihr eine Liste aller Exklusiv-Spiele im Epic Store:

Epic Games Store: Liste aller aktuellen Exklusiv-Titel   1848     9

Mehr zum Thema

Epic Games Store: Liste aller aktuellen Exklusiv-Titel

Besonders die Exklusivdeals sorgen allerdings für kontroverse Diskussionen in der Spieler-Gemeinde. Viele kritisieren, der Epic Store würde den Spielern die Wahl nehmen und den Markt zu seinen Gunsten beeinflussen.

Epic-Chef Tim Sweeney hält dagegen, diese Geschäftsstrategie sei der einzige richtige Weg, um es mit etablierten Größen wie Steam aufnehmen zu können und die Spielelandschaft nachhaltig zu verändern.

Keine Kommentarfunktion?
Da Meldungen zum Epic Store mit hoher Emotionalität verbunden sind, sich viele Diskussionen wiederholen und der Moderationsaufwand entsprechend hoch ist, haben wir uns entschieden, die Kommentare in einem Sammelthread im Forum zu bündeln. Dort könnt ihr gemeinsam diskutieren. Den Thread findet ihr hier:

Sammelthread: Exklusiv im Epic-Store

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen