ESO Greymoor: Wie euch ein neues Loot-System zur Schatzsuche motivieren will

Ein neuer Greymoor-Trailer verrät, wie umfangreich das Antiquitätensystem in ESO wird. Wir erklären euch, für welche Spielertypen die Schatzsuche interessant ist.

von Géraldine Hohmann,
30.04.2020 15:45 Uhr

Das Antiquitätensystem in ESO wird noch umfangreicher, als es bisher den Anschein hatte. Das Antiquitätensystem in ESO wird noch umfangreicher, als es bisher den Anschein hatte.

Schatzsucher aufgepasst: Das Antiquitätensystem der kommenden ESO-Erweiterung The Elder Scrolls Online: Greymoor bietet PvE-Spielern die Möglichkeit, unabhängig von Kämpfen und üblichen Quests zu Archäologen zu werden. Der neueste Trailer widmet sich der Schatzsuche in Tamriel und zeigt unter anderem eigens dafür entwickelte Rätsel.

Wir zeigen euch, wie das in Aktion aussehen wird und klären, welche Spielertypen vom neuen Feature profitieren. Alle weiteren Infos rund um Release, Editionen und Gameplay findet ihr außerdem in unserem Greymoor-FAQ. Und wer noch tiefer in das Skyrim-Addon eintauchen will, der findet in unserem großen Sonderheft alles, was eingefleischte Fans und Neueinsteiger wissen müssen. In der Black Edition gibt es Elder Scrolls Online als Vollversion und 25 Prozent Rabatt auf Greymoor:

Schatzsuche in ganz Tamriel - und darüber hinaus

Dank des Antiquitätensystems begebt ihr euch in Greymoor überall auf Schatzsuche. Der Schauplatz der Erweiterung ist zwar Himmelsrand, wie wir es aus Skyrim kennen, doch das Antiquitätensystem wird sich laut Blogeintrag der Entwickler über die komplette Map von Tamriel und sogar darüber hinaus erstrecken. Was ihr von der neuen Himmelsrand-Map erwarten könnt, lest ihr übrigens in unserem interaktiven Reiseführer, der Skyrim in Greymoor genau unter die Lupe nimmt und die Unterschiede aufzeigt:

Himmelsrand in ESO Greymoor - Der Vergleich   38     3

Mehr zum Thema

Himmelsrand in ESO Greymoor - Der Vergleich

Senior System Designer Micheal Schroeder erzählt, dass es Spieler motivieren soll, auch an bekannte Orte zurückzureisen und Neues zu entdecken. Der Trailer gibt einen ersten Vorgeschmack darauf, wie die Schatzsuche im Spiel aussehen wird:

ESO: Greymoor - Neuer Trailer zeigt die Schatzsuche dank Antiquitätensystem 1:14 ESO: Greymoor - Neuer Trailer zeigt die Schatzsuche dank Antiquitätensystem

Wie werdet ihr zum Schatzsucher? Dafür tretet ihr dem sogenannten Antiquarenzirkel bei, spürt Schätze, Sammlerstücke und mächtige mythische Gegenstände auf und verdient euch am Ende den Titel des Meisterhistorikers.

Wie funktioniert die Schatzsuche?

Das Antiquitätensystem bringt zwei Arten von Rätseln beziehungsweise Minispielen mit, die ihr während eurer Schatzsuche löst. Das Erste trägt den Titel Spähen und verrät euch, wo ihr wertvolle Gegenstände aufspüren könnt. Ihr nutzt dafür das sogenannte Auge des Antiquars, mit dem ihr ein Hexfeld-basiertes Rätsel löst.

Beim zweiten Minispiel handelt es sich um das Ausgraben der Schätze. Das funktioniert ebenfalls über einen separaten Bildschirm, in dem ihr nach einem bestimmten Muster Stück für Stück die Gegenstände ans Tageslicht befördert.

Das Ausgraben Die Rätsel des Antiquitätensystems wurden von UI-Designern speziell für das neue Feature entwickelt.

Das Spähen Die Rätsel des Antiquitätensystems wurden von UI-Designern speziell für das neue Feature entwickelt.

Welche Belohnungen findet ihr?

Micheal Schroeder, Senior System Designer und Hauptverantwortlicher des neuen Antiquitätensystems erzählt, dass die Belohnungen alle Arten von Spielern motivieren sollen. Denn sie reichen von Rollenspiel-Accessoires bis zu PvP-Waffen. Im Speziellen könnt ihr folgende Schätze ans Tageslicht befördern:

  • Verzierungen und Kostüme
  • Magickalancier-Belagerungswaffen
  • Handwerksstile
  • Verzauberungen
  • Einrichtungsgegenstände
  • Teile für mechanische Reittiere

Es gibt beispielsweise Bauteile für einen Dwemer-Edelstahlwolf zu finden, den ihr schließlich komplett zusammensetzen könnt. Es gibt beispielsweise Bauteile für einen Dwemer-Edelstahlwolf zu finden, den ihr schließlich komplett zusammensetzen könnt.

Ein Feature für Solo-Spieler

Spannend ist das Antiquitätensystem auch für Storyfans: Denn gemeinsam mit den Schätzen grabt ihr auch Neues über die Elder-Scrolls-Lore aus. ESO-Loremaster Leamon Tuttle arbeitete an den Geschichten, die Schatzsucher in Greymoor entdecken werden:

"Manche Dinge, die wir entwickelt haben, untermauern oder erweitern bestehendes Wissen oder bieten eine neue Perspektive auf wohlbekannte Kulturen. Weniger bekannte Gottheiten, abgelegte kulturelle Bräuche, Völker vergessener Zeiten und überraschende historische Mysterien haben alle ihren Platz in diesem System."

Die Schatzsuche tut einen weiteren Schritt, um ESO auch Solo-Spielern schmackhaft zu machen. Warum das bereits jetzt wunderbar funktioniert, erzählt euch PvE-Experte und selbsternannter Mitmenschen-Vermeider Sascha Penzhorn in seinem Artikel und schiebt sogar noch einen Guide hinterher, wie Einzelspieler das meiste aus dem MMO rausholen können:

ESO-Singleplayer-Guide: Alleine Spaß haben   25     17

Mehr zum Thema

ESO-Singleplayer-Guide: Alleine Spaß haben

Unsere Kollegen von MeinMMO berichten außerdem von ihren Erfahrungen beim Greymoor-Preview Event und was sie dort zum Thema neue Solo-Features in Erfahrung bringen konnten.

zu den Kommentaren (3)

Kommentare(3)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen