Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 2: Fable 3 - Das Land braucht einen Helden

Das ist ja sehr interaktiv!

Neben der kunterbunten Knutschi-Bonbon-Optik liegt ein zweites Herausstellungsmerkmal der Fable-Serie in der Interaktion und spürbaren Wechselwirkung zwischen dem Spieler und der Knutsch … öh, Spielwelt. In Fable 3 können Sie mit NPCs sogar Händchen halten. Dieses Feature kommt vor allem in Begleitmissionen zum Einsatz. Sie können durch einen Spaziergang Hand in Hand aber auch das Zutrauen einer Person gewinnen. So greifen wir im Hofgarten die zierlichen Finger unserer Jugendliebe, Elise, und spazieren mit ihr durch das malerische Königsschloss. Leider ist das kontaktfreudige Spielelement darüber hinaus nutzlos und wirkt allzu aufgesetzt.

Link zum externen Inhalt

Eine reiche Auswahl von Gesten und Ausdrücken erlaubt es Ihnen wie bereits in den vorangegangenen Fable-Spielen, mit den Bewohnern Albions in zwischenmenschlichen Kontakt zu treten. Wenn Sie auf dem Marktplatz von Bowerstone tanzen, singen oder auf einer Gitarre musizieren, sammelt sich schon bald eine Traube um Ihren Helden, die Ihnen zujubelt und kräftig applaudiert. Fable 3 bietet zwar im Vergleich zu anderen Rollenspielen einen beachtlichen Interaktionsspielraum mit der Spielwelt, jedoch wiederholen sich die Reaktionen unserer Zuschauer ständig, und die Illusionsblase platzt.

Wie groß der Menschenandrang am Ende wird, hängt von Ihrem Bekanntheitsgrad unter der Bevölkerung ab. Je mehr kleine und größere Taten Sie in Albion vollbringen, desto höher steigt Ihr Wiedererkennungswert im Märchenland.

Heute stürzen wir einen König!

Angestachelt von seinem alten Freund und Kampftrainer Walter Beck wagt unser Held, sich gegen seinen tyrannischen Blutsverwandten aufzubäumen, und wird sofort für seinen Edelmut bestraft. Der König stellt ihn vor ein grausames Dilemma: Seine Wachen halten eine Gruppe von Bürger auf der einen Seite und seine Jugendliebe Elise auf der anderen Seite gefangen. Wir müssen entscheiden, wer leben darf und wer sterben muss. Egal wie Sie sich an dieser Stelle entscheiden, getrieben von ohnmächtiger Wut hat der gepeinigte Bruder fortan nur noch ein Ziel vor Augen: Revolution!

Gut das halbe Spiel dreht sich demnach um die Eroberung des Königthrons. In den Hauptaufträgen ist es Ihr Ziel, Verbündete für die Rebellion gegen den Schreckensmonarchen um sich zu scharen und die diversen Bevölkerungsgruppen Albions durch Gefälligkeiten (also Quests) davon zu überzeugen, sich Ihnen anzuschließen. Diese reichen von der Bergung eines Schatzes über einen Auftragsmord bis hin zur Rettung einer Prinzessin. Haben Sie einer Fraktion bei ihrem heldenspezifischen Problem geholfen und die Mission damit erfolgreich beendet, unterschreiben Sie ein Versprechen, in dem Sie feierlich erklären, ein guter und gerechter König zu sein. Ob Sie dieses Versprechen später auch halten, bleibt allein Ihnen überlassen.

Wozu das Hühnerkostüm?

Weil Revolution spielen auf Dauer eintönig wird, können Sie jede Menge zum Teil sehr skurrile und witzige Nebenjobs aufgreifen. Eine Aufgabe besteht etwa darin, entlaufene Hühner einzufangen -- das Ganze in einem gefiederten Kostüm. Irgendwie kann die Verkleidung als Riesen-Monsterglucke aber nicht das bezweckte Vertrauen zwischen Ihnen und dem entflohenem Geflügel aufbauen, und so müssen Sie wohl oder übel hinter den ausgebüchsten Schlingeln herjagen – ein Heidenspaß!

Fable 3 ist proppenvoll mit amüsanten Quests wie etwa dieser Hühnerjagd. Fable 3 ist proppenvoll mit amüsanten Quests wie etwa dieser Hühnerjagd.

Es bleibt in der nächsten Mission tierisch amüsant, denn hier befreien Sie (vermutlich von anderen kostümierten Abenteurern eingefangene) Hühner aus einer Pastetenfabrik. Es gibt auch Missionen, die rein überhaupt nichts mit Hühnern zu tun haben, jedoch nette Anspielungen auf Filme oder andere Spieleserien bieten. Für Max und Sam – schon klar! – sollen Sie zum Beispiel einen alten Schmöker mit Zauberkräften finden.
Überdies zeigen die Entwickler im Questdesign Kreativität ohne Grenzen: Sie spielen ein Theaterstück vor einem Geisterpublikum, werden geschrumpft und landen auf einem Rollenspielbrett der Marke Dungeons & Dragons oder erhalten von einem unglücklichen Städter den Auftrag, dessen Ehepartner zu verführen, damit dieser sich ganz ohne Vermögensverluste scheiden lassen kann. Neben den witzigen und einfallsreichen Quests warten natürlich wieder unzählige Aufgaben, in denen es schlicht darum geht, dort eine Gruppe Monster und hier eine Bande von Banditen zu töten.

2 von 4

nächste Seite


zu den Kommentaren (23)

Kommentare(23)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.