Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar

Die besten Steampunk-Spiele 2021: Von Luftschiffen & Dampfmaschinen

Von Bioshock bis Sunless Sea: Wir stellen euch die coolsten Titel mit Steampunk-Setting vor. Hier trifft das Viktorianische Zeitalter auf Sci-Fi-Elemente.

von Dimitry Halley, Elena Schulz, Géraldine Hohmann,
20.06.2021 07:28 Uhr

Wir stellen euch die besten Spiele mit Steampunk-Setting vor. Wir stellen euch die besten Spiele mit Steampunk-Setting vor.

Steampunk klingt zwar ziemlich cool, so richtig etwas darunter vorstellen, kann sich aber nicht jeder. Einfach gesagt bezeichnet der Stil eine Kombination aus modernen oder futuristischen Technologien und Elementen mit dem Viktorianischen England. Sci-Fi im Retro-Look sozusagen. Der »Steam« kommt dabei von dampfbetriebenen Maschinen, die hier oft eine große Bedeutung einnehmen.

Es gibt aber noch viele weitere Steampunk-Unterkategorien, die sich nach den unterschiedlichen Technologien oder Antrieben in ihrem Mittelpunkt richten: Teslapunk mit dem Fokus auf Elektrizität (The Order: 1886), Atompunk wie bei Fallout, Steamfantasy in Van Helsing, Clockpunk (Machinarium), Whalepunk (Dishonored) oder Dieselpunk (Dieselstörmers).

Die spannende Mischung aus Fortschritt und Vergangenheit bleibt aber erhalten, weshalb wir solche Titel nicht aus unserer Liste ausklammern wollen. Wir stellen in unserem Special die wichtigsten aktuellen Vertreter des Steampunk-Genres vor, quer durch alle Genres, Szenarien und von Indie bis AAA-Blockbuster. Welche Steampunk-Spiele fehlen in der Liste? Ab in die Kommentare damit!

Letztes Update: 20. Juni 2021
Hinzugefügt: Drei weitere Steampunk-Spiele (alle auf Seite 1)

Iron Harvest

Iron Harvest im Test - Das beste Singleplayer-RTS seit Jahren 14:10 Iron Harvest im Test - Das beste Singleplayer-RTS seit Jahren

Genre: Echtzeit-Strategie | Release: 1. September 2020 | Preis: 50 Euro

Worum geht's? Iron Harvest spielt in einem Paralleluniversum, in dem es bereits im Ersten Weltkrieg riesige Mechs gab. Schon kurz nach Ende des Konflikts droht ein neuer Krieg zwischen Sächsischem Imperium, der Republik Polania und dem Rusviet-Staat auszubrechen. Ja, ganz streng genommen ist das mehr Dieselpunk als Steampunk, aber die Grenzen zwischen den Genres sind ja fließend.

Ihr steuert eure Einheiten in Squads, schickt sie in Deckung oder zerstört mit Spezialwaffen die Umgebung, um euch einen Vorteil zu verschaffen. Der Fokus von Iron Harvest liegt mehr auf den Frontkämpfen als auf dem Basenbau, der ziemlich verschlankt daherkommt. Wenn ihr lieber zu zweit loszieht, bietet euch das Spiel auch einen Koop-Modus an.

Für wen geeignet? Wenn ihr Echtzeit-Strategie mögt und Wert auf eine richtig gute Singleplayer-Kampagne legt, dann solltet ihr euch Iron Harvest nicht entgehen lassen. Der DLC Operation Eagle fügt eine komplett neue Kampagne, neue Fraktionen und sogar Luftkämpfe hinzu - die Erweiterung funktioniert auch als Standalone-Spiel. Für 20 Euro könnt ihr damit ja mal in Iron Harvest reinschnuppern.

Wie viel Zeit brauche ich? Für das Hauptspiel könnt ihr rund 25 Stunden einplanen, wenn ihr gerne alles erledigt, auch ein bisschen mehr.

Lohnt sich das Standalone-Addon Operation Eagle?   31     13

Mehr zum Thema

Lohnt sich das Standalone-Addon Operation Eagle?

The Falconeer

»Man kann auch Geld mit originellen Spielen machen« - Ein Mann, ein Spiel, ein totes Genre PLUS 20:03 »Man kann auch Geld mit originellen Spielen machen« - Ein Mann, ein Spiel, ein totes Genre

Genre: Action-Rollenspiel | Release: 10. November 2020 | Preis: 30 Euro

Worum geht's? Der Solo-Entwickler Tomas Sala hat sich für The Falconeer gleich an zwei totgesagte Genres gleichzeitig gewagt: Steampunk und Luftkampf-Spiele. Ihr schwingt euch auf den Rücken eines mächtigen Riesenvogels und kämpft über dem offenen Ozean gegen Luftschiffe. Eure Ausrüstung könnt ihr genauso aufwerten wie euer Reittier.

Und das Experiment ist ihm offensichtlich gelungen, auch wenn das Spiel weit unter dem Mainstream-Radar fliegt: Auf Steam sind über 80 Prozent der Nutzerwertungen positiv.

Für wen geeignet? Wenn ihr die guten alten Luftkampf-Zeiten vermisst, dann werft mal einen Blick auf The Falconeer. Außerdem erzeugt das Spiel eine tolle Atmosphäre, wenn ihr zum Beispiel im Licht der untergehenden Sonne feindliche Flieger ins blutrote Meer schmettert.

Wie viel Zeit brauche ich? Knappe zehn Stunden sollte euch The Falconeer unterhalten, eventuell etwas länger, wenn ihr alle Nebenaufgaben lösen wollt.

My Memory of Us

My Memory of Us: Launch-Trailer zeigt das berührende Adventure 1:50 My Memory of Us: Launch-Trailer zeigt das berührende Adventure

Genre: Adventure | Release: 9. Oktober 2018 | Preis: 15 Euro

Worum geht's? In diesem kindlich gezeichneten Adventure wartet schwere Story-Kost. Ihr begleitet zwei Kinder durch den Zweiten Weltkrieg, allerdings werden viele Dinge codiert - zum Beispiel marschieren Roboter statt Soldaten durch die Städte, Maschinen werden zu riesigen Zahnrad-Skulpturen. Das ergibt eine faszinierende, aber auch verstörende, schwarz-weiße Steampunk-Welt.

Für wen geeignet? Das Spiel ist definitiv nichts für einen entspannten Spieleabend, die Story wird euch ganz schön ans Herz gehen. Wenn ihr darauf Lust habt und euch gerne auf naive Kunst einlasst, dann könnte My Memory of Us für euch genau richtig sein. In eine ähnliche Story-Kerbe schlägt übrigens Through the Darkest of Time, allerdings ganz ohne Steampunk.

Wie viel Zeit brauche ich? My Memory of Us lässt sich gut am Stück durchspielen, das Adventure dauert nur knapp fünf Stunden.

1 von 10

nächste Seite


zu den Kommentaren (160)

Kommentare(160)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.