Faire Mikrotransaktionen? Halo Infinite erntet schon vor Release viel Lob

Der Multiplayer von Halo Infinite wird zwar gratis, aber es wird einen kostenpflichtigen Battle Pass geben. Dieser soll aber besonders fair ausfallen.

von Dennis Zirkler,
15.06.2021 16:53 Uhr

Nachdem Halo: Infinite während der Show von Microsoft und Bethesda einen ersten Trailer zum kostenlosen Multiplayer-Modus präsentierte, folgte gestern ein gut dreizehnminütiger Deep Dive. Dort haben uns die Entwickler von 343 Industries mit vielen neuen Infos zum Mehrspieler versorgt:

Halo: Infinite - Neue Details zu Multiplayer, Battle Pass, Crossplay und mehr 12:42 Halo: Infinite - Neue Details zu Multiplayer, Battle Pass, Crossplay und mehr

Besonders positiv kam bei den Fans dabei die neue Season-Pass-Mechanik an, die dafür sorgen soll, dass Zeitdruck beim Aufleveln und die Angst, etwas zu verpassen, komplett vermieden wird.

So will Halo faire Monetarisierung im Multiplayer bieten

Auch wenn der Mehrspieler-Modus als eigenständiger Free2Play-Titel veröffentlicht wird, wollen die Macher natürlich trotzdem den ein oder anderen Euro verdienen. Microsoft will dabei aber fairer als andere aktuelle Titel vorgehen und hat die Mikrotransaktionen nach ihrer eigenen »Player First«-Mentalität designt.

Konkret soll das bedeuten, dass ihr immer genau das bekommt, wofür ihr auch bezahlt. Die von vielen Spielern verhassten Lootboxen werden kein Teil von Halo: Infinite sein, dafür soll es mit jeder Season einen neuen Battle Pass geben. Durch das Sammeln von Erfahrungspunkten und das Abschließen von Herausforderungen steigt man dort im Level auf und schaltet mit jeder Stufe kosmetische Belohnungen frei.

Im Season Pass von Halo: Infinite könnt ihr Skins wie diese Samurai-Rüstung freispielen. Im Season Pass von Halo: Infinite könnt ihr Skins wie diese Samurai-Rüstung freispielen.

Die »Player First Mentality« soll auch beim Battle Pass zum Zuge kommen: Habt ihr den Battle Pass erstmal gekauft, bleibt euch unbegrenzt Zeit, um alle Inhalte freizuspielen. Bei der Konkurrenz ist dafür immer nur bis zum Ende der aktuellen Season Zeit, was in Zeitdruck und hektischem Grind enden kann, wenn man nichts verpassen will.

Die Entwickler beschreiben dieses Gefühl als »FOMO« (Fear Of Missing Out) und wollen dieses tunlichst vermeiden. Auch sollt ihr Battle Passes aus vergangenen Seasons später noch nachkaufen können.

Positives Feedback der Community

Bei den Spielern kommen die angekündigten Neuerungen bereits hervorragend an: Auf Twitter schreibt etwa der Esports-Kommentator Goldenboy:

"Die Battle Pass-Neuigkeiten sind MASSIV. Ich habe so viele Battle Passes in anderen Spielen gekauft, aber aus beruflichen und privaten Gründen konnte ich sie nicht beenden. Gut gemacht @Halo. Dies ist eine positive Richtung für die gesamte Branche."

Link zum Twitter-Inhalt

Auch Branchen-Insider Imran Khan lobt das System:

"Die Multiplayer-Battle-Pässe von Halo Infinite laufen nicht ab und ihr könnt jederzeit ältere Pässe kaufen. Das scheint ein wirklich gutes System zu sein."

Link zum Twitter-Inhalt

Auch von Spieler gab es Lob. So schreibt sammysoso auf Reddit:

"Der nicht auslaufende Battlepass ist ein Glücksfall. Ich bin froh zu wissen, wenn ich eine Pause mache, dass ich nichts verpasse. Dies sollte zukünftig der Industriestandard sein."

Der User Grimoireviper kann dem nur zustimmen:

"Ich habe nie einen Battle Pass gekauft, weil ich keinen Spaß haben kann, wenn ich das Gefühl habe, spielen zu müssen. Ich bin wirklich froh das zu hören. Ich wette, viele Leute sind eher bereit, Geld für einen Battle Pass auszugeben, wenn sie wissen, dass sie alles freischalten, wofür sie bezahlt haben."

Begrüßt ihr ebenfalls die Art, wie Microsoft und 343 Industries an das Battle-Pass-System herangehen? Oder ist euch das komplett egal, weil ihr für Kosmetik-Items eh kein Geld ausgebt? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

zu den Kommentaren (32)

Kommentare(32)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.