Fallout-76-Fans spenden für verunglückten Spieler, der im Spiel selbst ein Samariter war

Dem legendären Ödland-Arzt CJ Martin ist im echten Leben ein schweres Unglück widerfahren - nun bekommt er von der Community Unterstützung.

von Dennis Zirkler,
05.05.2020 17:37 Uhr

Fallout-Artz CJ Martin in seinem Büro. Fallout-Artz CJ Martin in seinem Büro.

Die Fallout-76-Community zeigt sich von ihrer besten Seite: Der bekannte und überaus beliebte Fallout-Spieler Brent Fairchild liegt aktuell nach einem schweren Unglück mit Verbrennungen und weiteren Verletzungen im Krankenhaus - jetzt Spenden seine Fans tausende Euro, um ihm und seiner Familie wieder auf die Beine zu helfen.

Fallout 76: Todeskrallen als Haustier?   17     0

Mehr zum Thema

Fallout 76: Todeskrallen als Haustier?

Der Ödland-Samariter

Brent Fairchild ist ein Rollenspieler und verkörpert in Fallout 76 den gutmütigen Arzt Doctor CJ Martin, der eine Klinik im Ödland des Open-World-Spiels leitet, die friedfertige Spieler mit aller Kraft unterstützt.

Zu Beginn seiner Karriere verteilte der Ödland-Arzt noch kleine Geschenketüten mit Heilungs-Items an zufällige Spieler, die ihm im Spielverlauf über den Weg liefen. Durch seine überzeugenden Rollenspielkünste konnte er aber schnell Freunde und Anhänger gewinnen, mit denen er mittlerweile ein richtiges Unternehmen betreibt.

Materialien farmen, Spenden sammeln und Hilfsgüter verteilen: Das Team rund um Dr. CJ Martin scheut keine Mühen, um seinen Mitspielern unter die Arme zu greifen. Der YouTuber JerseysGhost hat vergangene Woche ein Video über den Doktor und seine Klinik veröffentlicht, in dem er den Charakter, seine Klinik und ihre verschiedenen Abteilungen ausgiebig vorstellt:

Spendenaktion für den verunglückten Arzt

Doch nun dreht die Commnunity den Spieß um und trommelt Unterstützung für Fairchild zusammen, die er nun im echten Leben bitter nötig hat: Am 2. Mai 2020 brach ein Feuer im Haus des Fallout-Spielers aus. Zwar konnte er seine Frau und sein Kind vor schlimmeren Verletzungen retten, erlitt dabei aber ernsthafte Verbrennungen und atmete große Mengen Rauch ein. Er wurde von einem Rettungshubschrauber in ein Brandverletztenzentrum transportiert, wo er aktuell noch auf der Intensivstation behandelt wird.

An einer Spendenaktion nahmen bereits knapp 200 Menschen teil, die bislang über 6500 US-Dollar gesammelt haben - das ursprüngliche Spendenziel von 1000 US-Dollar wurde damit bereits um ein Vielfaches übertroffen. Die Frau des Verletzten berichtete ihm am Sonntag von der Aktion, der daraufhin zu Tränen gerührt war.

Wenn ihr nach dieser Geschichte Lust bekommen habt, euch der Fallout-76-Community anzuschließen: In unserem Test zum großen Wastelanders-Update erklärt euch Micha, warum das Spiel nun »einfach besser« geworden ist.

zu den Kommentaren (11)

Kommentare(11)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen