Fallout 76 - Käufer flippt aus, als Gamestop Rückgabe verweigert

In den USA will ein Kunde Fallout 76 bei Gamestop zurückgeben - und als dies scheitert, beginnt er, die Ladenregale umzuwerfen.

von Dimitry Halley,
21.11.2018 10:59 Uhr

Fallout 76 erfüllt nicht jeden Käufer mit Freude, doch ein Gamestop-Kunde bringt das Fass zum Überlaufen. Fallout 76 erfüllt nicht jeden Käufer mit Freude, doch ein Gamestop-Kunde bringt das Fass zum Überlaufen.

Es ist schon bemerkenswert, wie zornig manche Menschen über ihrem Gaming-Hobby werden können. Und ebenso verblüffend, mit welchen Kundenausbrüchen sich manche Einzelhandelsmitarbeiter auseinandersetzen müssen. So wollte in den USA ein Kunde bei Gamestop sein Exemplar von Fallout 76 rückerstatten lassen.

Als ihm der Mitarbeiter aufgrund von »Refund Policies« die Transaktion verweigert, verliert der Käufer jedwede Kontrolle und beginnt, das komplette Ladenregal-Inventar des Gamestops umzuwerfen. Das Video verbreitete sich in Windeseile viral, allein der folgende Repost hat bereits über 2 Millionen Abrufe.

Link zum Twitter-Inhalt

Übrigens bemerkenswert, wie ruhig der Gamestop-Mitarbeiter angesichts des Wutausbruchs bleibt. Trotz der Verwüstung beantwortet er gelassen das Telefon.

Via Twitter diskutieren diverse User den Fall - von Amüsement über die Forderung nach strafrechtlicher Verfolgung bis hin zu Zustimmung für den wütenden Kunden findet sich eigentlich das gesamte Spektrum an Meinungen.

So oder so hätte der zornige Käufer wohl lieber im Vorfeld einen der vielen Tests lesen sollen, um sich über Fallout 76 zu informieren.

Fallout 76 - Unser finales Testfazit samt Wertung

Spiel auf Risiko - Warum Fallout 76 so wichtig für Bethesda ist 9:17 Spiel auf Risiko - Warum Fallout 76 so wichtig für Bethesda ist

zu den Kommentaren (254)

Kommentare(254)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.