Fallout 76 - Server bleiben laut Bethesda »für immer« online

Im neuen Fallout 76 steht nicht mehr der Singleplayer im Vordergrund, sondern der Multiplayer. Doch was passiert, wenn die Server mal abgestellt werden? Laut Pete Hines gebe es keinen Grund zur Sorge.

von Robin Rüther,
05.11.2018 12:21 Uhr

Wann werden die Server von Fallout 76 abgestellt?Wann werden die Server von Fallout 76 abgestellt?

Wenn ihr eines eurer alten Spiele mal wieder zum Laufen bringen wollt, sind die größten Hürden meistens unterschiedliche PC-Konfigurationen. Die Spiele der heutigen Zeit begleitet dagegen ein ganz anderes Problem: Online-Zwang. Viele Service-Games bieten gar keinen Singleplayer mehr an und sind nur noch online verfügbar - jedoch nur solange dafür Server laufen.

Auch Bethesda geht mit Fallout 76 diesen Schritt. Statt der üblichen Einzelspieler-Fallouts, die ihr auch offline spielen könnt, handelt es sich beim neuesten Teil der Reihe um ein Online-Rollenspiel. Da ergibt sich natürlich die Frage: Was passiert, wenn Bethesda irgendwann die Server abstellt?

Bethesdas Marketing-Chef Pete Hines hat diese Frage im Interview mit Gamespot gestellt bekommen und beruhigt:

"Wie lange Fallout 76 da sein wird? Für immer. Ich weiß nicht, was ich sonst darauf antworten sollte. Es ist ja nicht so, dass jemand ein Spiel entwickelt und sagt: 'Nun, wenn wir Glück haben, bleibt es für zehn Jahre.' Niemand denkt so. Wie lange gibt es jetzt schon World of Warcraft? Wird das Spiel nächstes Jahr eingestellt? Ich bezweifel es."

Sollte es sich Bethesda irgendwann doch noch anders überlegen, etwa wenn Fallout 76 auf Dauer zu wenige Spieler vereint, gibt es aber auch eine Alternative: Private Server. Dies sei auch der einzige Ort, an dem Mods erlaubt werden - auch wenn die möglicherweise nicht vor November 2019 erscheinen. Doch so lange Spieler da sind, gibt Hines Entwarnung:

"Solange Leute Fallout 76 spielen und die Zahlen nicht abrutschen, werden wir es weiter unterstützen. Wenn es dann private Server gibt oder was auch immer in den folgenden Jahren ansteht, müssen wir weitersehen. Vielleicht ist da ein Punkt, an dem es nichts mehr bedeutet. Aber das ist ein riesiges Franchise und eine massive Unternehmung, unsere Hingabe dafür endet nicht und das wird auch so bleiben."

Nur weil Fallout 76 als Online-Spiel konzipiert wurde, heißt das übrigens nicht, dass ihr dort keine Geschichten erleben werdet - ihr müsst nur gut zuhören. Und wenn ihr wissen wollt, was ihr für Mikrotransaktionen kaufen könnt, werft einen Blick in den Atomic-Shop von Fallout 76.

Fallout 76 - Riesenfaultier und Todeskralle am Lagerfeuer im Live-Action-Trailer 1:00 Fallout 76 - Riesenfaultier und Todeskralle am Lagerfeuer im Live-Action-Trailer


Kommentare(111)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen