Trotz Hype: Mit neuen Fallout-Spielen »müssen wir uns nicht beeilen«, sagt Todd Howard

Zwar sei die Reihe nie so erfolgreich gewesen wie jetzt. Die Entwicklung neuer Inhalte benötige aber Zeit, sagt der Bethesda-Chefentwickler.

Die Fallout-Serie auf Amazon verschafft der Spielreihe steigende Spielerzahlen. Die Fallout-Serie auf Amazon verschafft der Spielreihe steigende Spielerzahlen.

Die Fallout-Reihe erlebt dank der Serienumsetzung derzeit eine Renaissance. Seit dem Serienstart im April steigen etwa auf Steam die Spielerzahlen sämtlicher Fallout-Titel.

Fans fragen sich nun, wie es mit der Fallout-Reihe weitergeht. In einem Gespräch mit dem YouTuber MrMattyPlays hat sich Bethesdas Chefentwickler Todd Howard unter anderem dazu geäußert.

»Fallout war nie so erfolgreich«

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube-Inhalt

Die Passage, in der die beiden über Fallout sprechen, dauert im oben verlinkten Youtube-Video von Minute 4 bis 27. Auch aus Howards Sicht war Fallout noch nie so erfolgreich wie heute.

Das hänge offensichtlich mit der Fallout-Serie auf Amazon zusammen. Dadurch würden viele neue Spieler auf die Serie aufmerksam. Und da Fallout für die Spieler relevant sei, hätte Bethesda nie aufgehört, daran zu arbeiten.

Die Menschen seien »hungrig« nach neuen Inhalten. Diese könnten aber noch auf sich warten lassen, so Howard:

Wir haben nicht das Gefühl, dass wir uns beeilen müssen. Im Moment füllt die Fallout-Fernsehserie eine gewisse Nische in Bezug auf das Franchise und die Erzählung der Geschichte.

Zwar könne er die Fans verstehen, die sich eine neue Handlung in einem neuen Spiel wünschten. Das sei aber nicht so einfach umzusetzen:

Diese Dinge brauchen Zeit. Ich denke nicht, dass es schlecht ist, wenn den Leuten etwas fehlt. Wir wollen einfach nur alles richtig machen und sicherstellen, dass alles, was wir in einem Franchise machen, ob es nun Elder Scrolls oder Fallout oder jetzt Starfield ist, zu bedeutungsvollen Momenten für alle wird, die diese Franchises so sehr lieben wie wir.

Es käme mehr oder weniger auf die richtige Gelegenheit an, ein neues Spiel im Fallout-Franchise zu veröffentlichen. Gleichzeitig sagt Howard aber auch, dass er nicht über Dinge sprechen könne, die derzeit bei Bethesda in der Mache seien.

Außerdem wolle er Informationen darüber so lange wie möglich zurückhalten. Howards Idealvorstellung ist es, Spiele so schnell wie möglich anzukündigen und zu veröffentlichen. Eine Vorgehensweise, die so nicht durchzuhalten ist.

Das Rollenspiel Starfield von Bethesda wurde Mitte 2018 angekündigt und erscheint knapp fünf Jahre später im Herbst 2023. Über dieses sprachen Todd Howard und MrMattyPlays noch im weiteren Verlauf des Videos. Den dazugehörigen Text haben wir euch in die Linkbox gepackt.

zu den Kommentaren (48)

Kommentare(48)
Kommentar-Regeln von GameStar
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.