Apple über Epic: Fortnite-Streit soll nur Werbung für das Spiel machen

Der Schlagabtausch zwischen Epic und Apple wegen Fortnite geht weiter. Eine spezielle Mac-Version wird eingestellt und Apple erhebt neue Vorwüfe.

von Mathias Dietrich,
21.09.2020 08:44 Uhr

Noch vor der ersten Anhörung gibt es stets neue Anschuldigungen zwischen Epic und Apple. Noch vor der ersten Anhörung gibt es stets neue Anschuldigungen zwischen Epic und Apple.

Die Streitigkeiten zwischen Epic Games und Apple gehen weiter. Nun gibt es das nächste Opfer: Nachdem bereits die iOS- und Mac-Versionen von Fortnite keine neuen Updates mehr erhalten, folgt der Singleplayer-Modus des Spiels namens Save the World. Er wird auf Mac komplett eingestellt.

Gleichzeitig sagt Apple, dass es Epic bei dem Rechtsstreit weniger um die Sache an sich als um möglichst viel Öffentlichkeit für Fortnite gehe.

Epic gibt Apple die Schuld

In dem Blogpost zu dieser Ankündigung erklärt Epic direkt »Apple beendet Fortnite: Save the World Updates für Mac« mit der Begründung, dass die Firma Epic davon abhalte, Spiele und Patches für Mac zu signieren. Deswegen könne man Save the World dort nicht mehr anbieten.

Obwohl man davon ausgehen könnte, dass dies auch das Ende des Battle-Royale-Modus auf der Plattform bedeute, wird der weiterhin betrieben. Es gibt allerdings keine Updates.

Das heißt im Umkehrschluss auch, dass ihr auf dem PC, Konsolen sowie Android-Smartphones nicht mehr mit macOS-Nutzern spielen könnt.

Refunds für die Spieler: Jeder, der Save the World, V-Bucks oder Llamas auf macOS zwischen dem 17. September 2019 und dem 17. September 2020 gekauft hat, wird bis spätestens den 2. Oktober 2020 sein Geld zurückerhalten.

Fortnite auf Android & iOS installieren und spielen: Geht das noch?   50     1

Mehr zum Thema

Fortnite auf Android & iOS installieren und spielen: Geht das noch?

Apple wirft Epic Werbung vor

Apple selbst wirft Epic Games derweil vor, die Klage einfach nur für Werbezwecke einzusetzen. Sie Behaupten, dass die Beliebtheit von Fortnite nachlasse und Epic die Klage nur nutze, um es wieder bekannt zu machen.

Würde es dem Entwickler wirklich um den Ruf gehen, dann würden sie keine derartigen Aktionen durchführen, so Apple weiter.

Tim Sweeney meldet sich zu Wort: Diese Aussage lässt Epic jedoch nicht auf sich sitzen. Deren CEO Tim Sweeney persönlich antwortete und gab bekannt, dass ihre eigenen Statistiken die Behauptung von Apple nicht unterstützen.

Fortnite sei so populär wie eh und je. Nur im Zuge des Rechtsstreits hat man Spieler auf iOS verloren.

Anhörung beginnt Ende September

Während sich die beiden Firmen einen öffentlichen Schlagabtausch liefern, hat die eigentliche Anhörung des Falles noch nicht begonnen.

Die Anhörung wird am 28. September 2020 stattfinden. Wir haben mit einem Anwalt geredet und in Erfahrung gebracht, ob Epic überhaupt Chancen hat, den Rechtsstreit zu gewinnen.

zu den Kommentaren (91)

Kommentare(91)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.