Fortnite: Verliert im Kampf gegen Apple Spieler, Epic reagiert

Fortnite bekommt auf iOS-Geräten derzeit keine Updates mehr. Das schadet den Spielerzahlen. Der Entwickler versucht erneut per Gericht dagen vorzugehen.

von Mathias Dietrich,
06.09.2020 03:52 Uhr

Der Kampf um Fortnite zwischen Epic und Apple geht weiter. Der Kampf um Fortnite zwischen Epic und Apple geht weiter.

Epic versucht erneut Apple per Gericht dazu zu zwingen, Fortnite wieder im AppStore anzubieten. Als Grund gibt man nicht nur Rufschaden an, sondern auch, dass das Battle-Royale-Spiel auf iOS seit der Entfernung aus dem Store 60 Prozent seiner aktiven Spieler auf der Plattform verloren hat.

Verwunderlich ist das nicht: Denn am 2. September erschien die neue Season. Das Update erscheint aufgrund des Konfliktes zwischen Epic Games und Apple jedoch nicht für iOS-Geräte. Zwar könnt ihr Fortnite nach wie vor auf diesen spielen, müsst jedoch auf Patches verzichten.

»Befreit Fortnite!« - Epic legt sich mit den Giganten Apple & Google an   733     6

Mehr zum Thema

»Befreit Fortnite!« - Epic legt sich mit den Giganten Apple & Google an

Die meisten Nutzer spielen auf iOS

Epic argumentiert jetzt, dass man die meisten Spieler des Titels auf iOS verzeichnet. Von den 350 Millionen registrierten Accounts befinden sich den Aussagen des Entwicklers zufolge 116 Millionen auf der Plattform von Apple. Nun befürchtet man, dass man diese Nutzer niemals wiedersehen werde.

In der Vergangenheit weigerte sich die zuständige Richterin Yvonne Gonzalez Rogers bereits, Apple mit einer einstweiligen Verfügung dazu zu zwingen, Fortnite wieder im Store aufzunehmen. Grund war nicht nur, dass man anzweifelt, Epic trage ernsthaften Schaden davon, sondern auch, weil Richterin Rogers davon ausgeht, dass Epic die Richtlinien von Apple mit Absicht gebrochen hat.

Es bleibt abzuwarten, ob die neue Argumentation ihre Meinung ändern wird. In der Vergangenheit musste man Epic lediglich wieder Zugriff auf die Entwickler-Tools gewähren, damit diese weiterhin die Unreal Engine unterstützen können. Denn von der sind auch andere Entwickler abhängig.

Apple's Reaktion

Gegenüber der Webseite The Verge hat Apple bereits ein Statement zu der aktuellen Situation abgegeben. So habe das Gericht Epic empfohlen, den Richtlinien von Apple zu folgen, während man den Fall bearbeitet. Der Entwickler von Fortnite habe das jedoch abgelehnt und weiterhin Updates veröffentlicht, die Apples Nutzungsbedingungen brechen.

Die erste Anhörung des Falls ist derzeit für den 28. September 2020 angesetzt. Aktuell versucht Epic jedoch Fortnite bereits vor einem endgültigen Abschluss des Streits wieder auf Apple-Geräten anzubieten.

Ob die Klage gerechtfertigt ist und wie die Chancen von Epic stehen, sie zu gewinnen, haben wir in einem Gespräch mit einem Anwalt in Erfahrung gebracht.

zu den Kommentaren (295)

Kommentare(295)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.