Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Game of Thrones Season 7 Episode 4 - Review: Glänzende Kriegsbeute

Kriegsbeute wäre im Recap eine starke, aber nicht geniale Folge Game of Thrones - sticht aber mit einer der spannendsten Szenen aller sieben Staffeln hervor.

von Maurice Weber,
07.08.2017 18:42 Uhr

Game of Thrones Season 7 Episode 4 - Review-Video: "Kriegsbeute" 19:16 Game of Thrones Season 7 Episode 4 - Review-Video: "Kriegsbeute"

Die dritte Folge der Season 7 von Game of Thrones begeisterte durch ihre völlig unerwarteten Wendungen, Episode 4 schafft es mit schierer Spannung! "Spoils of War" lässt die Nerven blank liegen wie keine andere Folge dieser Staffel. Und am Ende ist auch klar, warum es die kürzeste Folge der Serie ist - mehr hätte das Budget wohl schlichtweg nicht hergegeben!

Spoiler-Warnung: Im Episoden-Review samt Recap zu "Spoils of War" diskutiere ich die vierte Folge der siebten Staffel genauso wie vorherige Seriengeschehnisse und gehe auch auf Theorien aus den Büchern ein.

Reviews, Episodentermine und Hintergrundinfos: Große Themenseite zu Game of Thrones

Auf Drachenstein: Jon Snow, Höhlenromantiker

Was passiert, wenn Jon Snow mit einer attraktiven Dame in eine Höhle hinabsteigt, wissen wir ja schon seit seinem Techtelmechtel mit Ygritte - und auch zwischen ihm und Daenerys Targaryen fliegen nach dem frostigen Empfang in Folge 3 erste Funken. Wenn auch nicht genug, dass einer von ihnen seine Position ändert. Dany beharrt weiter auf seiner Unterwerfung, er bleibt stur. Genau, wie es sein sollte! Es freut mich, dass sich die Serie mit dieser Entwicklung Zeit lässt, statt sie zu schnell zueinander finden zu lassen.

Aber dass sie irgendwann zueinander finden, wirkt zunehmend wahrscheinlicher. Selbst im Hintergrund-Video zu Episode 4 kommentiert Autor David Benioff: "Sie fangen an, sich zueinander hingezogen zu fühlen."

Davos bringt es in der Folge wie so oft noch besser auf den Punkt: "Ich habe gesehen, wie du ihr großes Herz angeschaut hast." Wenn die wüssten, dass er in Wirklichkeit ihr Neffe ist! Schließlich wurde Jon bereits als der Sohn von Danys Bruder Rhaegar enthüllt. Andererseits: Wenn kümmert's, wo es doch unter den Targaryens ehrbare Tradition ist, die eigene Schwester zu heiraten?

Der Drache hat drei Köpfe: Wen Dany heiraten wird und andere Fan-Theorien

Aber Jon beharrt darauf, für sowas keine Zeit zu haben. Er will Dany vor allem das Drachenglas und die mysteriösen Wandmalereien zeigen. Sie erzählen vom Bündnis der ersten Menschen und der Kinder des Waldes gegen die weißen Wanderer.

Wie genau es dazu kam, dass sich die Wanderer gegen die Kinder auflehnten, obwohl die sie eigentlich zum Kampf gegen die Menschen geschaffen hatten, bleibt aber weiter offen. Ich wäre angesichts der moralisch grauen Welt von Game of Thrones enttäuscht, wenn die weißen Wanderer am Ende tatsächlich nichts weiter als blinde Zerstörer wären.

Hier erwarte ich für die ultimativen Schurken doch mehr in Sachen Motivation und Hintergrundgeschichte! Wie es aussieht, haben sie zumindest die Schrift ihrer Erschaffer direkt übernommen: Einige der von den Kindern hinterlassenen Wandzeichen entsprechen genau den Leichenformationen, die die Wanderer in der allerersten Szene der Serie im Schnee platzierten.

Dany und ihr Beraterstab finden sich nach Folge 3 in einer prekären Situation wieder.Dany und ihr Beraterstab finden sich nach Folge 3 in einer prekären Situation wieder.

Dany bleibt jedoch fürs erste konzentriert auf ihren eigenen Krieg. Und ihre - oder genauer gesagt Tyrions - Strategie liegt in Scherben. Dass Tyrion sich als Berater derart schlecht schlägt, stößt mir doch sauer auf. Wir haben ihn als cleveren Taktiker kennengelernt, aber schon in Meereen erwiesen sich seine Verhandlungen mit den Sklavenhändlern als kompletter Schlag ins Wasser.

Damals wie jetzt verrät es außerdem viel über Dany, wie dann ihre eigene Lösung aussieht: Alles niederbrennen! Es ist Jon, der sie gerade noch davon abbringt, einfach ganz Königsmund in Schutt und Asche zu legen. Erneut erschafft die Serie hier einen merklichen Kontrast zwischen ihrer Darstellung als Heilsbringerin und ihrer Neigung zu Feuer und Blut.

Bislang war ich mir unsicher, ob das vom Drehbuch überhaupt so beabsichtigt war. Game of Thrones setzte Dany bislang schließlich meist als bejubelnswerte und ruhmreiche Königin in Szene. Aber in dieser Folge sieht es zunehmend so aus, als bahne sich hier tatsächlich ein Konflikt zwischen ihr und ihren weniger zerstörerisch veranlagten Unterstützern an.

Und dann ist da noch Theon. Der trifft auf Drachenstein überraschend auf Jon und überlebt diese Begegnung nur, weil er Sansa gerettet hat.Und dann ist da noch Theon. Der trifft auf Drachenstein überraschend auf Jon und überlebt diese Begegnung nur, weil er Sansa gerettet hat.

Review-Übersicht: Alle Episoden von Game of Thrones Staffel 7

Folge 1 - Dragonstone: Starker Auftakt für Staffel 7
Folge 2 - Stormborn: Action! Gerade rechtzeitig!
Folge 3 - The Queen's Justice: Königlich!
Folge 4 - The Spoils of War: Nervenkitzel pur
Folge 5 - Eastwatch: Ostwacht ist immer eine Reise wert
Folge 6 - Beyond the Wall: Unfug jenseits der Mauer
Folge 7 - The Dragon and the Wolf: Drache + Wolf gewinnt

In Königsmund: Ein Lannister zahlt immer seine Schulden

Diesmal schauen wir in Königsmund nur auf einen Kurzbesuch vorbei. Cersei versichert der eisernen Bank weiterhin, dass die versprochene Goldzahlung bald eintrudeln wird. Im Gegenzug verspricht die Bank ihr neue Unterstützung, um den Krieg fortzuführen. Aber das ist alles keine neue Information.

Für Buchfans dürfte allerdings die Erwähnung der goldenen Kompanie interessant sein. Diese legendäre Söldnerstreitmacht wurde einst von einem Targaryen-Bastard namens Aegor "Bittersteel" Rivers gegründet, um die rechtmäßigen Targaryen-Könige zu stürzen und die Bastard-Linie der Blackfyres auf den Thron zu setzen. Cersei könnte sich also keine bessere Truppe suchen, um gegen Dany ins Feld zu ziehen! In der Serie kämpften unter anderem Daario und Jorah früher für die Kompanie.

Insgesamt bewegen sich einige Handlungsstränge in "Kriegsbeute" jedoch überraschend wenig vom Fleck. Sam kriegen wir dieses Mal etwa gar nicht zu Gesicht. Dabei wäre es höchste Zeit, dass in der Zitadelle mal etwas wirklich Bedeutsames passiert! Und schon seit einigen Folgen bewegen sich Tormund und seine Wildlinge sowie Sandor Clegane mit der Bruderschaft ohne Banner nach Ostwacht-an-der-See. Es wirkt inzwischen doch unglaubwürdig, dass sie so lange dorthin brauchen, während Dany mit ihren Dothraki in einer halben Folge in die Weite schippert und etwa Eurons Armada sowieso immer dort auftaucht, wo sie gerade gebraucht wird.

Aber wer weiß, ob es nicht schon nächste Folge an der Ostwacht endlich mal zur Sache geht...

Game of Thrones Season 7 Episode 5 - Preview-Trailer zu "Eastwatch" 0:30 Game of Thrones Season 7 Episode 5 - Preview-Trailer zu "Eastwatch"

1 von 4

nächste Seite



Kommentare(86)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen