GameStars 2017: Bester Shooter - Und gewonnen hat nicht ...

Dass die beiden Dinger es unter sich ausmachen würden, war irgendwie klar. Und trotzdem hat uns der Gewinner überrascht.

von Petra Schmitz,
23.01.2018 10:30 Uhr

GameStars 2017: Bester Shooter - Video: Dieses Spiel hat PUBG geschlagen! 4:05 GameStars 2017: Bester Shooter - Video: Dieses Spiel hat PUBG geschlagen!

Oft sind es die einfachen Konzepte, die plötzlich alles umkrempeln. Die, von denen man gerne mal leichthin behauptet, dass man sie sich auch hätte ausdenken können, so simpel seien sie. Nur: Man muss die Ideen erstmal haben. Das ist das Entscheidende.

2017 hat kein anderer Shooter so viel Aufmerksamkeit generiert wie Playerunknown's Battlegrounds. Hinter dem mild ungelenken Namen: eine simple Idee, die in der Praxis zu überraschend komplexen Erlebnissen mutiert, die trotz vergleichsweise statischen Vorgaben immer wieder neu sind.

Und trotzdem hat PUBG nicht den ersten Platz der Shooter bei den GameStars 2017 gemacht. Ihr habt einen klassischen Singleplayer ganz oben aufs Siegertreppchen gewählt - mit komfortablem Vorsprung übrigens.

Neben den drei Gewinnern (s.u.) ist sicherlich noch erwähnenswert, dass es Star Wars: Battlefront 2 tatsächlich noch in die Top Ten geschafft hat. Man kann nun sehr leicht zynisch sein und behaupten, das sei nur der Beweis dafür, dass 2017 so viele tolle Shooter nicht erschienen sind. Man kann's aber auch von der anderen Seite betrachten und der Star-Wars-Sause die eindeutigen Qualitäten, die sie hat, einfach zugestehen.

Platz 3 - Doom (Switch)

Na sowas! Das war in etwa der Gedanke, als wir die Auswertung abgeschlossen hatten. Und das nicht zuletzt wegen dieses Wiedergängers. Denn bereits 2016 belegte Doom Platz 3 bei den Shootern. Dass die Switch-Version nachzieht, spricht einerseits für die hohe Qualität der Monsterjagd, andererseits zeigt sie aber auch, dass auf Nintendos Konsole offensichtlich jedes Genre gut aufgehoben ist. Also: Mehr Shooter für die Switch!

Doom - Screenshots der Nintendo Switch-Version ansehen

Doom (Switch) im Test

Platz 2 - Playerunknown's Battleground (PC)

Es gibt Themen, zu denen ist bereits alles gesagt worden - mehrfach. PUBG gehört nicht dazu, alleine schon, weil das Spiel noch weit davon ist, wirklich fertig zu sein. Das Early-Access-Phänomen (und in der entsprechenden Kategorie der GameStars auch der Gewinner) bindet jeden Tag so viele Spieler, dass selbst Steam-Platzhirsche wie Dota 2 ein bisschen blass werden vor Neid. Aber Vorsicht, Fortnite holt auf! Und zwar mächtig!

Playerunknown’s Battlegrounds - Screenshots ansehen

PUBG im Test

Platz 1 - Wolfenstein 2: The New Colossus

Ist es trotz PUBG eigentlich wirklich eine Überraschung, dass The New Colossus auf Platz 1 der Shooter gelandet ist? Wenn das bei den GameStars 2014 auch schon der Vorgänger Wolfenstein: The New Order geschafft hat? Wie auch immer, es ist vor allem konsequent, denn The New Colossus ist noch mal einen ganze Schippe besser als Teil 1. Machinegames zeigen der Konkurrenz insbesondere in der Inszenierung, was eine Harke ist. Uns würde also ein abermaliger Platz 1 mit dem dritten Teil dann wirklich nicht mehr überraschen.

Wolfenstein 2: The New Colossus - Screenshots ansehen

The New Colossus im Test

Die Top 10 der Shooter 2017

1. Wolfenstein 2: The New Colossus
2. Playerunknown's Battlegrounds
3. Doom (Switch)
4. Ghost Recon: Wildlands
5. Destiny 2
6. Call of Duty: WW2
7. Prey
8. Star Wars: Battlefront 2
9. Fortnite
10. Warframe

Alle GameStars-Gewinner 2017 im Überblick


Kommentare(103)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen